Betreuer Beruf

Supervisor Beruf

Der Berufsberater verfügt über nützliche Hilfsmittel für das Pflegemanagement. Juristischer Fachberater (inkl. Erste-Hilfe-Kurs). Machen Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf! Eine Person ist mit der Ernennung zum Supervisor betraut.

In der Berufspraxis Kenntnisse des Qualitätsmanagements sowie Kenntnisse der berufsspezifischen Rechtsgrundlagen.

Qualifikation und Zulassung von Vorgesetzten

Die Bundesvereinigung der Freien Berufsverantwortlichen e.V. Der Gesetzgeber ist durch die Satzung dazu angehalten, Inhalte und Mindestlaufzeit der Berufsaus- und Fortbildung als Voraussetzung zu bestimmen für die Betreuungseignung zu verankern und den Vermerk von bestellungsfähiger treuen Bewerbern bei den Pflegegerichten (nach dem Insolvenzverwal-tungsverfahren ) in einem Berufsrecht zu regel- len.

Vorgängig ist eine umfassende Koordination mit den Fachabteilungen und Fachverbänden erforderlich. Die Empfehlungen für Pflegebehörden mit der verantwortlichen Personenauswahl "vom 31.01.2013 der Bundesarbeitsgruppe der überà local Sozialhilfeträger (für die über local care authorities) sowie der local Spitzenverbände (für die local authorities), die auf einer einheitlichen Erklärung der Verbände im Pflegesystem beruhen, beinhalten folgende Aussagen und Anforderungen (S.

8): ¦Wenn ein professioneller tätiger Hausmeister seine berufliche Existenz aufbauen will, muss er verfügen nutzbares Fachwissen erwerben und persönliche Ansprüche unter erfüllen stellen, um ein breites Einsatzspektrum an die Führen stellen zu können. Beruflicher Werdegang tätige Vorgesetzte ohne brauchbare technische Vorkenntnisse gelten daher nicht als hinreichend geeignet, um das Aufgabenspektrum abdecken zu können.

Anforderungen für Die Zulassung der berufsbildenden Tätigkeit sollte vor allem folgende Anforderungen erfüllen: (....) Eine absolvierte Ausbildung unter einschlägige oder ein absolviertes Universitätsstudium. Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Studium u. a. aus den Berufen â??Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Pädagogik, Betreuungsführung,,,, Psychologie, Medizin, Recht, Verwalten und Management, PÃ?dagogen und pflegerische Berufsberatung, Pädagogik der Berufsverantwortliche Betreuungsführungverfügt Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Fachwissen Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Studium in den Bereichen der Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Sozialen Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Studium und einer Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden berufsbezogenen Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Studium im Rahmen Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Referenten Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Studium Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Abschluss Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Studium im Bereich Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Beruf Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Studium der Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Mit einer abschlieÃ?enden Ausbildung, einem abschlieÃ?enden Studium in

Eine dreijährige Berufsausübung. Grundqualifikationen und Anforderungen von zusätzliche Die Grundqualifikationen umfassen insbesondere: a.i.1. a. i. a. i. d. h. Universitätsabschluss, Zulassungsprüfung und / oder obligatorische Weiterbildung? Die drei wesentlichen Bestandteile einer Berufsqualifikation können für selbst und in Kombination mit den Zulassungsbedingungen für den Hausmeisterberuf darstellen: Nachweise über durch Weiterbildung erworbene Spezialkenntnisse als Zulassungsvoraussetzung wäre kein Austausch für ein Universitätsabschluss und/oder eine Eignung prüfung

Die Grundqualifikation der Verantwortlichen der beiden niederen Vergütungsstufen für wird nicht erhöht und somit nicht zur Professionalität beigetragen. Das wird durch einen Abgleich mit der soziotherapeutischen Qualifizierung deutlich: Die Empfehlung zu den Voraussetzungen für die Leistungsträger für Soziotherapie1 enthält Hinweise auf die Eignungsbedingungen, die jedoch erst durch die (ungeprüfte) Teilnahme an Weiterbildungsangeboten bestätigt werden ungeprüfte

Ein kontinuierlicher Fortbildungszwang kann für Beruf Ein RISER künftig also nur eine zusätzliche - und für Berufsverantwortliche mit Existenzsicherung die einzig neue - Qualifikationsbedingung sein. Andererseits kann der Professionalisierungsprozess des Pflegeberufes im Sinne der zu betreuenden Personen nur durch einen Universitätsabschluss und/oder Eignungsprüfung als gesetzliche Voraussetzung für den Zugang zu dem/den Beruf(en) eingeleitet werden.

