Alltagsbetreuung Ausbildung

Tägliche Pflege Ausbildung

eine Ausbildung in der Altenpflege nachweisen. Hanover: Kurse für Alltagsbegleiter und Betreuer? Der Betreuungsalltag ermöglicht es, weitere berufliche Qualifikationen in der Alten- und Behindertenhilfe zu erwerben. Die Ausbildung zum Alltagsbegleiter als berufsbegleitende Maßnahme in Hamburg! für die soziale Betreuung mit dem Schwerpunkt "Pflegealltag" in der Stuttgarter Innenstadt.

So wird das tägliche Brot einfacher!

Sie brauchen Unterstützung bei der Arbeit im Haushalt, beim Shoppen, beim Arztbesuch. Sie wollen streichen, kunsthandwerklich arbeiten, Musik machen, Spaziergänge machen und vieles mehr. Gerade das ist Ihr Aufgabenbereich als Pfleger. Die Lektionen finden im blockierten Austausch mit den praktischen Einsätzen in Senioren- oder Behindertenheimen statt. Durch den erfolgreichen Abschluß der 2-jährigen Berufsschule für soziale Betreuung erhalten Sie - wenn nicht verfügbar - den Realschulabschluss.

Sie können dann bei Bedarf eine Ausbildung zur Altenpflegerin anstreben.

Berufsausbildung - auch ohne Abschluss - als staatliche Aufsichtsperson

Eine Kooperation project of Adelhausenstiftung, des Caritasverbandes Freiburg-Stadt, aber auch der Förderung gesellschaft der Handarbeitskammer und Edith-Stein-Schule in Fribourg. Die Ausbildung zum Hausmeister beginnt im Herbst 2010 in Fribourg. Die zweijährige Ausbildung in Wissenschaft und Forschung befähigt junge Damen, sich Wissen und Fertigkeiten in den Gebieten der täglichen Pflege, der haushaltsnahen und pflegerischen Betreuung anzueignen. Auf Basis dieser Qualifikation können sie Menschen, die Hilfe benötigen, in Institutionen der ambulanten Pflege für ältere Menschen oder im Haushalt unter fachärztlicher Leitung nach ihrer Ausbildung fachkundig betreuen.

Weil die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen in den kommenden Jahren weiter steigen wird, werden diese Alltagspfleger als "qualifizierte Helfer" eingestellt und werden daher dringlich gebraucht. Stiftungsvorstand Dr. med. Lothar A. BÖHLER freute sich auch über die Kooperation der einzelnen Sponsoren "zum Nutzen und zur Förderung von jungen Mädchen, die es in der Schulzeit eilig haben.

Zugleich bietet diese Ausbildung für junge Mädchen mit und ohne Schulabschluß Berufschancen und deren Eingliederung in den Beruf. Caritasvorstand Ing. Dipl.-Ing. Ing. Dr. Egon Engler fügt hinzu: "Die permanente gesellschaftliche Eingliederung von Jugendlichen erfordert fachliche Qualifikationen und Eingliederung. Eine der Hauptaufgaben des Ausbildungszentrums ist die geförderte Ausbildung von Mädchen. Wesentliche Erfolgsvoraussetzung ist, dass die Trainees während ihrer Ausbildung einzeln begleitend unterstützt und gepflegt werden können, so der Hauptausschuss des Städtischen Caritasverbandes.

Diese Ausbildung will be carried out by the World School Foundation together with the Charitas Bildungzentrum Freiburgs, the Förderstiftung der Handdwerkskammer Freiburgs, the Edith-Stein-Schule and the Heiliggeistspitalspitalstiftung. Das Praktikum findet hauptsächlich in den Pflegeheimen der Stiftung statt. Hier sollen pro Jahr 12 Ausbildungsstellen geschaffen werden. Der Ausbildungsbeginn ist im Herbst 2010, wobei die Edith-Stein-Schule die Schulausbildung durchführt.

Die Leitung der Praktika vor Ort übernimmt das Bildungs- und Ausbildungszentrum für die Schüler. Das Training ist Teil des Kooperationsprojektes "AUFTAKT - Training mit Perspektive". Als erster Bauklotz können die jungen Damen in der Kantine im Lubenhof unter der Leitung der Freiburger Handwerkerkammer Berufserfahrung machen.

In Einzelfällen kann die Ausbildung zur Pflegekraft als Modul zwei abgeschlossen werden und schliesslich ermöglicht diese Ausbildung in Modul drei den Einstieg in die dreijährige Ausbildung zur Altenpflege. Alle drei Bauklötze werden von der Adelhausen-Stiftung gefördert, die den beteiligten Projektträgern bei Vollvermietung jährlich fast 600.000 EUR aus Mitteln der Stiftung zur Verfügung stellt.

"Junge Mädchen erhalten mit diesem Vorhaben eine reale berufliche Perspektive", resümiert der Leiter der Einrichtungen des Bildungszentrums der Stiftung für Bildung der Universität Wien, Herr Dr. med. Gerhard W. Wilhelms.

Mehr zum Thema