Ambulante Betreuung

Die ambulante Pflege

Das ist ambulante Pflege Wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit Ihnen. Willkommen in der ambulanten Pflege. Die ambulante Versorgung nach SGB VIII. Die ambulante psychiatrische Versorgung ermöglicht es in vielen Fällen, trotz psychischer Erkrankungen ein selbstständiges Leben in gewohnter Umgebung zu führen. Die ambulante Sozialfürsorge ist eine individuelle Hilfe für Menschen mit einer psychischen Erkrankung in Braunschweig.

Die ambulante Pflege (Berlin Köpenick) - Startseite

Im Bezirk Berlin, in den Bezirken Köln und Schoeneberg, betreuen wir Menschen mit Behinderungen, die in der eigenen oder in einer WG wohnen. Jeder wird von uns so begleitet, wie er es benötigt. Ich zeige Ihnen, wie Sie ein gesundes und gesundes Lebensgefühl haben. Gemeinsam mit Ihnen oder Ihrem Rechtsberater überlegen wir, wie Sie unterstützt werden.

Jeder Einwohner hat einen Pfleger, der auch die Kontaktperson für Verwandte und Rechtspfleger ist. Während der ganzen Arbeitswoche gehen die meisten Einwohner zur Arbeit: in einer Behindertenwerkstatt. Ein guter Umgang mit Verwandten und Pflegern ist uns besonders am Herzen liegend. Gerne kooperieren wir mit Büros und Ateliers.

Das ist ambulante Pflege

Wir haben es uns zur Pflicht gemacht, Menschen mit psychischen Erkrankungen im Alltag zu unterstützen, zu unterstützen und zu beraten. In unserem Arbeitsteam arbeiten qualifizierte, erfahrene und engagierte Therapeutinnen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie Pflegefachkräfte aus den Fachbereichen Soziale Psychiatrie und Sozialpsychotherapie. Jede hilfsbedürftige Person wird für die gesamte Laufzeit ihrer Ambulanz von einem fixen Betreuer versorgt und unterstützt.

Im freundschaftlichen Rahmen finden Einzelgespräche mit unseren Kunden statt, in denen der Hilfsbedarf eruiert wird.

Begrüßung

Für Menschen mit psychischen Erkrankungen und/oder Behinderungen bieten wir ambulante Betreuung nach 53 ff, SSG 17 (Integrationshilfe). Die ambulante Versorgung zielt auf die gesellschaftliche Teilhabe ab. Den einen ist es nicht mehr möglich, zu den Ämtern zu gehen und mit ihnen zu sprechen, für andere ist es nicht mehr möglich, unter die Menschen zu gehen, andere wollen mehr Sozialkontakte und wissen nicht mehr, wie man sie herstellt, einige brauchen Hilfestellung bei der Gestaltung des Tages, andere akzeptieren Gesundheitsfürsorge.

Die Krankheit und ihre Konsequenzen sind so unterschiedlich wie jede einzelne Person. Die Formulierung der Ziele bestimmt die Ausrichtung der Ambulanz. Die Hilfesuchenden und der verantwortliche Festangestellte bemühen sich zusammen, das gesteckte Lernziel zu verwirklichen oder, wenn nötig, zu verbessern. Zusammen mit dem Auftraggeber prüfen wir regelmässig, ob das Soll oder die Zielstrecke noch konsistent ist.

Die Gestaltung der ambulanten Hilfen richtet sich nach dem jeweiligen Hilfsbedarf, z.B. Durchführung von reflektierenden und/oder entlastenden Gesprächen, Eskortieren zu medizinischen oder offiziellen Verabredungen, Terminvorbereitung, Ängstlichkeitstraining, Kommunikations-Training,.... etc.

Mehr zum Thema