Altenfachbetreuer Ausbildung

Training für geriatrische Pflegekräfte

Sie erhalten die notwendige Ausbildung in den Pflegeberufen am AZW. Das modulare Ausbildungssystem bietet die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungsstufen zu absolvieren. Bei der Ausbildung zur Gesundheits- und Pflegehilfe handelt es sich um eine zweijährige Ausbildung an der Berufsschule für Pflegehilfe. Die Befugnisse und die Ausbildung in der Altenpflege sind geregelt. Als Familienhelfer, Altenpfleger oder Absolvent.


24 Stunden Pflege

Seniorenarbeit | Arbeitskreis für Senioren | Arbeitskreis OÖ

Ganzheitliche und auf die persönlichen Belange zugeschnittene Förderung, Pflege und Versorgung von älteren Menschen und deren Angehörigen sowie die Umsetzung von Pflegemaßnahmen. Die Aufgabenbeschreibung der Diplom-Sozialbetreuung Altenarbeit korrespondiert mit der der Fach-Sozialbetreuung, beinhaltet aber auch Planungsaufgaben zur Konzeption und Fortentwicklung der Pflegearbeit, Koordinierungsaufgaben und technische Beratung in Altenarbeitsfragen.

Das Training wird auf Tages- und Teilzeitbasis durchgeführt und erstreckt sich über zwei Jahre. Es besteht aus 1.200 Lerneinheiten und 1.200 Praxisstunden und kann entweder im Zuge einer Ausbildung oder in einzelnen Modulen durchlaufen werden. Anschließend kann die Ausbildung zur Diplom-Sozialarbeiterin für ältere Menschen abgeschlossen werden, die sich über ein weiteres Jahr erstreckt und 600 Lehreinheiten sowie 600 Praxisstunden beinhaltet.

Pädagogische Anforderungen: Auch alle oberösterreichischen Ausbildungszentren und Seniorenheime sind unter www.sinnstifter.info zu erreichen - eine Internetseite der Arbeitsgemeinschaft für Altenpflege heimischer Senioren (ARGE Alters- und Pflegeheim oö), die seit Oktober 2012 vom Landesamt für Oberösterreich gebührenfrei ausgebildet wird. Seit Januar 2014 unterstützt das Arbeitsmarktservice auch Unternehmen, die in die Weiterbildung von Arbeitnehmern als Sozialpädagogen mit Fokus auf Seniorenarbeit investiert haben.

Teilnehmer an Tageskursen bei: können einen Antrag auf Schulgeld stellen, wenn die einschlägigen Anforderungen erfüllt sind. Bei Praktika - auch wenn diese Teil der Ausbildung sind - gibt es keinen Zuschuss. Das Entgelt für ausgebildete Fachkräfte oder diplomierte Sozialberater orientiert sich an dem für die betreffende Institution gültigen Tarifvertrag (z.B. BAGS) oder an der jeweils gültigen Dienst- oder anderen lohnbildenden Regelungen.

Wer eine Ausbildung zur Altenpflege nach dem Oberösterreichischen Altenpflege- und Pflegehilfegesetz oder dem Oberösterreichischen Altenpflegeausbildungsgesetz abgeschlossen hat, ist befugt, die Berufsbeschreibung Fachkraft für Altenpflege zu verwenden. Pflegerische Ausbildung ist Teil der Ausbildung für ältere Menschen. Pflegehelferinnen und Pflegehelfer können sich daher durch ein Zusatzmodul für die fachliche Betreuung im Seniorenbereich eignen. Der Übergang in den sozialen Beruf der Schwerbehindertenarbeit ist im Rahmen des modular aufgebauten Ausbildungssystems durch entsprechende Ausbildungsabschnitte möglich.

Der Abschluss zum Diplom-Sozialbetreuer/in ersetzt die Fachabiturprüfung im Zuge der Berufreifeprüfung. Nähere Auskünfte über die Ausbildungs- und Zulassungsmodalitäten erhalten Sie bei der jeweiligen Bildungsinstitution. Grundvoraussetzung für die zukünftige Ausübung eines Berufes ist die Eintragung von Fach- und Diplom-Sozialpflegern für ältere Menschen in das Verzeichnis der Angehörigen der Gesundheitsberufe.

Alle Lehrgänge zum Themenkomplex "Registrierung von Gesundheitsberufen" auf der Grundlage von Rechtsvorschriften anderer Länder, die gemäß der Sozialberufsvereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Bundesländern Vertragspartei sind, werden gleichgestellt. Wer eine vergleichbare Ausbildung oder Teile einer Ausbildung im In- oder Ausland abgeschlossen hat und in einem sozialen Beruf in OÖ tätig werden möchte, hat die Anrechnungsmöglichkeit.

Für die Gutschrift und Würdigung der in Deutschland abgeschlossenen Ausbildung und Teile der Ausbildung sind diejenigen Ausbildungseinrichtungen zuständig, die nach dem oben genannten Sozialberufsgesetz zur Ausbildung in dem betreffenden sozialen Beruf berechtigt sind. Für die Gutschrift und Akkreditierung der im Auslande erworbenen Ausbildung sind die Länder zuständig.

Mehr zum Thema