Bezahlte Pflegezeit für Angehörige 2015

Kostenpflichtige Pflegezeit für Angehörige 2015

bei mehr als 15 Mitarbeitern sechs Monate unbezahlte Pflegezeit für die Pflege (Pflegezeit und Familienpflegezeit). Eine 9-tägige bezahlte Pflegezeit kann nur ein Anfang sein. Gezahlte Pflegezeit für Angehörige 2015. Auch interessant. ggf.

Anspruch auf bezahlten Urlaub nach dem Arbeits- oder Tarifvertrag. beschlossen am 15.10. 2014 Regelungen für die bezahlte Pflegezeit.

Erstmals in 2015 - Betreuung von Verwandten - Spezial

Von Jahresbeginn an wird es mehr Vorteile aus der Pflegeversicherung geben, vor allem im heimischen Teil. Die Rechtslage für Mitarbeiter, die sich um Angehörige kümmern, verändert sich ebenfalls. Bei Versicherten mit eingeschränkter Alltagskompetenz, vor allem bei Demenzerkrankungen ( "Pflegestufe 0"), erhöht sich die Versicherungsleistung um 2,67% auf 123 bzw. 231 EUR. Tag- und Nachtpflege. Pflegebedürftigen mit Pflegestufe 0 steht neben dem Pflegezuschuss und den Sachleistungen auch die Tages- und Nachtpflege zur Verfügung.

Bei Patienten der Ebene 0 bezahlt die Pflegeversicherung nun 231 EUR pro Monat für die Tages- und Nachtpflege. Auch in den Leistungsstufen I bis III steigt der Nutzen. Auch die Kurzzeitpflege für die Pflegestufe 0. 1.550 bis 1.612 EUR in allen Pflegestufen werden erhöht. In einem Pflegeheim können nun auch Patienten der Ebene 0 bis zu vierwöchig im Jahr betreut werden.

Pflegende Angehörige haben Anspruch auf präventive Pflege, wenn sie Zeit für sich selbst benötigen. Bis zu 1.612 EUR ist dies nun für bis zu sechs Kalenderwochen pro Jahr möglich. Kurzzeit- und Ersatzpflege können ab 2015 bis zu acht Wochen ineinandergreifen. Die Subventionen für Wiederaufbaumaßnahmen werden erhöht, damit die Patienten zu Hause verbleiben können.

Bis zu 4.000 EUR trägt die Pflegeversicherung pro Umrechnung bei. Die Versicherten mit Kind bezahlen 2,35% und die Kinderlosen 2,6% ihres beitragspflichtigen Entgelts für die Pflegeversicherung. Lohnersatz für Angehörige. Auch Angehörige, die sich eine Auszeit nehmen müssen, um beispielsweise die Betreuung eines Familienmitglieds nach einem Schlaganfall zu regeln, erhalten Unterstützung.

Auch die Rechtslage für Angehörige wird sich ab 2015 ändern. Kurzzeitpflege. Erwerbstätige, die sich bis zu zehn Tage frei für die Betreuung eines Verwandten und kein Gehalt beziehen, können bei der Pflegeversicherung für die zu betreuende Personen Pflegegeld beanspruchen. 6-monatige Betreuung. In Unternehmen mit mehr als 15 Mitarbeitern können Beschäftigte sechs Monaten unbezahlte Pflegezeit in Anspruch nehmen. 2.

Sie haben ab 2015 Anrecht auf ein zinsloses Kreditangebot des Bundesamtes für Familienangelegenheiten. Das Pflegepersonal kann seine Arbeitszeit für 24 Monaten abkürzen. Sie bedürfen ab 2015 nicht mehr der Genehmigung des Chefs, wenn das Unternehmen mehr als 15 Mitarbeitende beschäftigt.

Mehr zum Thema