Ambulanten Pflegedienst Gründen

Gründe für ambulante Pflegeleistungen

Die PSGII ist eine. Unabhängig im ambulanten Pflegedienst ist das Thema der Broschüre von GUSS. Sie planen die Einrichtung eines ambulanten Pflegedienstes? Das Qualitätsmanagement in der ambulanten Versorgung. Der LfK Landesverband freie ambulante Krankenpflege NRW e.

V. Sie möchten einen Pflegedienst oder ein Pflegeheim gründen?

Selbständig im ambulanten Pflegedienst

Unabhängig im ambulanten Pflegedienst ist das Motto der Broschüren von uns. Beabsichtigen Sie, einen ambulanten Pflegedienst einzurichten? Danach unterstützt Sie diese Informationsbroschüre dabei, Ihre Firma zu gründen und zu gründen: Wie eine ambulante Pflegedienstleistung trotz der hohen Ansprüche ökonomisch sein kann. Inhalte dieser Seiten zum Geschäftsplanhandbuch von cyberone: Die 80-seitige Informationsbroschüre "Erfolgreiche Selbstständigkeit in der ambulanten Pflege" zeigt Existenzgründern und jungen Firmen, wie sie eine Balance zwischen den Aufgaben der Versorgung und einem ökonomisch sinnvollen Ansatz herstellen können.

Auf dieser Seite befindet sich das Inhaltverzeichnis der Broschüre: Sie können hier den Ratgeber "Selbstständiger ambulanter Pflegedienst" herunterladen: So können Sie Ihre Stiftung gut beraten anpacken! Unterstützt wird das Gründungsblatt durch ein bewährtes Beraternetzwerk, das Sie gern bei Ihrer Stiftung unterstützt.

Frühlingsstadt

Du möchtest einen Pflegedienst oder ein Heim gründen? Dazu müssen Sie die Vorschriften des Sozialgesetzbuches (PflegeVG XI) einhalten und die Aufnahme für Ihre Einrichtung beantragen. Für die Aufnahme in die Pflegeversicherung müssen Sie einen Antrag stellen. Unter anderem ist im SGB Nr. 17 geregelt, wer diese Zuwendungen bezahlt. Man unterscheidet zwischen ambulanten und ambulanten Versorgungseinrichtungen. Die ambulanten und ambulanten Anlagen sind ökonomisch unabhängige Einrichtungen:

Die ambulanten Pflegeleistungen werden von geschultem Pflegepersonal durchgeführt. Sie bieten Pflege für Menschen, die im eigenen oder in anderen Haushalten pflegebedürftig sind. Im Pflegeheim werden die Pflegebedürftigen unter der ständigen Leitung eines geschulten Pflegefachmanns ganz oder teilweise stationär betreut, aufgenommen und mitverpflegt. Gemäß der so genannten Garantieverordnung müssen die Pflegeversicherungen sicherstellen, dass die Pflege der Krankenversicherten gleichberechtigt und bedürfnisgerecht erfolgt.

Aus diesem Grund schliessen die Regionalverbände der Pflegefonds mit Ihnen als Einrichtung einen Pflegevertrag und eine Honorarvereinbarung ab. Dabei ist die Vergütungsart und Vergütungshöhe unter anderem davon abhängig, ob Sie die ambulanten oder stationären Dienstleistungen bereitstellen. Bitte kontaktieren Sie für die Genehmigung Ihres Krankenpflegedienstes die Regionalverbände der Pflegeversicherung. Nach dem SGB II dürfen die Pflegefonds nur über Einrichtungen pflegen, mit denen ein Pflegevertrag abgeschlossen wurde.

Entspricht Ihr Pflegedienst den Anforderungen, schliessen die Regionalverbände der Pflegeversicherung mit Ihnen einen Pflegevertrag ab. Ungeachtet des Antrags auf Genehmigung durch die Regionalverbände der Pflegeversicherung müssen Sie Ihren Betrieb bei der Kommune Ihrer künftigen Niederlassung eintragen. Wen soll ich kontaktieren? Anmerkung: Um ein Unternehmen zu registrieren, kontaktieren Sie bitte die Kommune, in der sich Ihr zukünftiger Geschäftssitz befindet.

Voraussetzung für die Aufnahme eines ambulanten Krankenpflegedienstes ist: Diese müssen ständig in der Lage sein, für Pflegebedürftige eine angemessene und einheitliche Betreuung zu garantieren. Sie müssen in der erforderlichen Sorgfalt und häuslichen Betreuung gepflegt werden. Dies ist im PflegVG und in den Rahmenverträgen geregelt. Ihre Pflegedienstleistung muss ökonomisch sein.

Der Pflegedienst muss unter der ständigen Aufsicht einer geschulten Krankenschwester sein. Grundvoraussetzung für die Zulassung als Krankenschwester ist: abgeschlossene Berufsausbildung zur Krankenschwester und Krankenschwester, Gesundheits- und Kinderkrankenschwester, Krankenschwester und Kinderkrankenschwester, Altenkrankenschwester, Altenschwester, staatlich geprüfte Heilpädagogin oder staatliche Heilpädagogin, soweit die Dienstleistungen des Krankenpflegedienstes vornehmlich für betreuungsbedürftige Menschen mit Behinderung angeboten werden.

Als Besitzer eines Krankenpflegedienstes können Sie auch eine eigenverantwortliche Krankenschwester sein, wenn Sie die Bedingungen einhalten. Bei Abwesenheit (z.B. Erkrankung, Urlaub) müssen Sie dafür sorgen, dass die zuständige Krankenschwester durch eine zuständige Krankenschwester repräsentiert wird. Darüber hinaus sollte Ihr Pflegedienst weitere passende Mitarbeiter einstellen. Das Garantiemandat der Pflegeversicherungen legt weitere Erfordernisse für die Gestaltung und Aufgabenstellung Ihres pflegerischen Dienstes fest.

Organisatorische Gestaltung: Ihr Pflegedienst muss die Betreuung eines sich verändernden Patientenkreises in Ihrem Operationsgebiet sicherstellen. Je nach Ihrem persönlichen Betreuungsbedarf müssen Sie Tag und Nacht Betreuungsleistungen anbieten können - auch an Sonntagen und gesetzlichen Tagen. Ihre Pflegedienstleistung muss über eigene Räumlichkeiten und eine ständige Erreichbarkeit der Räumlichkeiten verfügt. Private Wohnungen sind in der Regel nicht für den Bau eines Pflegeheims vorgesehen.

Es muss ein Pflegepersonal von mind. 4 Mitarbeitern vorhanden sein. Sie müssen Ihr Leistungsspektrum in schriftlicher Form den Vertragsbereichen der Pflegeversicherung zur Koordination und Freigabe einreichen. Sie sollten der Pflegeversicherung folgende Angaben machen: Voraussetzung für die Aufnahme als Altersheim ist: Bei Pflegeheimen stimmen die Aufnahmebedingungen und die Vorgehensweise im Prinzip mit denen für die ambulanten Pflegeleistungen überein.

Für die Aufnahme als Pflegeeinrichtung und den Abschluß eines Pflegevertrages nach SGB II sind die Regionalverbände der Pflegefonds zuständig. Im Hessischen Pflegegesetz (HGBP) sind jedoch zusätzliche Regelungen enthalten. Seniorenheime müssen mindestens 3 Monaten vor der Aufnahme des Betriebes benachrichtigt werden.

Mehr zum Thema