Bestellung zum Betreuer

Ernennung zum Vorgesetzten

Er entscheidet, für welche Angelegenheiten (Verantwortungsbereiche) eine Aufsichtsperson ernannt wird. Es ist nicht möglich, mehr als einen Supervisor zu ernennen. Pflege ist nicht notwendig oder es darf überhaupt kein Betreuer bestellt werden; so genannte Wer ungeeignet ist oder die Pflege nicht übernehmen will, kann es trotzdem. Im Regelfall sollte nur ein Vorgesetzter bestellt werden.


24 Stunden Pflege

Das sind genau definierte Bereiche.

Supervision: Freiwilliger Supervisor - erster Termin - Administration

Wer aufgrund von Krankheit oder Alter nicht mehr in der Lage ist, seine eigenen Geschäfte zu erledigen, kann sich von einem Betreuer am Gericht unterstützen lassen. Der Betreuer kann für den Hilfebedürftigen in den vom Gericht festgelegten Aufgabenbereichen, den so genannte Zuständigkeitsbereichen, arbeiten und den Hilfebedürftigen gegebenenfalls auch gesetzlich repräsentieren.

Der überwiegende Teil der Betreuung in Schleswig-Holstein erfolgt auf freiwilliger Basis. Angehörige oder Angehörige der hilfebedürftigen Personen oder der engagierten Bürgerinnen und Bürger nehmen also die Funktion des Pflegepersonals wahr. Eine Rückerstattung erfolgt nicht. Sie haben als Ehrenbetreuerin oder Ehrenbetreuer gewisse Funktionen und Verpflichtungen. Bei Ihrer Arbeit müssen Sie die Anliegen und Belange der hilfebedürftigen Personen beachten und in gewissen Zeitabständen dem Pflegegericht über Ihre Arbeit vorlegen.

Nachdem Sie vom Pflegegericht ernannt wurden, bekommen Sie einen Pflegeausweis. Die Betreuer innen und Betreuer des Gerichts werden Sie über Ihre Aufgabe als Ehrenberater aufklären. Sie können sich auch später mit Anfragen zu Ihrer Arbeit als ehrenamtlich tätiger Betreuer an das Gericht richten.

Zum Beratungsgericht. Den zuständigen Betreuungsplatz findet man beim zuständigen Gericht am Wohnort der hilfebedürftigen Personen. In einigen Fällen fordert die verantwortliche Stelle von den Freiwilligen, dass sie bei der Erstbestellung gewisse Dokumente wie ein Verhaltenszertifikat oder Informationen aus dem Schuldnerregister einreichen. Dies betrifft insbesondere Pflegekräfte, die nicht mit der hilfebedürftigen Personen verbunden sind.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständige Pflegebehörde. Sie können sich auch von den Fördervereinen in Schleswig-Holstein und den Kreisräten der Landkreise oder den (Ober-)Bürgermeistern der Kreisfreie Stadt beraten lassen. Die Auflistung der Pflegeverbände in Schleswig-Holstein ist auf der Website der Internationalen Vereinigung der Betreuungsvereine für Schleswig-Holstein (IGB) zu sehen.

Nähere Angaben dazu sind auf den Webseiten der Regierung des Landes Schleswig-Holstein und des Bundesministerium für Recht und Konsumentenschutz (BMJV) zu entnehmen.

Mehr zum Thema