Ambulante Pflegeleistungen

Die ambulante Versorgung

Viele Pflegebedürftige, die zu Hause leben, werden von Familienangehörigen betreut. Vertrauen Sie unseren ambulanten Pflegediensten. Das Leistungsspektrum reicht von der vollstationären und tagesklinischen Betreuung bis hin zur Kurzzeit- und Vorsorgeversorgung. Die ambulante Pflege zu Hause, die Ihren Bedürfnissen entspricht: die ambulante Pflege. Möchten Sie sich für eine ambulante Pflegestufe bewerben?


24 Stunden Pflege

Kuratorium Wohnen im Alter: Outpatient care

Die Pflegebedürftigen sollen in ihrer Klosterwohnung so betreut werden, dass ein Wechsel in den Pflegeheimbereich nicht notwendig ist, sondern die gewohnte Umwelt und die üblichen Pflegekräfte beibehalten werden. Neben der Ambulanzbetreuung in der Klosterwohnung können die Bewohnerinnen und Bewohner die Tagesbetreuung nach Wunsch ausnutzen. Hierdurch ist es dem Bewohnern in jeder Betreuungsstufe möglich, in seiner Klosterwohnung eigenverantwortlich zu wohnen und die bestmögliche Betreuung durch die Betreuungsstrukturen im Hause zu erproben.

Es ist von den Kranken- und Pflegeversicherungen zugelassen. Auf diese Weise können die Einwohner die Pflege- und Betreuungsangebote im jeweiligen Rechtsrahmen nachweisen. Beispielsweise ist die Wohlfühlförderung ein wichtiges Thema des Pflegepersonals. An den Gewohnheiten und Lebensweisen, die den Bewohnern noch immer am Herzen liegen, orientiert.

Im Mittelpunkt der Betreuung steht die Biographie mit den im Alltag ausgesprochenen Präferenzen und der Fortsetzung des alltäglichen Lebens.

REUTILINGER Geriatrie | Ambulante Pflege

Wir, die RAH-Sozialstation, helfen Ihnen, in den eigenen vier Räumen selbständig zu sein. In der häuslichen Pflege sind sowohl die klassischen Pflegeleistungen als auch Pflegehinweise und Nachtpflege möglich. Helfen im Alltag: Wir machen Ihre Einkaufs- und Botengänge oder bringen Sie irgendwohin.

Aufgeräumt: Wir sorgen für Ihre Wäscherei, putzen Ihre Ferienwohnung und machen alle anfallenden Hausarbeiten. Alltagsbegleiter: Wir gehen mit Ihnen einen Spaziergang, gehen mit Ihnen zum Doktor, zum Frisör oder zu Events oder kommen mit. Sie können als Kundin oder Kunde unserer sozialen Station alle Räumlichkeiten und Events unserer drei Hauser nützen.

In unserer Broschüre können Sie mehr über die soziale Station nachlesen.

Ambulanter Pflegedienst

Wenn bei Ihnen die Diagnose pflegebedürftig ist, haben Sie die Option, zu Haus von einem stationären Krankenpflegedienst betreut zu werden. Dabei werden Sie von einer Krankenschwester betreut, zum Beispiel bei der Pflege, dem An- und Ausziehen oder der Arbeit im Haushalt. Eine ambulante Pflegeleistung wird auch als Non-Care-Leistung bezeichnet, da Sie von einem Pflegepersonal als Non-Cash-Leistung betreut werden und keinen pauschalen Pflegezuschuss beziehen.

Wir tragen die anfallenden Gebühren für den Ambulanzservice bis zum jeweils maximalen Betrag Ihrer Betreuungsstufe bzw. Ihrer Pflege. Die Abrechnung erfolgt in der Regel unmittelbar mit dem Pfleger. Förderfähig sind die Pflegestufen 2 bis 5 Weitere Angaben zu den Pflegestufen ab 2017 sind auch im Pflegedienst-Flyer zu entnehmen. Kostenlos anrufen!