Für eine einzige Eignungsprüfung (auf der Grundlage von Nachqualifizierungsprüfungen für die dritte Vergütungsstufe), bereichert um weitere Voraussetzungen, ähnlich als die Steuerberaterprüfung, spricht: ï' - Eignungsprüfung eine Für eine genaue Anforderung kann durch nationales Recht formuliert werden; mit einem Universitätsabschluß dagegen beschließen die universitären Fachbereiche und die akkreditierungsstellen ( "accreditation agencies") Vergütungsstufe die inhaltlichen Vorgaben. ï'- Das Erfüllung der Qualifikationsanforderungen ist weniger Zeit und vor allem kostenaufwändiger als ein Universitätsstudium und lässt sich neben einem anderen Berufsausübung einfacher verwalten.

ï'- Für Die Vorbereitungen für eine der Präqualifikationen unabhängige Eignung prüfung steht eine Vielzahl von geeigneten Fortbildungsträger zur Verfügung. Sociotherapie vom 29.11.2001: Landesweite Zulassung von Sozialtherapeuten mit dem Berufsabschlüssen Diplom-Sozialarbeiter/SozialpädagogInnen oder Fachkrankenschwester/pfleger für psychiatrische Praxis, besondere Fachkenntnisse durch Weiterbildung oder Studien- und Organisationsanforderungen (Raum, Dokumentaton, Qualitätssicherung).

Die Bundesvereinigung der Freien Berufe e.V. Für spricht ein exklusives Universitätsstudium an und gegen eine Eignungsprüfung ï'- Eine soziale Würdigung des Pflegeberufs und seiner Professionalisierung kann nur durch ein Studium an der Universität gewährleistet erreicht werden. ï' - Für Der Profilierungsprozess ist der Fähigkeit unverzichtbar, um wissenschaftliche Erkenntnis in der beruflichen Praxis nutzen zu können. Dieses Fähig-  wird nur durch ein kontinuierliches Studium wissenschaftlicher Methoden, wie es für für ein Universitätsstudium ist, und nicht im Rahmen einer freien Organisation Prüfungsvorbereitung vermittel.

Die künftige gesetzlichen Mindestqualifikationen der Berufsberater müssen der Stufe 6 des Bundesqualifikationsrahmens (Bachelor) genügen; Stufe 4 (duale Berufsausbildung/Berufsschule) ist nicht ausreichend. Es gibt nur zwei Fachberufe: den Fachinformatiker und den Service-Techniker. Eine soziale Würdigung des betreuenden Berufes und die erforderliche Professionalisierung kann nur durch ein Studium an der Universität gewährleistet erreicht werden.

Für ist der Profesionalisierungsprozess der Fähigkeit unverzichtbar, um naturwissenschaftliche Erkenntnis in der professionellen Praxis nutzen zu können. Dieses Fähigkeit wird nur durch einen kontinuierlichen Umgang mit naturwissenschaftlichen Verfahren erreicht, wie für ein Hochschulstudium ist typisch: Im Gegensatz zu Berufsfachschulabsolventen für sind die Bachelorabsolventen die verfügen zur selbständigen Beherrschung von Prozessen in Teilgebieten eines Faches oder in einem berufsbezogenen Tä Tätigkeitsfeld.

Die Berufsschulabgänger benötigen nur tiefe theoretische Kenntnisse" (Handbuch DQR, S. 127ff.), die Bachelor-Absolventen jedoch " breites und ganzheitliches Wissen, einschließlich der naturwissenschaftlichen Grundlagen, sowie neueste Fachkenntnisse in Teilspektren eines naturwissenschaftlichen Faches ". Die Kombination von juristischer Anwendungskompetenz und (angesichts des psychologisch oft erheblichen Kundenstamms von beeinträchtigten) professioneller Kommunikations- und Beziehungskompetenz des Bundesverbands freiberuflich tätiger Anbieter im Bereich der unabhängigen Kommunikation und Kommunikation ist ohne das Wissen und unter der Voraussetzung von Fähigkeiten für die Anwendung wissenschaftlicher Methodiken nicht ausführbar.

