Betreutes Wohnen Ausland

Gefördertes Wohnen im Ausland

Ein Auslandsaufenthalt in einem Seniorenheim wird bei den Rentnern immer beliebter. Ã-sterreich - Betreutes Wohnen in Spanien. Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten für Senioren, im Ausland zu leben, von Residenzen und Hausgemeinschaften bis hin zu betreutem Wohnen. Mit einem Umzug ins Ausland kommen die größten Veränderungen.

im Ausland lebend

Egal ob für einen Kurzaufenthalt oder den Rest Ihres Leben - Thailand ist ein wahres Traumparadies mit einem guten Raumklima, netten Menschen und optimalen Voraussetzungen für einen ruhigen Aufbruch. Das hat den großen Vorzug, dass das Auslandsleben nicht schwierig ist. An der Costa Blanca oder in ganz Spanien - in fast allen Gegenden Spaniens gibt es Altersheime, die das Auslandsleben verträumt erleichtern.

Dazu kommen Freizeitaktivitäten und bei Bedarf Pflege- und Betreuungsleistungen. Eine Seniorenresidenz in Spanien hat viele Vorzüge, nicht zu vergessen das angenehme Raumklima und die schöne Kultur. Günstige Auslandsimmobilien gab es nahezu ausschließlich in Staaten des früheren Ostblocks, zum Beispiel in Bulgarien oder Polen.

Die Krise hat sich stark verändert, aber es gibt immer noch "schwarze Schafe", also hüte dich vor überhöhten Immobilien-Angeboten im Ausland! Wer den Lebensalltag nicht mehr alleine meistern kann, hat auch die Option des betreuten Wohnens im Ausland. Wenn Sie beispielsweise bis zum Erreichen des Rentenalters in Deutschland gearbeitet haben und dann ins Ausland gezogen sind, erhalten Sie Ihre Pension vom Bund.

Wenn Sie jedoch ganz oder teilweise im Ausland tätig waren, müssen Sie (zusätzlich) einen Antrag bei der örtlichen Rentenversicherung einreichen.

Unterstütztes Wohnen unter einer Palme

Ruhestand in der karibischen Region Immer mehr Pensionäre ziehen ins Ausland. Mehr als 200.000 von 25 Mio. Pensionären wohnen nach derzeitigen Angaben der Rentenversicherungen in Deutschland. In den Wintermonaten fahren viele ältere Menschen auch ins Ausland, um der Erkältung in Deutschland zu entkommen. Beliebteste Auswanderungsziele sind neben Spanien und den USA auch Exoten wie jetzt die Domino.

Doch auch im Ausland kann die Krankenpflege eine gute Möglichkeit sein. Der Bedarf an Betreutem Wohnen und Betreuen in "paradiesischen Regionen" wie der Dominikanischen Republik ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Das liegt daran, dass in Deutschland für einige unschätzbare betreute Wohn- und Pflegestätten. Aber ist die Betreuung im Ausland wirklich lohnenswert?

Geschäftsführender Direktor und Gründer von Rancho Taino in der Dominikanischen Republik Mustafa Cesmeci sagt JA. "Im Ausland bezahlt die Krankenpflegeversicherung nicht die gesamte Pflegeleistung wie in Deutschland, sondern nur das wesentlich niedrigere Krankenpflegegeld, aber dieser Wert liegt erheblich unter den Übernachtungskosten, die bereits bei 990,00 EUR pro Monat liegt.

Im Vergleich zu Deutschland sparen die Patienten ca. 50% der Übernachtungskosten bei 30 m² Bungalows und 365 Tagen Sonnenschein. Für die Zweitbelegung durch eine zweite Personen kostet Rancho Taino nur 650,00 EUR für die zweite Person." Das Betreute Wohnen in der Dominkanischen Rep. ist wesentlich günstiger und von hoher Qualität.

Die betreuenden Psychotherapeuten und Heilmediziner Dr. Andreas Karpinski DC und der Geschäftsführer sowie ein Teil der Mitarbeiter sprechen neben den Sprachen Französisch, Italienisch, Englisch and Spanisch und betreuen die Patienten in allen gesundheitlichen Belangen. Die Dominikanische Republik bietet Ihnen als privater Patient schon ab 50,00 EUR im monatlichen Umfang eine Versicherung an. Rancho Taino verfügt über 9 Bungalows, die bis zu 2 Menschen aufnehmen können.

In der Gaststätte Taino gibt es ein reichhaltiges Angebot an Mahlzeiten. EU-Bürger brauchen nur einen gültige Pass, um in die Dominkanische Rep. einzureisen. Sie werden auch vom Flugplatz zum Bahnhof Taino Monte Plata gebracht.

Mehr zum Thema