Biomedizinische Analytikerin

Biomedizinanalytiker

Bioanalytiker: Umfassende Informationen zum Berufsbild, zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die biomedizinischen Analytikerinnen und Analytiker führen human- und veterinärmedizinische Laborarbeiten im Gesundheitswesen, in Wissenschaft und Industrie durch. In der Labordiagnostik werden biomedizinische Analytiker ausgebildet. Nachfolgend finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Kurs HF-Biomedizinische Analytik. Die biomedizinischen Analytiker identifizieren Bakterien, Viren und Parasiten und liefern sorgfältig getestetes Spenderblut.

Pflegehilfe für Senioren

Aufträge

Die HF-Analytiker der Biomedizinischen Analytik sind in den Labors medizinischer Krankenhäuser und in der Wirtschaft tätig. Zu ihrem Arbeitsgebiet gehören alle Aufgabenstellungen im Medizinlabor zur Diagnose, Prognose, Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen sowie die biomedizinische Erforschung. Die BMA HF arbeitet in der Regel auf ärztlicher Verschreibung. Er erhält eine Blutprobe, die er in Eigenverantwortung und professionell imabor auswertet.

Die Biomedizinischen Analysten HF stehen ihren Kunden mit kompetenter Unterstützung zur Seite und kooperieren intensiv mit Medizinern, Wissenschaftlern, Pflegefachleuten, Informatikern, Betriebswirten und anderen Spezialisten. Häufig ist es für den Betroffenen entscheidend, dass die Untersuchungen auch unter hohem zeitlichen Druck, z.B. in Notsituationen, sicher und präzise durchgeführt und ausgewertet werden.

Die Bandbreite der von den biomedizinischen Analysten verwendeten Laboruntersuchungen ist in verschiedene Fachgebiete unterteilt. Meist sind Untersuchungen in mehreren Fachgebieten erforderlich: In der Blutuntersuchung werden zum Beispiel für die Blutuntersuchung Erkrankungen wie Anämie oder Blutkrebs untersucht. staatlich anerkannte Bezeichnung "dipl. biomedizinischer Analytiker (m/w)" In der Regel gelten folgende Bestimmungen:

Die biomedizinischen Analytiker HF sind in Krankenhäusern oder privaten Labors, Blutspendediensten, Forschungseinrichtungen oder in der Wirtschaft tätig. Zunehmend mehr Analysen, neue Techniken oder Entwicklungsbereiche wie die Stammzellforschung bestimmen den Arbeitsalltag.

Biomediziner, biomedizinische Analytikerin

Selbstständige Durchführung aller im Zusammenhang mit ärztlichen Untersuchungs-, Behandlungs- und Forschungsarbeiten erforderlichen Labormethoden, vor allem klinisch-chemische, haematologische, immunhämatologische, immunbiologische, zellbiologische, molekularbiologische, mycologische, serenologische, kernmedizinische sowie die Teilnahme an Prüfungen im Bereich der elektro-neurofunktionellen Diagnostik und kardio-pulmonalen Funktionsdiagnostik. Anspruchsberechtigt sind alle, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

Berufspraxis ist die unabhängige Durchführung der in der Stellenbeschreibung beschriebenen Aktivitäten, gleichgültig, ob diese auf freiberuflicher Basis oder im Zuge eines Beschäftigungsverhältnisses durchgeführt werden. Mitglieder des medizinisch-technischen Labordienstes sind nach Mitteilung an die Kreisverwaltung (nur gültig bis 30.06.2018) zur freien Mitarbeit ermächtigt. Anmerkung: Die Ausbildung an medizinisch-technischen Hochschulen endet am 1.1.2019.

Diplom: Dipl. Biomedizinischer Analytiker HF.

Die biomedizinischen Analysten nehmen mikroskopisch und chemisch Körperflüssigkeiten, Ausscheidungen und Geweben unter die Lupe. Er bereitet die Probe vor, programmiert, bedient und überwacht die komplizierten Analysesysteme und -geräte und untersucht sie mit dem Mirkroskop. Es liefert den Ärzten die notwendigen Informationen, um eine Diagnose zu erstellen und gewisse Behandlungen zu kontrollieren.

Man kann die unterschiedlichen Auswertungen in 12 Fachgebiete unterteilen. Je nach Einsatzort sind die Fachkräfte für mehrere Fachgebiete verantwortlich. c ) Bestehen der Eignungsprüfung (Aufnahmeverfahren, je nach Fachhochschule unterschiedlich). Es sind sehr gute Grundkenntnisse in den Bereichen Bio, Physik, Chemie and Mathe erforderlich. Gutes Beobachtungsvermögen, Analysevermögen, Durchhaltevermögen, präzise Arbeitsmethoden, Verlässlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Konzentration, belastbares Arbeiten, gute Deutsch-, Englisch- und Computerkenntnisse.

3-jährige Berufsausbildung an einer Fachhochschule. Verkürztes Studium mit Abschluß als Laborant EFZ - Physiotherapeut. Diplom: Dipl. Biomedizinischer Analytiker HF.

Mehr zum Thema