Biete Private Pflege

Angebot Private Care

Unsere gut ausgebildeten Krankenschwestern verfügen alle über langjährige Erfahrung in der privaten häuslichen Pflege. Angebot für Senioren und Privatpersonen auf Stundenbasis. Und ich biete Pflege und Unterstützung! Angebot Pflege und Reinigung ! Ich biete Pflege für Senioren an.

bieten private Pflege

Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein. Die maximale Länge des Namens beträgt 64-stellig. Emailadresse (wird anonymisiert) Bitte tragen Sie eine korrekte Emailadresse ein. Rufnummer Bitte eine Rufnummer eingeben. Ihre Rufnummer darf höchstens 80-stellig sein. Meldung Bitte eine Meldung eingeben. Maximale Länge der Meldung ist 5000-stellig.

Deine Mitteilung konnte nicht gesendet werden! Probieren Sie es bitte später noch einmal.

Das Pflegeheim-Potenzial in Deutschland " The Real Estate Letter

In Deutschland ist der Pflegeimmobilienmarkt angespannt. Gegenwärtig ist der hiesige Immobilienmarkt geprägt von steigenden Baupreisen, neuen Investorenmodellen, einem fundamental niedrigen Portfolio an investierbaren Objekten und damit steigenden Kaufpreisen für Pflegeimmobilien. Um auch in Zukunft Investoren mit geschlossenen Anlageprodukten für private und institutionelle Investoren in die Lage zu versetzen, attraktive Investitionsprodukte anzubieten, ist es wichtig, in schwierigen Marktphasen neue Märkte mit vielleicht passenderen Strukturen zu erobern.

Seit zehn Jahren forscht der Pflegeheimspezialist IMMAC verstärkt nach Expansionschancen im Pflegebereich im europäischen Ausland. Denn auch in diesem Bereich sind wir auf der Suche nach neuen Möglichkeiten. Vor diesem Hintergrund hat das Institut bereits 2016 den Irish Care Markt eingehend untersucht und seine Plausibilität vor Ort überprüft. In mehrmonatiger Analyse zeigte sich, dass der Markt in Irland optimale Rahmenbedingungen für eine eventuelle Erweiterung und erste Akquisitionen hat.

Immerhin gibt es folgende Fragen: Wie wird die Neufinanzierung der vollständig stationären Versorgung durchgeführt und ist diese Form der Neufinanzierung nachhaltig reguliert und vom Staat mitgestaltet? Folgende Faktoren wurden für den Erfolg des Marktes in Irland identifiziert. Volle stationäre Versorgung wird vom Staat unterstützt: Die irische Bundesregierung hat 2009 das "Nursing Home Supplement Scheme" ins Leben gerufen, das Menschen, die sich in stationärer Langzeitversorgung aufhalten, weil sie als pflegebedürftig identifiziert wurden und die Kosten der Pflege nicht selbst tragen können, finanziell absichert.

Der wöchentlich zu zahlende Faire Tarif wird mit dem Nationalen Behandlungskauffonds (NTPF) durch das jeweilige Heim ausgehandelt und von der GSU (Health Services Executive) an die Anlage ausgezahlt, sobald eine dauerhaft stationär betreute Patientin in finanzieller Not ist. Im Jahr 2017 lag die Durchschnittsrate aller Privat- und Non-Profit-Häuser in Deutschland bei 939 EUR pro Tag und ist in der jüngeren Zeit stetig angestiegen.

Dieser Tarif umfasst sämtliche Aufwendungen für die stationäre Vollversorgung und gewährleistet damit auch die Betreuung von Menschen mit geringem Einkommen. Die Vollstationärversorgung in Österreich ist geprägt von öffentlichen, nicht gewinnorientierten und privatwirtschaftlichen Betreibern, die mit rund 80 % aller Angebote den gesamten Gesundheitsmarkt beherrschen. Bei den Betreibern ist der Irish Care Market sehr klein.

Die Mehrzahl der vollständig stationären Pflegeeinrichtungen wird von Privatpersonen oder kleinen Familienbetrieben geführt. Ausnahmsweise ist die Unternehmensgruppe mit 28 vollständig stationären Pflegeeinrichtungen und 1.624 Plätzen in ganz Großbritannien der mit großem Vorsprung führende Dienstleister für stationäre Pflege. Der nächstgrößere private Veranstalter bietet 511 bzw. 503 stationäre Plätze an.

Das bedeutet, dass nur drei Anbieter mehr als 500 Betreuungsplätze anbieten. Lediglich 9 Anbieter haben zwischen 200 und 500 Betreuungsplätze. Dies macht die Beechfield Pflegegruppe zu einem der grössten privatwirtschaftlichen Pflegeheimbetreiber in Deutschland. Ungeachtet der fehlenden verlässlichen Pflegemarktstatistik dürften die derzeit 30.655 vollstationären Pflegestellen in 577 vollstationären Pflegeheimen der Gesundheitsinformations- und Qualitätsbehörde Hessen (HIQA) den Gesamtmarkt recht gut widerspiegeln.

Der überwiegende Teil der Angebote liegt mit 24,6 % im Raum Doblin. Bis 2016 arbeiteten alle Pflegeeinrichtungen in Irland bei 94?% (Median). Aus historischen Gründen hat die derzeitige Pflegeheimbevölkerung in Österreich oft noch Strukturdefizite, die sich z.B. in einer eingeschränkten Erreichbarkeit wiederfinden. Zudem sind eine niedrige Einzelzimmerquote und die Existenz von Dreierzimmern im Zusammenhang mit Irisch immer noch keine Ausnahme.

Der Grund dafür ist, dass umgebaute Wohngebäude einen großen Teil der Pflegeheimbevölkerung Irlands bilden. In der jüngeren Geschichte sind nur wenige neue Gebäude auf den Markt gekommen, die in etwa den Anforderungen des neuen Baustandards entsprechen. Verglichen mit der Bundesrepublik ist erst in den nächsten Jahren ein deutlicher Bevölkerungszuwachs in den alten Bundesländern zu verzeichnen. Dementsprechend wird die Hauptkundengruppe der vollstationären Versorgung in den nächsten Jahren in Großbritannien sehr kräftig zulegen.

In absoluten Zahlen führt der angenommene Pflegesatz von 4,5 % im Jahr 2046 zu einem zusätzlichen statistischen Zusatzbedarf von 36.422 vollständig stationären Pflegestellen. Seit 2009 verzeichnet die Erschließung von Betreuungsplätzen ein jährliches Plus von weniger als 1?%. Dies verdeutlicht, dass der Markt der irischen Pflege aufgrund der künftigen demographischen Entwicklungen stärker wachsen muss als in den vergangenen sieben Jahren.

Damit entsteht ein wichtiger Markt für private Anbieter, der von einer demographisch gerechtfertigten, deutlich wachsenden Marktnachfrage getragen wird. Laut IMMAC-Forschung sind daher die Umfinanzierung der Pflege, das strukturschwache Versorgungsangebot bei gleichzeitigem Vollauslastungsgrad und die sehr große zukünftige Forderung nach einer vollstationären Versorgung beste Voraussetzungen für einen langfristigen Markterfolg.

Mehr zum Thema