Für Eine doppelte oder berufsbildende Fachhochschulausbildung zum Berufsverantwortlichen auf DQR-Stufe 4 ist in der Regel keine Personalinfrastruktur erkennbar: es gibt keinen Verantwortlichenmeister", der eine fachwissenschaftliche Theorie im verantwortlichen Unternehmen oder als fachlich spezialisierter Lehrer erlangen könnte, über im Pflegesystem ist eine Zustimmung vorhanden. Der Trainer Eignung der juristischen Berufsberater für Fachkräfte in Anwaltsbüro würde würde würde dies nur nicht für die Berufsberaterausbildung befähigen.

Die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten oder Krankenschwester würde bietet nicht die notwendigen pflegespezifischen Qualifikation. Ein Zusammenschluss beider Trainings, ergänzt um pflegespezifische Bausteine, wäre in den max. 3 Â Jahren nicht abbildbar. Wichtigster Anlass, der gegen eine grundständiges Hausmeisterstudie, wäre auch gegen eine Hausmeisterausbildung anzuführen spricht: das Fehlen von Leben und Berufserfahrung der SchulabsolventInnen; die wären hat den Schulmeister schon gar nicht 20 Jahre alt gemacht.

Demgegenüber sorgt das modulare Qualifizierungsmodell auf DQR-Ebene 6 dafür, dass alle künftigen Berufsverantwortlichen über ein einschlägiges Erststudium verfügen und dann die über Modulen inklusive der ministerienspezifischen Inhalte (zusätzlichen) studieren, denen es für noch an einer einheitlichen Abschlussqualifikation fehlt. Sie weisen vor einer Aufnahme als Hausmeister müssen zusätzlich drei Jahre Berufspraxis nach, entweder im Erstberuf/erstes Studium oder nach Erlangung aller Qualifizierungsmodule.

Praktikum in Betreuerbüros wären über die Anforderungen der Berufspraxis bei Bedarf. Das modulare Konzept löst das â??Misslingen des Pflegemeistersâ?? nicht, da für die pflegespezifischen Rechts- und Methodenteile langfristig Professorinnen und Professoren des Fachbereichs Recht, Sozialarbeit und Betriebs-/Verwaltungswissenschaft verantwortet und in das Programm aufgenommen werden können. Ein Bachelor-Abschluss auf Hochschulniveau kann jedoch bereits zu der bereits bestehenden gemeinsamen Verantwortung für rückgegriffen und wäre in anerkannten Studiengängen oder zertifizierten Einzelmodulen weiterentwickelt werden.

ï'- ein berufsspezifisches Studienprogramm durchlaufen wird. Sind gegenwärtig bereits vier von fünf Berufsverantwortlichen über ein günstiges Hochschulstudium verfügen, aber dennoch massiv Qualitätsmängel bei den Verantwortlichen ertätigkeit ermittelt, sprechen mehr für eine spezifische Verantwortlichenstudie als für die Anforderung, nur einige günstige Studie an müssen zu haben.

Von der Aufforderung zum Abschluß eines bestimmten Betreuungsstudiums als Zulassungsvoraussetzung konnte hergeleitet werden, daß nach einer Übergangszeit nur noch Studienbewerber, die über eine Bachelor-Studiengangsbetreuung grundständigen verfügen, zu Berufsausübung aufgenommen werden. V. ï' - Ein grundständiges Hausmeisterstudium unmittelbar nach dem Abitur wird voraussichtlich kaum durchgeführt - künftiger, denn jähriger setzt ein nicht unerhebliches Leben und auch die berufliche Erfahrung als verantwortliche Person voraus, über die ein 21 jähriger Berufstätigkeit Der Bachelor of Guardianship "noch nicht verfügen" kann.

ï' - AbsolventInnen anderer förderlicher Studiengänge müssten AbsolventInnen eines weiteren Vollstudiums, auch wenn sie bereits über Berufs- und Lebenserfahrung im gelernten Beruf haben verfügten. ï'- Eine grundständiges Supervisor-Studie wäre nur in wenigen anderen Berufsfeldern. Anders wäre, um eine modulare berufliche Qualifikation zu evaluieren. Die Zugänge zum rufsbetreuertätigkeit würden offen bleiben grundsätzlich für diverse Berufsabschlüsse, deren für die Pflege des verwertbaren Wissens würden selbsttätig erkennt; gemessen an den erforderlichen umfangreichen Erkenntnissen und Fähigkeiten eines professionellen Hausmeisters müssten werden dann (nur) die noch fehlenden Kompetenz-Module zusammengesetzt und in einem für erprobt.

