Aok plus Haushaltshilfe

Haushalthilfe Aok plus

Nur der Verdienstausfall bis zu einem bestimmten Betrag zuzüglich Reisekosten. Die AOK PLUS Die Krankenkasse für Sachsen und Thringen. Die AOK PLUS informiert über die Lieferverträge in Sachsen. AOK PLUS Haushaltshilfe - Unterstützung im Notfall.


24 Stunden Pflege

hauswirtschaftliche Versorgung

Pflegebedürftige, die ihren Lebensunterhalt nach dem Klinikaufenthalt nicht vorhersehbar fortsetzen können und für die es keine Pflegestufe 2 bis 5 gibt, werden von der AOK bei den Haushalthilfekosten mitfinanziert. Der Haushaltshelfer kümmert sich um den Hausstand und kümmert sich bei Notfällen um die Kleinen. Die Förderung wird für maximal vier Wochen nach stationärem Besuch geleistet.

Wohnt ein noch nicht 12-jähriges oder behindertes Mitglied im Haus, so wird der Leistungsanspruch auf maximal 26 Schwangerschaftswochen ausdehnt.

AOK PLUS und AOK PLUS im Überblick

AOK PLUS ist eine offene Krankenversicherung in Deutschland. AOK PLUS ist 2008 aus dem Zusammenschluß der AOK und der AOK München hervorgegangen. AOK PLUS hat 2.616.069 Angehörige und 3.207.223 Versichert. AOK PLUS berechnet einen zusätzlichen Beitrag von 0,60%, d.h. der Gesamtbeitrag zur Krankenversicherung beträgt 15,20%.

Die AOK PLUS erhielt im laufenden Krankenkassen-Test von krankenkasseninfo.de die Note 1,1 Der Beteiligungssatz der AOK PLUS liegt bei 15,2% (14,6% + 0,6%). Die kostenlose Service-Hotline der AOK PLUS (0800 1059000) ist 24 Std. am Tag, 7 Tage die Woche ansprechbar. AOK PLUS Versicherungsnehmer können über die Terminagentur (Servicenummer 03 41/23 49 3733) innerhalb von 4 Wochen Arztbesuche vereinbaren.

Darüber hinaus bieten die AOK PLUS im Rahmen der Pflegeverträge besondere Facharzttermine an, z.B. bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Geisteskrankheiten oder in der Hausarztbetreuung, teilweise innerhalb von 3 Tagen. AOK PLUS verfügt über ein spezielles Serviceteam, das bei der Klärung von Behandlungsfehlern hilft. AOK PLUS stellt Ihnen die elektronischen Patientenbelege zur Verfügung - über den individuellen Zugriff können Sie die anfallenden Gebühren für die verschiedenen von Ihnen in Anspruch genommenen Dienstleistungen verfolgen.

AOK PLUS stellt eine Zentralstelle für Beschwerden unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 22 46 46 46 5 zur Verfügung. Präventive Erinnerungshilfe für Erwachsenen und Kindern, Zahnmedizinische Betreuung, Persoenlichkeit. Gesundheitsförderungsberatung, Unterstützung bei der Suche nach Partnern (Arztnavigationssystem, Krankenhausnavigationssystem, Pflegeheimnavigationssystem), kostenlose AOK PLUS Karte mit Ermäßigungen für die Versicherten, kostenlose Anwendungen zu gesundheitlichen Themen, Mitgliedermagazine für Eltern und Kind, AOK PLUS deckt die anfallenden Betreuungskosten der Begleitpersonen während des Krankenhausaufenthaltes von Vorschul- oder Primarschulkindern bis zum Alter von 9 Jahren für eine begleitende Person.

Mit der AOK PLUS werden über die Krankenversichertenkarte weitere präventive Untersuchungen für Schüler und Studenten angeboten: U 10, U 11, J 22. Neben AOK PLUS bieten wir auch ein erweitertes Neugeborenen-Screening zwischen dem zweiten und dritten Tag des Lebens und ein Neugeborenen-Hörscreening zur Früherkennung bis zum dritten Tag des Lebens an. AOK PLUS bezahlt pro Jahr höchstens zwei atopische Dermatitis-Overalls für Kleinkinder und Heranwachsende bis zum Alter von 18 Jahren.

Homöopathiebehandlung mit Chip-Karte für die Kleinen (Vorgeschichte, Homöopathieanalyse, Repertorisierung, homöopathische Folgeanamnese und Homöopathieberatung). Auch für das Kind wird die Arthrose erstattet. Die AOK PLUS deckt 90% der Behandlungskosten für max. 3 osteopatische Therapien pro Jahr (max. 60,- Euro pro Sitzung). Der AOK PLUS deckt (100 %, unbegrenzt) ausschließlich Medikamente (neben der Schulmedizin auch Homöopathie und Anthroposophie sowie Phytotherapie) für Kleinkinder und junge Menschen bis zum Alter von 18 Jahren ab.

Die AOK PLUS kann Haushaltshilfe in Anspruch nehmen, wenn nach einem ärztlichen Attest der Fortbestand des Haushalts aufgrund einer schweren Erkrankung oder akuten Verschlechterung einer Erkrankung nicht möglich ist, jedoch für einen Zeitraum von maximal sechs Monaten (wenn kein einziges Mitglied im Haus lebt). Darüber hinaus können Versicherungsnehmer der AOK PLUS Haushaltshilfe in Anspruch nehmen, wenn nach einem ärztlichen Attest der Fortbestand des Haushalts wegen einer schweren Erkrankung oder akuten Verschlechterung einer Erkrankung oder wegen einer aus ärztlichen Erwägungen notwendigen Absenz eines Familienangehörigen als Begleiter nicht möglich ist und wenn ein Kinder im Haus wohnt, das zu Anfang der Haushaltshilfe das Alter von vierzehn Jahren erreicht hat.

