Arbeiten im Altenheim Ungelernt

In einem Seniorenheim arbeiten Nicht gelernt

Ich dachte, ich würde nie wieder in ALtenheim arbeiten gehen. Bei der Arbeitssuche in der Schweiz ist es nur wichtig, dass alle Voraussetzungen für die Anerkennung eines Schweizer Diploms erfüllt sind. Starten Sie Ihre neue Karriere als ungelernte Altenpflegerin mit einem Klick! (meist ungelernt!) Willst du nicht dein ganzes Leben lang in der Klinik arbeiten?


24 Stunden Pflege

In Schweden oder Spanien sollte es funktionieren.

Hilfskräfte oder gesuchte Spezialisten: Belohnung der beruflichen Anerkennung

Hilfestellung und Hilfestellung leistet das Vorhaben "Die Pflege der Vergangenheit ", das bereits fleißig war, aber nun abgeschlossen ist. Mit großer Vorfreude sieht Sladjana unter der Adresse" der 28-Jährigen dem kommenden Jahr entgegen: Ich mag meinen Job und freu mich darauf, wieder zu arbeiten", ist der 28-Jährige überzeugt. Strapaziös - das war die lange und kunstvolle Würdigung ihrer Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege in Deutschland, die insgesamt knapp 18 Monaten dauerte.

Die Sladjana Stevi?s kommt aus der slovenischen Landeshauptstadt Ljubljana. Sie hat ihre Lehre im Juli 2004 abgeschlossen und fünf Jahre in einem Altersheim gearbeitet. Die Projektmitarbeiterin "Die Pflege der Kinder ist bunt", Renate Szymczyk, hatte ein gutes Gefühl für die kleine, liebenswerte Dame und fragt sie, ob sie auf mittlere Sicht in ihren Berufsalltag zurückkehren möchte.

Weil Sie als Pflegefachfrau in Deutschland sehr gute Aussichten haben; vor allem, wenn Sie wie Sladjana auf der Website der Stiftung fliessend Englisch, Französisch, Bosnisch oder Slovenisch sprechen. Sie nahm den Rat und die Hilfe bei der Anerkennung ihrer Auszubildenden an. Bei Sladjana war das zunächst viel Papierkram: Neben Schul- und Ausbildungsnachweisen musste sie eine detaillierte Liste aller Inhalte ihrer 4-jährigen Berufsausbildung vorlegen.

Dies war eine wirkliche Aufgabe, nicht nur für Sladjana, sondern auch für ihre Besitzer. "Es war eine sehr stressige Zeit für uns", sagt Sladjana auf der Website des Unternehmens im Rückblick. Jetzt schaut die Fräulein aber zuversichtlich in die Zukunft: Sie arbeitet lieber im Ambulatorium und will ihre Arbeit als Gesundheits- und Krankenschwester wieder aufnehmen, denn: "Ich will nicht nur als Hilfskraft arbeiten.

"Ich habe einen tollen Job erlernt und ich bin die passende Person für diesen Job!" Zudem fördert das Vorhaben die kulturelle Erschließung von Institutionen des Gesundheitswesens und der Altenhilfe. Finanziert wird das Vorhaben vom Bundesarbeitsministerium und dem European Social Fund im Zuge des föderalen Programms "XENOS - Innovation und Vielfalt".

Mehr zum Thema