Die Faustformel von Rechtsanwälten für Die Vermögensbetreuung, Sozialarbeiterin für Die Personenbetreuung "und die Erforderlichkeit angemessener persönlicher Hilfsqualifikationen würde Dies deutet darauf hin, dass z.B. Diplom-Psychologen ergänzende Rechts- und Wirtschaftswissen müssten, Rechtsanwälte und Käufer dagegen zusätzliche methodisch und psychosozial Kompetenz beweisen. Die Nachweise über den Erfolg der entsprechenden Studienmodule würde dann zu einem supervisor-spezifischen Bachelor-Abschluss und damit zur Zulassung zum Beruf führen.

Crefeld, Festel und Karl Friedrichshafen äußerten sich im Jahr 2003 für eine Weiterqualifizierung 2011, die auf bestehenden beruflichen Qualifikationen - Rechtsanwältin, Sozialarbeiterin, Pflegefachfrau, Verwaltungswirtin - im Kontext des ECTS 5 und Integration in Kommunikationszusammenhänge aufbaut, die für für berufsbezogen sind. Zusammen mit Berufsverbänden und anderen an Kontaktstudiengängen beteiligten Hochschullehrern zur Nachqualifizierung - prüfungen - haben die genannten Autorinnen und Autoren das Curriculum Berufsverbänden und den Fachhochschullehrplan prüfungen zusammengestellt. 8 Dieses Curriculum prüfungen ist auch in Zukunft gültig.

Das European Credit Transfer Systems (ECTS) wurde von den Universitäten erarbeitet, um je nach Arbeitsbelastung der Studierenden Leistungen in Credit Points (CP) ausdrücken übertragen zu können, um sie bei einem Wechsel der Hochschule vergleichbar und umtauschbar zu machen. Allerdings sollten die Teile des Sozial- und Bürgerrechts wegen der seit 2003 gestiegenen Ansprüche zur Durchdringung der sozialrechtlichen Ansprüche und der Verteidigung von zivilrechtlichen Ansprüchen in der Ausbeutung der Lage betreuungsbedürfti- rung des Menschen und des methodischen Handelns verstärkt erweitert werden.

Beginnend mit der Anforderung in mehreren Landesausführungsge- auf früheren Betreuer- und Vormünder-Vergütungsgesetz (BVormVG) ein 400-500stündiges Nachqualifizierungsprogramm, wobei den Modulen ein entsprechender Gesamtumfang zugeordnet wird. Wem bereits eine Hochschulausbildung abgeschlossen wurde, konnte die dort erworbene geprüft, für die verantwortliche Person tätigkeit nutzbar und damit für Verantwortliche Erlaubnis einschlägigen teilweise Qualifikationen in Gestalt von bestimmten Leistungspunkten belegen und erhalten, müsste also entsprechendes Prüfungsteile nicht mehr vollständig.

Sie bedürfte ein Einverständnis von für dem Hausmeisterberufsrecht zuständigen Länder zur Regulierung der Anrechenbarkeit. Der Leistungsnachweis selbst (der von der Universität abgeschlossenen Module) würde erfolgt durch die Behörde, die außerdem landesrechtliche ermächtigt würde, z.B. die überà Gemeindepflegebehörde. Da die erforderliche Professionalisierung des betreuenden Berufes nicht durch einen Fachhochschulabschluss, sondern nur durch einen Universitätsabschluss gefördert werden kann, ist für die Ausübung des betreuenden Berufes nach dem Bundesqualifikationsrahmen9 (mindestens) die Qualifikation 6 (Bachelor) und nicht die Stufe 4 (Fachhochschulabschluss) an erfüllen:

Der Anschluss von Rechtsanmeldebehörde sowie (angesichts des psychologisch oft erheblichen beeinträchtigten Kundenkreises notwendig) professioneller Kommunikations- und Beziehungsautorität im Kontext der unabhängigen Führung Unterstützung fällen ist ohne das Wissen und Fähigkeiten zur Umsetzung von wissenschaftlich-technischem Metho den nicht zu realisieren. Für Das berufsbezogene Ausübung von Betreuertätigkeit ist jedoch kein Meisterabschluss auf der Ebene 7 des DQR notwendig: Förderung ist weder ein wissenschaftliches Fach "noch ein strategieorientiertes berufsbezogenes Tätigkeitsfeldâ?", in dem ein Meister über umfassendes, ausführliches und fachspezifisches Wissen über die neusten Erkenntnisse verfügenâ?? müsste vermittelt.