Telefonisch unter 0800 3755 3755 5 (kostenlos für Handy/Festnetz) oder über unser Formular - wir beraten Sie dabei! Wird Ihre häusliche Pflege von Angehörigen, Verwandten und Bekannten geleistet, können Sie einen Pflegezuschuss bekommen. Die Höhe des monatlichen Pflegegeldes hängt jedoch von Ihrem Versorgungsgrad ab. Wenn Ihr Anspruch auf Pflegeleistung erst innerhalb eines Monates entsteht, wird Ihnen ein anteiliger Betrag für den betreffenden Zeitraum ausgezahlt.

Für jeden Tag im jeweiligen Kalendermonat bekommen Sie dann 1/30 des Betreuungsgeldes. Der Pflegezuschuss wird zur Halbzeit für die Kurzzeitbetreuung für bis zu acht und für bis zu sechs Kalenderwochen während der Schwangerschaftsverhütung gezahlt. Nähere Angaben zu den Pflegestufen ab 2017 können auch dem Pflegedienst-Flyer entnommen werden.

Kostenlos anrufen! Wir sind rund um die Uhr unter 0800 3755 3755 5, 365 Tage im Jahr (kostenlos für Mobil-/Festnetz) oder über unser Formular erreichbar - wir beraten Sie dabei! Wenn ein Teil der Versorgung durch einen stationären und zugleich durch einen häuslichen Pfleger erbracht wird, so wird dies als kombinierte Leistung bezeichnet.

Zuerst werden die Pflegekosten mit dem verfügbaren Betreuungsbetrag (bis 2016 Pflegestufe) bezahlt. Bleibt ein Rest übrig, können Sie dennoch einen anteiligen Pflegezuschuss für die Pflege durch die Pflegekraft bekommen. Kostenlos anrufen! Wir sind rund um die Uhr unter 0800 3755 3755 5, 365 Tage im Jahr (kostenlos für Mobil-/Festnetz) oder über unser Formular erreichbar - wir beraten Sie dabei!

Wenn für Sie eine Versorgungsstufe festgelegt wurde, haben Sie die Option, weitere Pflege- und Hilfsleistungen in Anspruch nehmen zu können, um die häusliche Pflege zu entlasten. Die Leistungen können neben dem Betreuungsgeld oder der Sachleistung in Anspruch genommen werden. Sprechen Sie uns an - damit wir mit Ihnen zusammen ein passendes Preisangebot ausarbeiten.

Sollten Sie weitere Informationen über die Menge an Hilfs- und Unterstützungsleistungen haben - sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen dabei. Seit dem 01.01.2017: Wenn Sie zu Haus von Verwandten, Verwandten und Bekannten betreut werden, haben Sie ein Anrecht auf Leistungen. Diese sollen Ihnen die Gelegenheit geben, so lange wie möglich in Ihrer Wohnung zu verweilen und Ihren Betreuer im täglichen Leben zu erlösen.

Zu den Unterstützungsleistungen gehören z.B. die Pflege von Freiwilligen oder die ambulante Pflege mit Nachhilfeprogramm. Nähere Angaben zu den Pflegestufen ab 2017 können auch dem Pflegedienst-Flyer entnommen werden. Kostenlos anrufen! Wir sind rund um die Uhr unter 0800 3755 3755 5, 365 Tage im Jahr (kostenlos für Mobil-/Festnetz) oder über unser Formular erreichbar - wir beraten Sie dabei!

Wenn Ihr Betreuer krankheits- oder urlaubsbedingt abwesend ist, tragen wir für maximal 6 Kalenderwochen (48 Tage) pro Jahr zu den ausgewiesenen Vorsorge- oder Ersatzkosten bei. Hinweis: Vor der Anmeldung zur Vorsorge muss die Krankenschwester Sie in Ihrem Heim für mind. 6 Monaten betreut haben.

Sprechen Sie uns an! Vom 01.01. 2017: Möglichkeiten: Eine Ersatzbetreuung können Sie durch den Ambulanzdienst, Nachbarschaft, Freunde und Angehörige (Angehörige bis zum zweiten Grad) einrichten. Erfolgt die Pflege durch einen stationären Pflegeservice, so wird dieser abrechnen. Wenn sich Ihre Angehörigen oder Verwandten um Sie kümmern, können Sie die Quittungen bei uns abgeben.

