Alltagsbegleiter für Demenzkranke

Täglicher Begleiter für Demenzkranke

Alltagsbegleiter für Demenzkranke erhalten "neues Wachstum". Diese helfen Betreuern und Angehörigen im Alltag. Einleitung, Sammlung und Auswertung der Dokumentation der Alltagsbegleiter. Der Krankenhausaufenthalt ist wahrscheinlich eine schwierige Situation für jeden Patienten. Täglicher Begleiter für Demenzkranke im Rahmen ihrer beruflichen Möglichkeiten.


24 Stunden Pflege

Alltagsbegleitung / Demenzpflege - PARITÄTISCHER KUNDENDIENST Unterfranken

Der Zusatzdienst "Betreuung durch Alltagsbegleiter" steht seit Mitte 2009 zur Verfügung und wurde von Cäcilie Nunn-Ruß ins Leben gerufen, um betroffene Angehörige zu betreuen und Hilfskräfte gezielt aufzustellen. Die Verwandten haben durch die vielen hart arbeitenden HÃ?nde Freiraum fÃ?r die Botengänge und SpaziergÃ?nge, denn sie wissen, dass die zu versorgenden Menschen beim ParitÃ?tischen PflegedienstgÃ?

Mit unseren ausgebildeten Alltagsbegleitern und Pflegekräften können Angehörige so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden betreut werden. Dabei ist uns die Freude der uns vertrauten Menschen und ihrer Verwandten sehr am Herzen liegend.

Alltagsbegleitung für Demenzkranke

Die Betreuung von Menschen mit Alzheimerscher Krankheit oder einer anderen Demenzart ist eine Herausforderung. Demenzen sind die Oberbegriffe für Symptome, die mit einem Funktionsverlust verbunden sind und dazu beitragen, dass Alltagsaktivitäten nicht mehr selbstständig durchgeführt werden können. "Die meisten unserer Einwohner sind verrückt." Wir bieten deshalb besondere Betreuungs- und Aktivierungsprogramme an, die sich an den Vorstellungen, Bedürfnissen, Fähigkeiten und Empfindlichkeiten der jeweiligen Anwohner orientieren", sagt Ruth Beck.

Gemeinsam mit ihrem Mann Joachim führt sie das Kloster Bethlehem im Bezirk Berggießhübl in Berlin. Alltägliche Begleiterinnen und Begleiter regen an und begleiteten Menschen mit Demenz als wichtiges Hilfsmittel in der medizinischen und pflegerischen Betreuung. In diesem Bereich unterstützen die beiden im Betlehemstift in Zürich, Frau Dr. Hermann und Frau Merker individuell und in der Gruppe. "Nicht jeder kann mehr an unseren gemeinschaftlichen Tätigkeiten teilnehmen."

Unsere Alltagsbegleiter werden sich dann ganz konkret um eine einzige Persönlichkeit kümmern", sagt Ruth Beck. "Auch unsere Lesergruppe ist uns ein wichtiges Anliegen, in der sie vorlesen, aber sie lesen es auch selbst und natürlich die Wochenzeitung, denn auch unsere Anwohner wollen wissen, was in der ganzen Welt abläuft.

Zahlreiche Aktionen gibt es im wöchentlichen Motto, das sich nun z.B. im Sommer um die Vogelwelt kümmert. Unter anderem sollen sich die Einwohner an volkstümliche Lieder zum Motiv oder zur Vogelart errinern. Diejenigen, die nicht mehr an den Sitzungen teilhaben können, werden auch durch arbeitstherapeutische Massnahmen in der individuellen Betreuung aus ihrer eigenen Lebenswelt herausgeholt.

Beschäftigungstherapeutin Heike Schmidt regt die Bewohnerinnen und Bewohner an, zum Beispiel mit Aroma-Therapie oder hilft ihnen beim Essen. Seit 1978 führt die Unternehmerfamilie Beck das Gebäude unter dem damaligen Diakoniedach. 1997 schloß die Dia- konie das Gebäude, Ruth und Joachim Beck kauften es drei Jahre später von einer Immobilienfirma. Der Bau wurde 2001 fertiggestellt und im vergangenen Jahr wiedereröffnet.

Mitteilung an den Empfänger: Sicherheitsfrage: Tragen Sie die angezeigten Zeichenketten ein: Die mit einem Sternchen markierten Eingabefelder müssen ausgefüllt werden. Tragen Sie die angezeigten Zeichenketten ein.

Mehr zum Thema