24h Pflege Kosten

24-Stunden-Pflege muss nicht teuer sein

Viele Senioren scheuen vor einer häuslichen Betreuung zurück, da sie davon ausgehen, dass bei einer 24h Pflege Kosten entstehen, die von ihnen nicht geschultert werden können. Selbst wenn bereits starke körperliche oder gesundheitliche Einschränkungen vorliegen, versuchen sie noch, den kräftezehrenden Alltag alleine zu bewältigen. Auch Angehörige reiben sich oft zwischen Beruf, Familie und Altenpflege auf, weil sie die Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten falsch einschätzen. Mit einer Pflegekraft aus Polen kann aber eine häusliche Seniorenbetreuung durchaus bezahlbar sein.

Auf das Beschäftigungsmodell kommt es an

Pflege zu Hause

Auch wenn sich die eigentlichen Altenpflege- und Betreuungsleistungen nicht unterscheiden, können die anfallenden Kosten durchaus stark variieren. Dies liegt darin begründet, dass die Beschäftigung von polnischen Pflegekräfte auf verschiedenen rechtlichen Grundlagen geschehen kann. Vergleichsweise viel kostet eine Pflegekraft im Monat, wenn sie direkt von der pflegebedürftigen Person oder deren Angehörigen angestellt wird. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall nicht nur sämtliche organisatorischen Aufgaben übernehmen, sondern selbstverständlich auch die arbeitsrechtlichen Bestimmungen einschließlich Mindestlohn, Überstundenvergütung und Urlaubsansprüchen. Im Gegenzug hat er allerdings volle Weisungsbefugnis.

24h-Pflege: Die Kosten
1/1

Viele Senioren scheuen vor einer häuslichen Betreuung zurück, da sie davon ausgehen, dass bei einer 24h Pflege Kosten entstehen, die von ihnen nicht geschultert werden können.

Etwas kostengünstiger ist es, wenn eine selbständig tätige Pflegekraft beschäftigt wird. Diese kann ihren Stundensatz selbst festlegen und ist auch dafür zuständig, dass alle Behördenformalitäten ordnungsgemäß erledigt werden. Dieses Beschäftigungsmodell ist allerdings rechtlich sehr unsicher, da bei einer häuslichen Betreuung rund um die Uhr und bei nur einem Auftraggeber der Verdacht aufkommen kann, dass es sich dabei um eine Scheinselbständigkeit handelt. Die sicherste und trotzdem fast genauso preiswerte Variante ist die Nutzung einer Vermittlungsagentur für polnische Pflegekräfte. Diese sind in ihrer Heimat bei einem Pflegeanbieter fest angestellt und werden von ihrem Arbeitgeber lediglich nach Deutschland entsendet. Dadurch sind sie nicht in Deutschland, sondern in Polen steuer- und abgabenpflichtig, was sich in den anfallenden Kosten niederschlägt.

Pflegegeld sinnvoll einsetzen

Für die Pflege von Senioren, die ihren Lebensabend im eigenen Zuhause verbringen wollen, sind leider keinerlei Hilfen und Zuschüsse erhältlich. Deshalb müssen entweder die Pflegebedürftigen selbst oder ihre Angehörigen bei einer 24h Pflege Kosten und Unterbringung der polnischen Pflegekraft selbst übernehmen. Es kann sich aber bei ohnehin vorliegenden gesundheitlichen Problemen durchaus lohnen, eine Pflegestufe zu beantragen. Das damit verbundene Pflegegeld wird direkt an den Anspruchsberechtigten ausgezahlt und kann von diesem, wenn er nicht in einem Pflegeheim ist, sondern zu Hause betreut wird, frei verwendet werden. Damit kann also durchaus ein Teil der Kosten für die notwendige Betreuung durch eine Pflegerin aus Polen abgedeckt werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll, im Vorfeld verschiedene Vermittlungsagenturen für Osteuropäische Betreuungs- und Pflegekräfte zu vergleichen. Kosten und Konditionen unterscheiden sich teilweise sehr, und nicht immer ist das scheinbar günstigste Angebot auch das beste.

Mehr zum Thema