Altenheim in Polen für Deutsche

Altersheim in Polen für Deutsche

Es gibt in Polen viele moderne Seniorenheime, die eine wirklich gute und preiswerte Alternative zur deutschen Einrichtung sind. Ich kann mir meine Mutter nicht in einem deutschen Pflegeheim leisten. Einige Medien berichteten über den Export von Senioren nach Osteuropa und auch nach Polen. Ich weiß, dass es in Polen an der Ostsee gute Pflegeheime gibt. Immer mehr Seniorenheime werden in Polen für deutsche Bürger gebaut.

Exportieren " oder letzte Möglichkeit

Die einen sind entsetzt, für die anderen ist es der allerletzte Weg. 85 Prozente der Bundesbürger lehnen den Wechsel eines älteren Menschen nach Polen oder in die Slovakei zur Betreuung in einem Altersheim in den Vorjahren ab. Schaut man sich dagegen die Resultate einer Suchabfrage im Netz an, gewinnt man den Eindruck, dass Krankenpflege im europäischen Raum - vor allem in Osteuropa - die zukünftige Variante zu einem Pflegenotfall und einer unbezahlbaren Versorgung in Deuschland ist.

"Seniorenheime " in Polen werden in den Ländern Ungarns, Tschechiens und der Slowakischen Republik für jeden Geldbeutel geboten. Das zweitbeliebteste Urlaubsziel Deutschlands ist neben dem Seniorenheim und dem Demenz-Zentrum Deutschland. Im Osten Europas wird "Deutsch kultiviert" Über Seniorenheime in Polen haben in letzter Zeit mehrere Presseberichte erstattet. "So hat die FAZ ihren Beitrag über eine solche Institution in Polen in Zabelkow verfasst.

Glaubt man den Reportagen über dieses Hause, wie sie auch im TV zu hören waren, spricht das Pflegepersonal dort tatsächlich mit den ihnen vertrauten Menschen die deutsche Sprache. Das sind zum Beispiel die 91jährige Rentnerin, die sich die Betreuung ihrer Mütter in einem Heim in Deutschland nicht mehr leisten kann.

Die Mutterrente ist in Polen ausreichend für eine menschenwürdige Nachsorge. Auch der frühere Postbote, der in seinem Heimatland nach einer erschwinglichen Variante zu einem Pflegeheim gesucht und diese gefunden hat. Warum erwarten die Menschen, ihre alte Mütter, dass ihr verrückter Familienvater in ein anderes Ausland zieht?

Laut der genannten Studie würde sich jeder dritte Deutsche dafür schämen, einen solchen Schritt zuzulassen oder vorzuschlagen. Kaum jemand wählt diesen Weg leicht. Stattdessen zeigte sich, dass die meisten Menschen in Deutschland sehr empfindlich auf das Pflegethema reagieren. Es ist aber auch klar, dass es große Bedenken gegen die Versorgung in einem Altenheim gibt.

Die Befragung zeigte auch, dass rund ein Drittel der befragten Personen die häusliche Versorgung überhaupt ablehnte. Seit 20 Jahren kommen immer mehr osteuropäische Mädchen - zunächst oft illegale - nach Ostdeutschland, um sich um ältere Menschen zu kümmern. Mehrere überlastete Verwandte stimmten zu, eine illegale Krankenschwester einzustellen, weil sie keinen anderen erschwinglichen Weg nach draußen erblickten.

Für zahllose osteuropäische Frauen war die Tätigkeit im Freien die einzig stetige Unterstützung ihrer Familien - auch um den Kostenfaktor, ihre eigenen Söhne und Töchter oder ihre eigenen alten Verwandten zurückzulassen, oft unter unsicheren Bedingungen. Die Tatsache, dass sogar Seniorenheime für Deutsche im Auslande gebaut werden, hat einen echten und für viele scheinbar beängstigenden Hintergrund: den Pflege-Notfall.

Zeigt sich dann ein Weg aus der stationären Versorgung, gibt es die oft nicht durch eine durchschnittliche Pension gedeckten Mehrkosten. Bereits ganz richtige und seriöse Räte zirkulieren im Netz, die Auskunft zu diesem Themenbereich geben. Aber stellt sich die Frage, ob ältere Menschen ihre Heimatregion wirklich verlässt, ob ihnen die "Hauptsache erschwingliche Pflege" ausreicht, ob sie ihre Verwandten wirklich nur alle paar Tage oder gar nur monatelang wiederzusehen haben?

Mehr zum Thema