Er stellt daher einen Verstoß gegen das verfassungsrechtliche Übermaßverbot dar, wenn für eine berufsbezogene Tätigkeit, die gegenwärtig von 90% der Berufstätigen auf den DQR-Stufen 5 und 6 Tätigkeit wird, der Gesetzgeber die Stufe 7 vorschreibt würde, ohne dass es zu einer wesentlichen ausgeübt der Stellenbeschreibung hätten kommt. Durch einen breiten Wissenstransfer mit ausreichender wissenschaftlicher Tiefe in einem Bachelor-Studiengang und nicht durch ein vertieftes Eindringen in ein enges Wissensfeld in einem Master-Studiengang werden die erforderlichen Qualifikationsanforderungen für den betreuenden Beruf für erzeugt.

Der Entschluss der Sozialarbeitsabteilungen, berufsbegleitend Masterstudiengänge - gänge - zu konzipieren, die sich auch an Berufsberaterinnen und Berufsberater wenden, ist eine konsequente Folge der Verankerung der Hochschule auf dem Fortbildungsmarkt. Verbessert diese Studiengänge die Handlungsfähigkeit von Berufsverantwortlichen, indem sie breites Methodenwissen vermittelt, das auch für Tätigkeiten außerhalb der Unterstützung eingesetzt werden kann, leistet sie einen wesentlichen Beitrag zu der Berufs- und späteren Professionalität von späteren

Allerdings ist Masterabschlüsse nicht verpflichtet, Betreuertätigkeiten oder damit zusammenhängende Tätigkeiten wie Rechts- oder Budgethilfe durchzusetzen. Ein Master-Studium (dessen Aufwand in der Fortbildungsvariante noch klar höher ist als in der zugangsbeschränkten Folgevariante ), ist kaum eine sinnvolles Investment, um dann neben der Unterstützung auch Tätigkeiten auszuüben, die noch kleiner sind als heute die Berufsförderung würden, zu absolvieren.

Sei es für die"", die im Namen eines Sozialleistungsträgers (und des sem vergütet) den Beitrag der verschiedenen Sozialversicherungsleistungen für Behinderten Menschen koordiniert und steuert würde (dabei könnte durchaus von einer Meisterqualifikation profitieren), angesichts von ganz gegenläufiger Neigungen innerhalb des Sozialversicherungssystems je eine Forderung stellen wird, ist nicht vorhersehbar.

Die Bundesvereinigung der Freien Berufe Verantwortlichen e.V. Hochschulabsolventen der Sozialen Arbeit Studiengängen hat einen Großteil der Behördenbausteine erworben, die von Verantwortlichen bewiesen werden können, und stellt mit künftig auch einen Großteil der Berufsverantwortlichen. Aber sie sind nicht besser als Psychologinnen, Rechtsanwälte, Verwaltungsangestellte oder Betriebswirtinnen und -wirte für, was geeignet ist Betreuertätigkeit Sozialarbeit ist keine Regelanforderung für der Hausmeisterberuf.

Sozialarbeiterin verfügen nämlich nämlich je nach Heimathochschule über Mangelnde Vorkenntnisse. V: ), für für ein Bachelorstudium mit 180 ECTS-Punkten und mind. 30 ECTS-Punkten für den Zuständigkeitsbereich Rechtsanwendung und rechtliche Gestaltungskompetenz: Tatsächlich Die meisten Studiengänge in der Sozialarbeit bieten jedoch weniger als die Hälfte der ECTS-Punkte (zwischen 10 und 15) für den Pflichtteil des juristischen Anwendungsmoduls.

Deshalb wird müssen auch bei AbsolventInnen der Sozialarbeit künftig die für die bestehende Kompetenz im Bereich rechtsextremes Arbeiten überprüft und bei Nutzung der passenden Lernmodule ergänzt werden. Berufsbetreuuer e. V. ï'- der Führung einer Auflistung von bestellungsfähigen Berufsbetreuern beim Treuhandgericht. Das Verzeichnis der Aufsichtsbehörden muss dem Gericht unter geführt vorgelegt werden, da nur das Gericht unter gewähr- garantieren kann, dass kein externes Einflüsse in das Verzeichnis aufgenommen wird.

