Betreuer im Altenheim Aufgaben

Helfer im Seniorenheim Aufgaben

Ein Umzug in ein Altersheim, das rund um die Uhr Betreuung bietet, scheint eine naheliegende Lösung zu sein. TV-Reportage von heimatLIVE über die Weiterbildung der ComFair GmbH. oder Altenheim ist und wird daher oft als Alternative angesehen. Aus diesem Grund sehen sich Berufsberater oft mit der Aussage "Die Anderen" konfrontiert. Was müssen sie zum Wohle des Betreuten tun?


24 Stunden Pflege

Wie geht ein Hausmeister in einem Altenheim vor? Der Blogger des Landkreises Osnastadt

Ein Betreuer sorgt unter anderem für die Gestaltung des Tages in einem Senioren- oder Altenheim. Es ist die Aufgabe der Pflege, auf die Anliegen und Anforderungen älterer Menschen zu reagieren, daraus entwickelt die Pflegekraft einen so genannten Pflegeplan, aus dem sich später die wohldurchdachte Pflege der Anwohner entwickelt. Welche Mittel der Einwohner sind noch vorhanden, wie können diese bewahrt und in wenigen Fällen vielleicht gar gebessert werden?

Bestehen offenkundige oder bereits aufgetretene Schwierigkeiten mit dem Anwohner? Der Betreuer prüft gegen Ende, mit welchen Massnahmen die oben genannten Stellen zu erreichen oder zu verändern sind. Das ist dann ein sehr trockenes Stück unserer Arbeiten, das aber auch aus einem anderen Blickwinkel von Bedeutung ist. Wenden wir uns nun den anderen Aktivitäten zu, die ein Betreuer nach § 87b und ab diesem Jahr nach § 43 ausführen darf.

Die Aufgaben sind in den hier publizierten Leitlinien eindeutig definiert, und es ist dort eindeutig definiert, was wir als Pflegekräfte nach den rechtlichen Anforderungen zu tun haben. Für die Angehörigen und natürlich auch für die Betreuer ist es von Bedeutung zu wissen, was die Hauptaufgabe ist. Der Tag beginnt mit der Begrüßung der Anwohner und der Frage nach ihrem Wohlergehen.

Es werden erste Kontakte geknüpft und auch hier ist es wichtig, sensibel, ehrlich und offen gegenüber den Anwohnern zu sein. Die Dauer beträgt ca. 45 min. und was ich mit den Einwohnern dort mache, wird in einem wöchentlichen Plan publiziert, der im Hause ausgehängt und für jeden Einwohner gut ersichtlich ist.

Auch ich selbst lasse mich von den Bedürfnissen und Bedürfnissen meiner Anwohner leiten, wenn sie etwas anderes tun wollen als das, was auf dem Projekt geplant ist, dann wird es umsetzbar sein. Meine Belohnung ist das Lachen der Einwohner und wenn sie sagen, dass es ihnen gefiel, dann weiss ich, dass der Tag ein Vergnügen für alle war.

Nach dem Arbeitstag muss alles festgehalten werden und so geht ein Tag im Alltag des Pflegepersonals zu Ende. Es ist mir ein Anliegen, dass die Anwohner froh sind, mich zu treffen und dass ich Ihnen einen angenehmen Tag schenken kann. Unglücklicherweise gibt es immer noch viele Menschen, die glauben, Pflege sei nur Kaffeeklatschen und Händchenhalten.

Mehr zum Thema