Ausländische Fachkräfte Pflege

Auslandskrankenpflegepersonal

Diplomarbeit "Ausländische Fachkräfte als Mittel gegen die Perspektive Pflegenotstand in der Thüringer Altenpflege". bei der Rekrutierung von ausländischen Fachkräften. Seit fünf Jahren wird unser Pool qualifizierter ausländischer Krankenschwestern und anderer medizinischer Fachkräfte weltweit rekrutiert. Pflegepersonal und Spezialisten.

Krankenpflege-Notfall: Ausländische Spezialisten für Deutschland

Die Krankenhäuser in der Bundesrepublik haben keinen Mangel an Pflegepersonal. Sie rekrutieren deshalb Arbeitskräfte im Auslande. Noch bevor die 42-jährige Serbe im vergangenen Monat des Monats September nach Berlin kam, hatte sie über eine Anzeige eine 75 qm große Ferienwohnung in Hamburg entdeckt. Die Schwester hat monatelang gebraucht, um ihren neuen Job am Krankenhaus Frankfurt-Höchst anzufangen.

Schliesslich verfügt sie über 22 Jahre Erfahrung als Krankenpflegerin auf einer herzchirurgischen Abteilung in Serbien, die sie in den letzten Jahren in Anspruch genommen hat. Aufgrund des Mangels an Pflegepersonal konnten im vergangenen Jahr nicht alle Betten in vielen Praxen ausgenutzt werden. Durchschnittlich werden allein in Frankfurt/Main jährlich rund 100 Fachärzte benötigt - eine Aufgabe im Großraum mit mehr als drei Jahrzehnten Klinik und zahllosen Ambulanzen.

Hätte eine Praxis zu viele Leute von ihr weggelockt, wäre sie ins Krankenhaus gegangen und hätte sich beklagt, erzählt die Pflegedienstleiterin des Klinikums Frankfurt Nordwest und des Krankenhauses zum Heiligen Geist, Frau Elisabeth. In der Zwischenzeit bauen nur noch Zeitarbeitsfirmen ihr Personal ab und vermieten es für viel Geld an die Praxis.

"Sachsens Nutzen ist zu gering"

Baubranche, Gesundheit, Hotellerie und Gastronomie, Pflege: In vielen Bereichen sind die sächsischen Firmen auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern, die auch gerne ausländische Arbeitnehmer beschäftigen oder ausbilden. Unter den 1,58 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigen waren im vergangenen Jahr mehr als 60.000 Personen aus dem Ausland - ein Ausländeranteil von 3,8 %, so die Landesdirektion für Beschäftigung des Landes Sachsen in der Chemnitzer Agentur für Arbeit. 4.

Seit 2014 hat sich ihre Anzahl zwar nahezu verdoppelt auf 32.000, ist aber immer noch relativ klein. "Von der Einwanderung von Gastarbeitern kommt der Freistaat noch zu wenig profitiert", sagt der Leiter der Landesagentur für Arbeit Klaus-Peter Hanson. Bereits seit 2012 sind in Sachsens Wirtschaft mehr Menschen im Rentenalter als im Rentenalter. Mit mehr als 14.000 Beschäftigten stehen laut Agentur für Arbeit die Tschechische Republik (8111), Rumaenien (3696), Rußland (2294) und Vietnams (2192) an erster Stelle.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes sind 5.650 der knapp 106.000 im Baugewerbe tätigen Personen ausländische Personen, im Gaststättengewerbe sind es knapp 7.600 Personen mit mehr als 53.500 Mitarbeitern. Mehr als 1000 von ihnen kommen allein aus der Tschechischen Republik. "Verzweifelt sind wir auf der Suche nach Arbeitskräften", sagt der Vorsitzende des Sächsischen Hotellerie- und Gaststättenverbandes (Dehoga), Dr. med. Axel Klein. 2005.

"Manche Krankenhäuser konnten den Klinikbetrieb ohne ausländische Fachärzte nicht aufrecht erhalten", sagt er. Im Jahr 2016 arbeiteten rund 17.300 Ärztinnen und Ärzte dort. Über 2500 ausländische Ärztinnen und Ärzte aus 94 Ländern sind bei der Ärztekammer des Freistaates Sachsens registriert. Der überwiegende Teil kommt aus der Tschechischen Republik (376), der Slowakischen Republik (274), Polens (233), Rumäniens (180) und Russlands (152).

In den letzten drei Jahren hat sich die Anzahl der Syrer von 52 auf 182 mehr als verdreifacht. 2. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes sind von den knapp 242.000 Mitarbeitern im Sozial- und Gesundheitsbereich knapp 5.500 AusländerInnen. "Das Bedürfnis ist immens", sagt der Präsident des Sachsischen Pflegevereins, Herr Dr. med. Michael Junge. 2. Obwohl ausländische Krankenschwestern es nicht abdecken konnten, haben sie einen bedeutenden Anteil daran.

"Es gibt nicht nur in unserem Lande einen Mangel an Pflegepersonal." Die Industrie- und Handelskammer für Deutschland beschäftigt derzeit 335 Ausländer. Darunter sind 34 polnische Nachwuchskräfte, 22 Vietnamesinnen und Vietnamesinnen, 20 Spanierinnen und Spanier, 16 Russinnen und Russen, 14 Ukrainerinnen und 14 Tschechinnen und Ungarn. Im Jahr 2011 hat die Handwerkerkammer versucht, Knaben und Mädels aus dem benachbarten Tschechische Republik zu unterrichten.

Auszubildende aus der Tschechischen Republik haben sich jedoch bereits unmittelbar bei der Bank angemeldet und eine abgeschlossen.

Mehr zum Thema