Seitdem mit dem Ã?berprüfung, ob das vorgestellte Modul die rechtlichen Bedingungen erfüllen, die Berufserlaubnis i. S. des Artikels 12 Abs. 1 BGB bescheinigt, verknüpft ist, muss diese Bestätigung durch landesrechtliche Behörden durch Verwaltungsakte unentbehrlich gemacht werden. Für die bindende Verfügung über die Erfüllung der Weiterbildungspflicht.

Es könnte ein verbandsunabhängiges Fachregister sein, in das alle Berufsverantwortlichen eingetragen sind, die die rechtlichen Aus- und Weiterbildungsbedingungen überprüfbar erfüllen eintragen. Aus einem solchen Berufsverzeichnis könnte sich möglicherweise - allerdings alle - wenn auch sehr nachhaltig - eine zuständige Kammer errichten. Ein Selbstverwaltungsrecht der verantwortlichen Person in einer Kammerorganisationsform ist nicht gesetzlich gebo zehn; eine Kammer der verantwortlichen Personen darf in der Regel nicht wünschenswert.

Schließlich prüft die Pflegebehörde vor Eintragung in die Ortsliste durch das Pflegegericht sowie gelegentlich nach Zulassung, ob Hinweise bestehen, die die Annahme der allgemeinen Tauglichkeit durch die Eintragung begründete widerlegen und diese dem Richter mitteilen. Bevor die verantwortliche Person prüft die Behörde benennt, die fallbezogen Umstände für die Ernennung einer gewissen aufgeführten verantwortlichen Person spricht.

Die Behörde sollte keine Entscheidungsermächtigungen anstelle oder neben dem/den Pflegegericht(en) übertragen werden, so dass keine parallel verlaufenden Rechtsmittel (Verwaltungsrechtsschutz gegen behördliche Beschlüsse, Rechtsschutz nach 23 EGGVG gegen pflegerische Entscheidungen) benötigt werden. Der Auswahlbeschluss würde durch die Tatsache, dass Berufsverantwortliche ihre Tauglichkeit und Fachgebiete in die Datenbasis des Bundesweites Register in einer zweiten Stufe selbständig weiterführende Information über ( "Weiterbildung, Erfahrung, Sprachkenntnis, Leistungsschwerpunkt, Büroorganisation, Softwareeinsatz, Mitgliedschaftfachverband etc.

Im Anschluss an das in Kraft treten einer gesetzlich vorgeschriebenen Zulassungsordnung mit einer Mindestqualifikation auf Bachelor-Niveau (DQR 6) würden alle neuen Betreuerinnen und Betreuer gemäß Level 3 vergütet. Der Schutz der Bestände von für der Berufspfleger, die ihre Berufstätigkeit unter begründet und Lebensentscheide nach den früheren Regelungen des VBVG ausgeübt haben, ist nach Artikel 12 Abs. 1 des Grundgesetzes erforderlich.

Als unangemessen wurde vor allem die Berufsgruppe der Verantwortlichen, die seit mehr als fünf Jahren überschritten und von den Justizbehörden als fördernd erachtet, wäre die Verpflichtung zu einer Zeit- und Kostenersparnis. Wer zum Zeitpunkt der Inkraftsetzung bereits berufsmäÃ?ig auf den Vergütungs-stufen 2 oder 3 berufsmäÃ?ig ist, muss keine weiteren Studiums-Module beweisen, um Berufsverantwortlicher zu bleiben, kann es aber um die Erfordernisse der Phase 3 bis hin zu berufsmäÃ?ig ergänzen.

Wer ohne verwendbare Qualifikationen auf Vergütungsstufe 1 (27' ) tätig ist, muss innerhalb einer rechtlichen Periode von drei Jahren gewisse Qualifizierungselemente vorweisen. Andererseits gilt die Pflicht zur ständigen Weiterbildung für für alle Berufe. Für verkürzen die Weiterbildungszeit müssten Berufsberater der früheren Ver- gütungsstufe 1 ihre Fallzahl.

Für muss ein Förderprogramm geschaffen werden, das gegebenenfalls eine Spende zur Sicherung des Lebensunterhaltes in Anlehnung an das Arbeitsentgelt bei der beruflichen Fortbildung ( 144 SGB III) gewährt vorsieht. Bei einer Fortführungsschutzregelung muss auch das Problemfeld der Berufsverantwortlichen gelöst werden, die im Laufe der BGH-Rechtsprechung auf die Erfordernisse der Richtlinie Vergütungsstufe herabgestuft wurden und damit existenziell besorgt sind.

Mehr zum Thema