24 Stunden Pflege Frankfurt

24-stündige Betreuung Frankfurt

Der 24-Stunden-Service in Frankfurt und Umgebung erspart hilfsbedürftigen Menschen den Umzug in ein Altersheim. Bei Bedarf bieten wir eine 24-Stunden-Betreuung zu Hause an. Fordern Sie ein unverbindliches Angebot für eine 24-Stunden-Betreuung in Frankfurt an. Adresse in Frankfurt für die Pflegevermittlung. 24 Stunden Pflege und Betreuung zu Hause durch sozialversicherte Pflegekräfte in Frankfurt am Main.

24-stündiger Support Frankfurt am Main für den Kunden

Mit mehr als 717.000 Einwohner ist Frankfurt am Main die größte hessische Metropole und die fünfthöchste deutsche Metropole. "Frankfurt am Main wird dank der vielen lokalen Finanzinstitutionen, denen auch ein eigener Stadtteil zugewiesen ist, als "Bankenstadt" bezeichnet. Es wird davon ausgegangen, dass in Frankfurt am Main alles - auch die Pflegesituation - seinen gewohnten Lauf nimmt, was aber offenbar nicht in Frage kommt.

Seit 2012 gibt es in Frankfurt eine Pflegekrise. Hessenweit besteht ein Mangel an Pflegekräften, aber auch der Bevölkerungswandel in Frankfurt sorgt für ein Ungleichgewicht zwischen Pflegeangebot und Pflege. Etwa 1.500 Pflegeeinrichtungen mit 76.000 Pflegeplätzen für ältere und behinderte Menschen müssen mit entsprechendem Personal ausgestattet werden. Im Jahr 2012 wurden bereits 50.000 Pflegende landesweit eingestellt, bis 2027 rechnet das statistischen Amt mit einem Personalmangel von rund 112.000 Vollzeitkräften.

Ursächlich dafür ist einmal mehr der omnipräsente Bevölkerungswandel, der neben einer alternden Bevölkerung auch die Vermehrung von Krankheiten wie z. B. Morbus Parkinson bzw. Altersdemenz fördert. Das hat die Staatsregierung eingesehen und will den Mangel an Fachkräften durch attraktive Ausbildungsprogramme und den Einsatz von Pflegepersonal aus anderen Ländern Europas ausgleichen. Lediglich 67% aller hessischen Pflegeeinrichtungen hatten im Jahr 2011 eine Anzahl von Fachkräften von mindestens 50%, was beunruhigend ist1. CareWork-Kunde Christian P. ist fast verzweifelt, dass es unter diesen Bedingungen auch schwierig sein kann, ein Pflegeheim für ein Familienmitglied in Frankfurt am Main ausfindig zu machen: "Liebe Kollegin Urbanska, ich danke Ihnen heute, auch im Auftrag meiner Mama, die nun seit mehr als sieben Monaten von ihren Betreuern betreut wird.

Du weißt, wie viele Monate ich nach einem passenden Zuhause für meine Mama für Demenzkranke suche. Im Haus in Bergen-Enkheim wurde meine Mama auf die Warteschlange gelegt und ihr wurde in etwa vier Monate ein Platz im Haus versprochen. Das sah auch in den angrenzenden Bezirken im Jänner nicht besser aus, so dass ich kaum Hoffnungen auf eine Unterkunft meiner Mami hatte.

Es dauerte nach unserem ersten Anruf und Beratung unglaubliche vier Tage, bis alle organisatorischen Angelegenheiten erledigt waren und Frau Dr. med. Krystyna Yankowski als erste Hausmeisterin meiner Mama einzieht. Sie wechselt sich nach drei Wochen mit Chania Weczorek ab, die auch hier drei weitere Wochen war. Nun ist sie wieder da und wir können beide Betreuer hinreichend beurteilen:

Die anfänglich etwas reservierte und entschlossene Chania (Mutter ruft sie schlicht Hanna) sind großartig! Die beiden Pflegerinnen machen nicht nur ihren Beruf, sondern arbeiten auch mit Leib und Seele. Aber das Beste an Ihrer 24-Stunden-Betreuung für uns ist die Möglichkeit, dass meine Mama in ihrer Ferienwohnung wohnen kann und ich sie trotz meiner Behinderungen weitersuchen kann.

Die Betreuerinnen und Betreuer nehmen neben den häuslichen auch kleinere Pflegeaufgaben wahr. Zusätzlich zur Präsenz des Pflegepersonals, die mit dem Bereitschaftsdienst vergleichbar ist, sorgt die Pflege im eigenen Heim für mehr Leben.

Mehr zum Thema