Anwaltspraktikum

Rechtsreferendariat

Praktikum in einer etablierten Anwaltskanzlei mit Büros in Hochdorf und Luzern. Im Rahmen Ihres Referendariats erhalten Sie einen vielseitigen Einblick in die Arbeit eines Rechtsanwalts. Ersatzplatz für das Rechtsreferendariat als Voraussetzung für die Zulassung zur Anwaltschaft. Sie müssen einen schriftlichen Antrag auf Zulassung zum Praktikum bei der Anwaltskammer beim Präsidenten der Anwaltskommission einreichen. Praktikum mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Privatrecht.

Direktive über die Praktikumsdauer

Ein Rechtsreferendariat beträgt 18 Monaten und wird in einem Arbeitsgang durchlaufen. Die Rechtsanwaltskommission kann nach 20 Abs. 2 des Anwaltsgesetzes nützliche Berufserfahrungen aus der Zeit nach Beendigung der Zulassung als Rechtsanwalt einbeziehen, die nicht Gegenstand eines Praktikumsplans im Sinn des 21 Abs. 2 des Anwaltsgesetzes sind. Postgraduale Studien wie z.B. eine Promotion werden nicht in Betracht gezogen.

Eine abweichende Beurteilung ist in den Fällen des 20 Abs. 2 und 21 Abs. 2 ErwG begründet, wenn die betreffende Persönlichkeit eine für die Ausbildung von Rechtsanwälten nützliche, aber nicht primär auf die Ausbildung von Rechtsanwälten ausgerichtete Beschäftigung hat. Vorbehaltlich spezieller Ausnahmeregelungen werden Aktivitäten vor dem Praktikum nicht angerechnet, wenn sie mehr als sechs Monaten vor Praktikumsbeginn stattgefunden haben.

20 Abs. 2 Anwendbarkeitsgesetz behält sich vor. Die Praktikumszeit verkürzt sich in der Regel in Anlehnung an § 20 Abs. 2 Abs. 2 ErwG nach Maßgabe der folgenden Tabelle: Offizielle rechtliche Aktivitäten in der Justiz (bei einem kantonalen Richter, einer Staatsanwaltschaft oder einem Rechtsanwalt): Ermäßigung für sechs Monate: ab 12-monatiger Aktivität; Ermäßigung für fünf Monate: für zehn bis elfmonatige Aktivität; Ermäßigung für vier Monate: für acht bis neunmonatige Aktivität; Ermäßigung für drei Monate: für sechs bis siebenmonatige Aktivität; keine Ermäßigung für Aktivitäten unter sechs Monaten.

Offizielle rechtliche Aktivitäten nicht im Justizwesen: Ermäßigung bis zu 6 Monaten: ab 18 Monat der Aktivität; Ermäßigung bis zu 4 Monaten: für 12 bis 17 Monat der Aktivität; keine Ermäßigung für Aktivitäten unter 12 Jahren. In Anlehnung an Art. 21 Abs. 2 Abs. 2 ErwG wird die Berufsausbildung einer Justizbehörde oder der Bundesanwaltschaft aller schweizerischen Bundeskantone oder der Schweizerischen Bundesverwaltung oder einem in einem Rechtsanwaltsregister des Kantons registrierten Juristen vollumfänglich gutgeschrieben.

Wer ein Referendariat bei anderen kantonalen Stellen oder Unternehmen mit Sitz im Ausland abgeschlossen hat, muss bei der Rechtsanwaltskommission einen begründeten Antrag stellen, um die Dauer des Praktikums zu verkürzen, vor allem in welchem Umfang das Referendariat für die Ausbildung von Rechtsanwälten sinnvoll war.

Mehr zum Thema