Anzeichen für Schlaganfall

Zeichen eines Schlaganfalls

Der Schnelltest (FAST), der von amerikanischen Ärzten entwickelt wurde, sollte sofort durchgeführt werden, wenn Sie einen Schlaganfall vermuten. Man erkennt einen Schlaganfall an einer einseitigen Lähmung des Körpers oder des Gesichts, dieses Symptom ist eines der ersten Anzeichen. Paralyse und Sprachstörungen sind typische Schlaganfallsymptome. Dr. Justus Barop, MD, erklärt die fünf Anzeichen eines Schlaganfalls und was in einem solchen Fall zu tun ist.


24 Stunden Pflege

Daher ist es wichtig, die häufigsten Anzeichen eines Schlaganfalls zu kennen.

Sie müssen diese 5 Merkmale wissen.

Es ist nicht immer einfach, die Anzeichen eines Schlaganfalles zu erfassen. Typischerweise treten die Beschwerden bei einem Schlaganfall auf. Meistens haben die Patientinnen und Patienten keinen Schmerz, so dass einige Patientinnen und Patienten eine gewisse Zeit benötigen, um zu verstehen, dass mit ihnen etwas nicht in Ordnung ist. Die 5 Anzeichen können auf einen Schlaganfall hindeuten.

Sprechstörungen sind beim Schlaganfall sehr verbreitet. Wichtiger Hinweis: Die Eigenschaften können sehr verschieden sein: träge, kabbelige Sprache: Die Betroffenen scheinen im Stil eines Telegramms zu sein. Plötzliche Paralyse oder Taubheit können auf einen Schlaganfall deuten. Beispiel: Eine Gesichtshälfte: Ein deutliches Zeichen für eine Gesichtslähmung ist z.B. das Hängenbleiben der Mundecken auf einer Seiten.

Plötzliche Gleichgewichts- und Abstimmungsstörungen in Verbindung mit Gangunsicherheiten können auf einen Schlaganfall hinweisen. Es ist ein Zeichen, dass der Betreffende das Fahrgefühl eines Karussells hat. Mit diesem Schwindelgefühl fühlt sich der Betreffende wie auf einem wackelnden Boot. Es drückt sich so aus, dass die Betreffenden das GefÃ?hl haben, in einem herabfallenden Fahrstuhl zu sein.

Plötzliche visuelle Störungen können ein Zeichen für einen Schlaganfall sein. Bei fehlendem räumlichen Vorstellungsvermögen fühlt sich der Betreffende oft verunsichert oder desorientiert. Sie können dieses Feeling imitieren, indem Sie ein geschlossenes Ohr halten. Häufig kommt es vor, dass der Betreffende einen Fehler macht. Selbst wenn ein Schlaganfall oft schmerzfrei ist, können plötzliche, extrem starke Schmerzen ein Anzeichen für einen Schlaganfall sein.

Besonders, wenn der Betreffende noch nie so heftige Beschwerden erlebt hat. Diese weisen auf einen akute Sauerstoffunterversorgung des Gehirns hin und sind oft das erste Anzeichen für einen Schlaganfall. Wenn Sie eines oder mehrere dieser Beschwerden bei Ihrem Familienmitglied oder sich selbst bemerken, sollten Sie sofort einen Notfallarzt aufsuchen.

Ich kann einen Schlaganfall erkennen: Vorbote, Schilder & Erste Hilfen

Ein Schlaganfall zu diagnostizieren ist schwer. Ein Schlaganfall kommt nicht immer unerwartet oder verursacht klare Zeichen. Auf diese Weise können Sie einen Schlaganfall frühzeitig feststellen! Zudem sind sie teilweise Träger eines schweren Schlaganfalls: Rund 40 Prozent der späteren Schlaganfallpatienten hatten eines oder mehrere der sieben nachfolgenden Krankheitsbilder im Voraus erlitten:

Wird ein Schlaganfall vermutet, wird der Betroffene so schnell wie möglich in die nächstgelegene Praxis eingeliefert. Die Diagnose dieser Erkrankungen wird in der Bundesrepublik von Ärzten gestellt: Bei der Diagnose eines Schlaganfalles lautet der Grundsatz "Zeit ist Gehirn": Je rascher die Therapie beginnt, desto größer sind die Aussichten, dass die Konsequenzen des Schlaganfalles umgangen werden. Dies sind nicht nur eine Lähmung oder hartnäckige Sprachstörungen - jeder fünfte Schlaganfallpatient verstirbt innerhalb der ersten paar Monate.

Schlaganfall ist nach Brustkrebs und Herzkrankheiten die zweithäufigste Ursache für Todesfälle in diesem Jahr. Jährlich kommen nach Angaben der Schlaganfallhilfe fast 270.000 Züge vor. Dies verdeutlicht, wie wichtig es ist, die Anzeichen eines Schlaganfalls frühzeitig zu erfassen. Schlaganfall oder Schlaganfall ist immer eine akut auftretende Kreislaufstörung des Hirns.

Je nach Trigger unterscheidet der Arzt zwischen zwei Arten von Schlaganfällen: Schlaganfall, auch Schlaganfall oder Schlaganfall mit ischämischem, zerebralen oder weißen Herzinfarkt und Schlaganfall mit hämorrhagischem oder rotem Schädel. Schlaganfall: Ein Gerinnsel (Thrombus) blockiert ein Blutgefäss im Hirn oder das Gefäss ist durch Verkalkung (Arteriosklerose) stark verkalkung. Etwa 80 % aller Hirninfarkte sind ischämische Infarkte.

Häufigste Schlaganfallursachen sind hoher Blutdruck und Arterienverkalkung. Diese Massnahmen können nicht immer einen hohen Blutdruck und Arterienverkalkung vermeiden. Geeignete Arzneimittel wie Antihypertensiva tragen in diesem Falle dazu bei, das Schlaganfallrisiko zu mindern. Die meisten Schlaganfälle betreffen Menschen über 50 Jahre. Aber bis zu 15 Prozente aller Patientinnen und Patienten sind unter 50 Jahre jung.

Untersuchungen weisen darauf hin, dass sich das Schlaganfallrisiko ausweiten kann. Schlussfolgerung: Wenn Sie die oben beschriebenen Anzeichen eines Schlaganfalls frühzeitig erkennen, können Sie Menschenleben schützen. Hier erfahren Sie, wie Sie bei einem Schlaganfall am besten Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen können. Weitere hilfreiche Infos haben wir für Sie auf unserer Schlaganfall-Themenseite zusammengetragen.

Mehr zum Thema