Betreutes Wohnen Traunstein

Wohnen in Traunstein

WOHNEN im "Kirschgarten" Traunstein! Das ambulante betreute Wohnen klingt ziemlich kompliziert. Mit einem Klick zum Thema Betreutes Wohnen in Traunstein. WOHNEN im "Kirschgarten" Traunstein! WOHNEN im "Kirschgarten" Traunstein!

Pflegehilfe für Senioren

WOHNEN im "Kirschgarten" Traunstein! Einzigartiges 3,5-Zimmer-Appartement im Erdgeschoss mit zwei Reihen!

Schöne lichtdurchflutete 3,5-Zimmer-Wohnung im "Service-Wohnen 55Plus im Kirschgarten" in Traunstein. Bei uns vermieten Sie nicht nur eine Ferienwohnung, sondern auch viel Platz. Das Appartement ist leicht zugänglich (3 Personenaufzüge) und rollstuhlgängig. Das Appartement verfügt über zwei Terassen (Ost und Südwest). Das Appartement verfügt über ein Untergeschoss. In der großen Küche befindet sich eine moderne Einrichtungsküche.

Von dem Korridor erreichen Sie das Bad, das Gäste- und Wohnraum sowie die Garderobe. Vom Wohnbereich aus ist die Küche zugänglich. Weitere Extras in der Ferienwohnung sind eine Videogegensprechanlage und ein elektrischer Rollladen. Gemeinsame Küche und Aufenthaltsraum können nach Wunsch genutzt werden (z.B. in der Küche).

Die Arno Meier Kirche gGmbH Betreutes Wohnen

Falls Sie die Arno Meier Kirche in Traunstein telefonisch kontaktieren wollen, können Sie Ihren Kontakt unter der Rufnummer 0861 2 09 25 80 während der entsprechenden Geschäftszeiten haben. Am besten kommen Sie zur Arno Meier Kirche in Traunstein, wenn Sie den kostenlosen Routendienst nutzen: Hier finden Sie die Anschrift der Arno Meier Kirche in Traunstein auf der Landkarte unter "Kartenansicht" und können sich dank des Routenplans die Anreise ersparen.

Besonders praxistauglich ist hier die Zug-/Busfunktion, die Ihnen die optimale Anbindung an die Arno Meier Kirche in Traunstein während der Öffnungszeit zeigt. Als VCF-Datei für Ihr persönliches Adreßbuch sichern oder die Daten an Freunde senden, wenn Sie die Arno Meier Kirche Betreutes Wohnen empfehlen mochten.

Ambulante Betreutes Wohnen

Ambulantes Betreutes Wohnen ist eine wesentliche Unterstützung für psychisch Kranke und Süchtige im Sinn der Idee der Inklusion. Durch diese Lebensformen haben sie die Chance, ein selbst bestimmtes und verantwortungsvolles Miteinander in der Gemeinde zu haben. Ambulantes Betreutes Wohnen wird unter der Bedingung bewilligt, dass die betreffenden Personen zeitweilig, über einen längeren Zeitraum oder dauerhaft nicht in der Lage sind, ihr eigenes Wohnen zu gestalten.

Eine stationäre Versorgung ist nicht erforderlich. Vor allem in den nachfolgenden Bereichen wird persönliche Pflege und Förderung angeboten: Der Support findet einzeln in verschiedenen Formen statt, z.B. in Diskussionsangeboten, telefonischen Ansprechpartnern, persönlichem Kontakt, Firma, Assistenz, Führung, Bewegung, Beratung uvm. Es ist auch notwendig, mit anderen Einrichtungen und Einrichtungen zusammenzuarbeiten, und die Pflegeintensität hängt von den individuellen Bedürfnissen behinderter Menschen ab.

Ambulantes Betreutes Wohnen im häuslichen Bereich: weitestgehend Unabhängigkeit von der stationären, teilstationären und ambulanten Versorgung, Förderung der Erwerbsarbeit oder anderer geeigneter Tätigkeiten/Tagesstrukturen durch entsprechende Förderung, Hilfestellung bei der eigenständigen Lebensführung (Umgang mit Geldern, Hauswirtschaft, Selbstversorgung), Hilfestellung bei der Erarbeitung einer lebensperspektivischen und sinnvollen Lebensführung, Vermeidung der Kriseneskalation durch Aufstellen eines Krisenplans.

Mit dieser ambulanten Lebensform richten wir uns insbesondere an geistig beeinträchtigte Menschen, die die strukturierte Betreuung einer Wohngemeinschaft brauchen. Unter weitgehend normaler Lebenssituation kann ein selbstständiges Wohnen in einer Betreuungsgruppe mit anderen erkrankten Bewohnern möglich gemacht werden. Dabei werden die verfügbaren Mittel im Sinn von Hilfen zur Selbstentfaltung einzeln beworben. Das eigenverantwortliche und eigenverantwortliche Agieren wird mit dem Anspruch, eine bessere Lebens- qualität zu erleben, (weiter-)entwickelt.

Betreutes Wohnen in der Familie ist eine Lebensform für Menschen mit geistigen, körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigungen. Angehörige oder Einzelne lassen eine betroffene Personen über einen langen oder dauerhaften Aufenthalt als Gäste aufnehmen; sie wohnen mit ihr zusammen und kümmern sich um sie. Menschen mit Handicap erleben so die Teilnahme am Miteinander.

Die BWF ist eine spezielle Art der Ambulanzen. Betroffene haben die Chance, weitestgehend selbstständig und in Eigenverantwortung außerhalb einer Station zu wohnen.

Mehr zum Thema