Brauche ich eine Pflegeversicherung

Benötige ich eine Pflegeversicherung?

Gut versorgt im Pflegefall mit Pflegezusatzversicherung! Wozu brauche ich eine Pflegezusatzversicherung? Die private Pflegeversicherung ist unverzichtbar, wenn Sie gegen die finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit versichert sein wollen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit brauche ich Pflege? Die Frage ist, wer wird dafür bezahlen?

Spezialfall Pflegeversicherung - Grenzgänger-Information Hegau-Bodensee

Jede/r zweite Bürger/in wird im Verlauf seines/ihres Lebensstils Pflegebedürftigkeit. Bei vielen jüngeren Menschen ist die Betreuung selbst jedoch kein Problem. Wichtiger ist die Finanzierung, da davon ausgegangen wird, dass der Bund für die Betreuung der Mütter und Väter aufkommen wird. Dabei ist sie auf die staatlichen Mittel und die Ihrer Patenkinder angewiesen. Sie müssen ihre Mütter und Väter ambulant betreuen, regelmässig kontrollieren und auch einen Teil ihres eigenen Verdienstes für die Betreuung ausgeben!

Sind die Anlagen aufgrund der höheren Instandhaltungskosten bereits verbraucht, bleibt nichts mehr zu erben. Ganz im Gegenteil: Man ist auf die finanziellen Mittel der Schülerinnen und Schüler angewiesen. 2. Die Zusatzversicherung übernimmt die für Ihre Betreuung erforderlichen Aufwendungen je nach Bedarf und Versicherungsbedarf - ob zu Hause oder in einem Heim. Wer in der Bundesrepublik versichert ist, muss - wie der Begriff schon sagt - pflegeversichert sein.

Je nach Pflegestufe (1-5) können bis zu 2.005 Euro pro Kalendermonat bezahlt werden. Der medizinische Service Ihrer Krankenversicherung klassifiziert Sie als Pflegestufe. Eine Seniorenresidenz kostete in der Bundesrepublik 3.800 - 4.200 Euro, in der CH 8.000 - 11.000 Franken pro Jahr! Anders als in der Bundesrepublik gibt es in der Schweiz keine Pflegeversicherung - hier werden die Pflegekosten komplett vom Patienten selbst übernommen!

Die Verpflichtung zum Abschluss einer Pflegeversicherung erlischt. Infolgedessen bekommen Sie im Falle der Pflege keine Barleistungen mehr von Ihrer Krankenkasse - nur noch Naturalleistungen! Den versicherten Pflegetagessatz bekommen Sie neben Ihren Sachbezügen, sofern Sie grenzüberschreitend unterwegs sind. Wenn Sie aus dem Erwerbsleben ausscheiden oder in Rente gehen, werden Sie wieder in eine deutsche Krankenkasse aufgenommen und sind daher von der Pflegeversicherung gedeckt.

Jetzt bekommen Sie die höhere Geldleistung neben Ihrer Pflege-Zusatzversicherung. Sie haben nur noch einen kleinen oder gar keinen Anteil an den Unterhaltskosten! In Notfällen zahlt der Gesetzgeber im Voraus, spricht dann aber den Ehepartner und die Nachkommen an. Für alle Angehörigen gibt es eine Unterhaltungspflicht in einer geraden Reihe.

Je mehr Zeit Sie mit der Versicherung verbringen, desto größer sind die Einreisekosten. Für Sie sind folgende Angaben wichtig: Die Beurteilung des ärztlichen Service Ihrer Krankenversicherung wird als Klassifizierung Ihres Versorgungsgrades angesehen.

Mehr zum Thema