Wird die Ersatzbetreuung durch Angehörige oder Schwiegereltern bis zum zweiten Grade (z.B. bei Kindern, Verwandten, Eltern, Geschwistern oder Schwestern) erbracht, ist Ihr Betreuungsgrad entscheidend für die Deckungssumme. Für die Dauer von höchstens 6 Monaten bekommen Sie einen Zuschuss in gleicher Höhe. 2. Nähere Angaben zu den Pflegestufen ab 2017 können auch dem Pflegedienst-Flyer entnommen werden.

Kostenlos anrufen! Wir sind rund um die Uhr unter 0800 3755 3755 5, 365 Tage im Jahr (kostenlos für Mobil-/Festnetz) oder über unser Formular erreichbar - wir beraten Sie dabei! Eine Tagesbetreuung kann vor allem dann in Erwägung gezogen werden, wenn Ihre Heimpflege nicht oder nicht vollständig erbracht werden kann.

Sie wird von geschultem Pflegepersonal betreut. Für die Tagesbetreuung hängen die Vergütungsbeträge von Ihrer Betreuungsstufe oder ab 01.01. 2017 von Ihrer Betreuungsstufe ab. Sie können die Tages- und Nachtbetreuung unbeschränkt zusätzlich zu Ihren Pflegeleistungen oder Ihrem Betreuungsgeld in Anspruch nehmen. Für den Fall, dass Sie die Tages- und Nachtbetreuung nicht in Anspruch genommen haben. Nähere Angaben zu den Pflegestufen ab 2017 können auch dem Pflegedienst-Flyer entnommen werden.

Kostenlos anrufen! Wir sind rund um die Uhr unter 0800 3755 3755 5, 365 Tage im Jahr (kostenlos für Mobil-/Festnetz) oder über unser Formular erreichbar - wir beraten Sie dabei! Pflegewohngemeinschaften als neue Lebensformen geben Ihnen die Chance, in vergleichbaren Lebenssituationen zusammen zu leben und sich zu fördern.

Als Patient haben Sie natürlich die Option, sich in eine vorhandene, ambulante Wohngemeinschaft zu integrieren. Natürlich haben Sie die Wahl. Dann können Sie einen Wohngruppenzuschuss erhalten, egal auf welcher Pflegestufe Sie sich befinden. Kostenlos anrufen! Wir sind rund um die Uhr unter 0800 3755 3755 5, 365 Tage im Jahr (kostenlos für Mobil-/Festnetz) oder über unser Formular erreichbar - wir beraten Sie dabei!

Pflegehelfer können den Patienten und ihren Betreuern den Arbeitsalltag erheblich vereinfachen. Die typischen Pflegehilfen sind: Pflegehelfer sind keine alltäglichen Lebensmittel, die in der Regel von mehreren Menschen genutzt werden oder in einem Haus sind. Für alle erforderlichen Hilfen, die der Patient selbst benötigt, um so selbstständig und frei von Beschwerden wie möglich wohnen zu können, tragen wir die anfallenden Mehrkosten.

Andererseits tragen wir auch die anfallenden Hilfsmittelkosten, die dem Pflegepersonal die Pflege ersparen. Einige Pflegemittel wie Einweghandschuhe, Zahnschutz oder desinfizierende Mittel werden tagtäglich verwendet. Sprechen Sie uns an - wir freuen uns, Sie zu unterstützen! Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Nachzahlung werden die Aufwendungen für die technischen Hilfsgüter, wie z.B. Pflege-Rollstühle, vollständig von uns übernommen.

Kostenlos anrufen! Wir sind rund um die Uhr unter 0800 3755 3755 5, 365 Tage im Jahr (kostenlos für Mobil-/Festnetz) oder über unser Formular erreichbar - wir beraten Sie dabei! Falls Ihr Wohnbereich an die Pflegebedürfnisse angepaßt werden muß - wir beraten Sie dabei!

Bitte sprechen Sie uns an, bevor Sie mit einer Modifikation anfangen, damit wir Sie über das Antrags- und Bewertungsverfahren vorab unterrichten. Kostenlos anrufen! Wir sind rund um die Uhr unter 0800 3755 3755 5, 365 Tage im Jahr (kostenlos für Mobil-/Festnetz) oder über unser Formular erreichbar - wir beraten Sie dabei!

Mehr zum Thema