Die Höchstdauer beträgt jedoch 52 Kalenderwochen, wenn eine andere im Haus wohnende Personen nicht in der Lage ist, den Hausrat weiterzuführen. Der AOK PLUS deckt bis zu 180 Euro pro Jahr (max. 90 % der Kosten) für max. 3 osteopatische Therapien pro Jahr (max. 60 Euro pro Sitzung).

Von der AOK werden die anfallenden Gebühren für Homöopathie anamnese, Homöopathieanalyse, Repertorisierung, homöopathische Folgeanamnese und Homöopathieberatung für Erwachsenen und Kindern mit den beteiligten Vertragsärztinnen und -ärzten übernommen. AOK PLUS bietet Ihnen folgende Möglichkeiten: Akkupunktur, Chirotherapie, Physiotherapie, Heilgymnastik, Phytotherapie, Thalassotherapie, Balneophototherapie, Mistelkur, Beatmungstherapie, Wassergymnastik, Kryotherapie, Reflexzonentherapie, Yogatherapie, Pilates, Autogenes Lernen, Kneipp-Methode, etc.

Durch den optionalen Tarif "AOK PLUS natur" ist eine Rückerstattung von bis zu 90% der Naturheilmittelkosten bis zum jeweils jährlichen Höchstbetrag möglich. Kostenlos können auch Kleinkinder ab 12 Jahren versichert werden. Versicherte der AOK PLUS bekommen einen Zuschuß von 40,- Euro für die professionelle Zahnpflege ab 18 Jahren bei einem Zahnarzt.

Bei sportmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen vergütet die AOK PLUS 90 % des Rechnungsbetrags, jedoch nicht mehr als 60 Euro pro Therapie und nicht mehr als 120 Euro pro Therapie ingesamt. AOK PLUS ist ein Präventionsprogramm für Patientinnen mit familiärem Brustkrebs und Eileiterkrankungen. AOK PLUS deckt die anfallenden Impfkosten für Nachimpfungen, die vor dem 18. Altersjahr begonnen wurden.

AOK PLUS deckt die Bereitstellung eines Flash-Glukose-Messsystems zur Bestimmung der Blutzuckerwerte im Raum zwischen den Zellen, bestehend aus einem Leser und den entsprechenden Sensorik. Die AOK PLUS zahlt eine einmalige Gebühr von bis zu 59,90 Euro für den Leser und maximal 59,90 Euro pro Fühler alle zwei Wochen für die Fühler.

Vorsorgeuntersuchung PLUS - erweiterte Diabetesvorsorge zur frühzeitigen Erkennung von Diabetesrisiken und -krankheiten. AOK PLUS bietet im Zuge eines Pilotprojekts auch die Protonenbehandlung bei schweren Krebserkrankungen an der Universitätsklinik an. Die AOK PLUS subventioniert die ambulanten Präventionskuren mit 16,- EUR/Tag für 21 Tage (chron. erkrankte Säuglinge 25,- EUR/Tag).

Bis zu 2 Gesundheitskurse pro Jahr sind für die Versicherten kostenfrei (100%, unbegrenzt). Der AOK PLUS ermöglicht Schwangere bis zu 150,-? pro Jahr für die Vorgeburt. AOK PLUS Versicherungsnehmer können mit dem AOK PLUS Prämiensystem Punkte für ihren gesunden Lebensstil erwirtschaften. Im Gegenzug bekommen Sie einen Jahresbonus von bis zu 325,-? und weitere Exklusivleistungen von Partnern aus dem Bereich Gesundheit und Soziales.

Die AOK PLUS Versicherungsnehmer (auch Familienangehörige) können ab 15 Jahren einen Zuschlag auszahlen. Die AOK PLUS pro jr. - das Gesundheitssparbuch für die ganze Familie. Die AOK PLUS pro jun. Bei der AOK PLUS pro jünger kann das Kleinkind einen Gesundheitszuschlag von bis zu 120 Euro pro Jahr für bewährte Maßnahmen bekommen. Das bedeutet, dass bis zum 18. Altersjahr bis zu 3.000 Euro risikolos eingespart und zum Zeitpunkt der Zahlung in ein Fahrzeug oder einen Führerausweis angelegt werden können.

AOK PLUS gewährt einen abzugsfähigen Tarif mit einem Zuschlag von bis zu 600 Euro. Jahreslohn bis einschließlich EUR 1.000,-, abzugsfähig 125 Euro, Beitrag 100 Euro, maximales Wagnis 25 Euro, Jahreslohn 18.001 - 24.000 Euro, abzugsfähig 230 Euro, Beitrag 150 Euro, maximales Wagnis 80 Euro, Jahreslohn 24.001 - 30.000 Euro, abzugsfähig 330 Euro, Beitrag 250 Euro, maximales Wagnis 80 Euro, Jahreslohn 30.001 - 36 Euro.

TEUR, abzugsfähig 440 TEUR, Aufgeld 350 TEUR, max. Gefahr 90 TEUR, Jahreslohn 36. 001 - 50. 850 TEUR, abzugsfähig 550 TEUR, Aufgeld 450 TEUR, max. Gefahr 100 TEUR, Jahreslohn ab 50. 851 TEUR, abzugsfähig 720 TEUR, Aufgeld 600 TEUR, max. Gefahr 120 TEUR, Simultanteilnahme an diesem Preis und den Prämienprogrammen ist nicht möglich.

Mehr zum Thema