Altenpflege Agentur

Vermittlung von Haushalts- und Pflegehilfen

Wer sich mit Mitarbeitern einer Altenpflege-Agentur über die Wünsche ihrer Kunden und deren Angehörigen unterhält, wird immer wieder diese Aussage hören: „Ich möchte so lange wie möglich in meiner vertrauten Umgebung bleiben. Das Heim ist für mich nur der letzte Ausweg, wenn es gar nicht anders geht.“

Drei Viertel der Pflegebedürftigen leben zu Hause

Pflege zu Hause

Der Wunsch ist verständlich, vor allem vor dem Hintergrund von Pflegemängeln, die die Qualitätsprüfer der Krankenkassen immer wieder aufdecken. Auch wenn die Ergebnisse solcher Prüfpunkte durch eine insgesamt positive Gesamtbeurteilung verschleiert werden, gibt es doch in bis zu 60 % der stationären Pflegeeinrichtungen Beanstandungen. Und diese betreffen nicht nur Nebensächlichkeiten, sondern zentrale Elemente der Pflege wie medizinische Versorgung, Nahrungsaufnahme und die lebenswichtige Trinkkontrolle. Sind Angehörige nicht häufig zu Besuch und kann der alte Mensch sich selbst nicht bemerkbar machen, können die Versäumnisse schwere gesundheitliche Folgen haben. Zu Hause, bei individueller Betreuung der Senioren, ist die Pflegequalität leichter sicherzustellen bzw. zu überwachen. Glücklicherweise geht der Wunsch nach einem Lebensabend in den eigenen vier Wänden für drei von vier Pflegebedürftigen in Erfüllung, auch wenn sie nicht vermögend sind und auch, wenn Angehörige sich nicht um eine Vollzeit-Betreuung kümmern können.

Altenpflege-Agentur
1/1

Wenn es darum geht, dass Eltern oder andere Verwandte nicht mehr allein bleiben können, kommen auf die jüngere Generation erhebliche Belastungen zu.

Pflegevermittler leisten wertvolle Beratung

Wenn es darum geht, dass Eltern oder andere Verwandte nicht mehr allein bleiben können, kommen auf die jüngere Generation erhebliche Belastungen zu. Pflege lässt sich oft nicht mit den Anforderungen aus Beruf und eigenen familiären Verpflichtungen vereinbaren. Überlastung, psychische Erkrankungen bis hin zur Depression und auch Spannungen im Verhältnis zum Pflegebedürftigen sind die Folge. Eine Altenpflege-Agentur zeigt auf, ob im konkreten Fall eine vollstationäre Unterbringung unvermeidlich oder die Versorgung zu Hause eine realistische Alternative ist. Die Pflegespezialisten grenzen medizinische Tätigkeiten von Haushaltsführung und Grundpflege ab. Für Behandlungen sind examinierte Kräfte erforderlich, aber für den Rest gibt es einen großen Arbeitsmarkt, auf dem osteuropäischen Pflegehilfen ihre Dienste legal und zu für uns günstigen Preisen in Deutschland anbieten.

Vorteile durch Arbeitnehmer-Entsendung

Besonders die sogenannte Entsendung von Mitarbeitern eines Pflegedienstes aus Polen, Rumänien, Ungarn und vielen anderen Ländern ist beliebt. Die Risiken einer möglichen Scheinselbstständigkeit werden vermieden, der Haushalt des Pflegebedürftigen muss sich aber auch nicht mit den vielen formalen Verpflichtungen eines Arbeitgebers herumschlagen. Mit einer A1-Bescheinigung, einem nach EU-Recht genormtem Formular, belegt der Arbeitgeber, dass im Heimatland alles geregelt ist – mehr muss der Auftraggeber in Deutschland nicht wissen. Die Vermittlung von Haushalts- und Pflegehilfen durch eine Altenpflege-Agentur ist zu Tagessätzen ab etwa 60 Euro für eine Betreuung rund um die Uhr möglich. Neben der Beratung und Vermittlung hilft die Pflegeagentur auch bei der praktischen Durchführung des Vertrages. Sie organisiert zum Beispiel die Abholung der Pflegerin und gibt Tipps für ihre Unterbringung, leitet Gehaltszahlungen über ein deutsches Konto und besorgt bei Bedarf eine Urlaubsvertretung.

Mehr zum Thema