24 Stunden Kinderbetreuung

24-stündige Kinderbetreuung

Reservierungen und Herausforderungen einer 24-Stunden-Kindertagesstätte keine Frage der Zeit. Das Bundesprogramm KitaPlus: 24-Stunden-Kindertagesstätte ein flexibles Betreuungsangebot im. Der Kindergarten, den Finn besucht, ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Gibt es in der Schweiz einen Bedarf an 24-Stunden-Kinderbetreuung? 24-stündiger Support: 17:00 Uhr bis 07:00 Uhr.

Diskussion über Kinderbetreuung - MAZ-Leser sprechen 24-Stunden-Kindertagesstätte - MZ

Unsere Leserschaft argumentiert: Das macht uns klar: "Ich empfinde eine solche Situation als sehr bedauerlich, aber viele haben es so gewollt. Viele von ihnen sind dort mit ihren Familien und Schülern zu Hause tätig und müssen sich nun nach außen hin um die Betreuung der Schüler kümmern........ Ein ganz dummes Vorhaben, aber viele brüllen danach vorzugsweise noch um 24 Uhr den wöchentlichen Einkauf beenden zu können."

Dazu sagt sie: "Im Prinzip haben Sie Recht, aber es gibt auch viele berufstätige Familien. Sie müssen immer aufpassen, wie sie es machen" "Nicht jeder hat Großmutter und Großvater in der Nähe", meint der Markus Keyser: "Heute, wie damals in der damaligen Zeit, müssen beide mitarbeiten.

Arbeitet der Mann in der Werkfeuerwehr und die Dame in der Unfallstation, ist das für eine solche Institution sinnvoll. Hannika Deger: "Ich denke, es ist eine gute Sache. In der Gruppe stellt sich die Frage: "Wäre es nicht besser für die Entfaltung kleiner Menschen, wenn nicht mindestens ein Vater in den ersten 14 Lebensjahren Schichtarbeit leisten müsse?

"Mit der Zeit gehörte ein Kinde in die Familie", meint er. Das ist doch ein Kinderspiel! Könnte eine allein erziehende Mütter mit einem Nebenjob genug Geld erwirtschaften oder könnte der Mann/Frau die Familien wie früher füttern, wäre diese Auseinandersetzung erübrigt. Bei den einen zählen der Beruf, bei den anderen die Familien- und Mußezeit.

Eines darf nicht in Vergessenheit geraten, unsere Kinder!" Persoenlich davon beeintraechtigt ist Frau Dr. Loebell und beurteilt die Anlage wie folgt: "Richtige Kursteilnehmer! "Ich wollte gerade das Großfamilienmodell vorschlagen." Die Grosseltern kümmern sich um die Kleinen, aber auch die Grosseltern müssen mitarbeiten. So verweist beispielsweise Frau Dr. med. Susann Préßer darauf, dass es bereits eine solche Institution gab: "im jetzigen DRK-Kinderdorf".

"Gratulation zum gelungenen Besuch des 60-jährigen DDR-Projektes "Wochenkrippe/ -kindergarten" nach mehrjähriger Überlegung."

Mehr zum Thema