Definition Pflege Icn

Konfigurationspflege Icn

Krankenpflegeberufe nach dem ICN-Modell". Die Berufsgenossenschaft für Pflegeberufe e. V. Der ICN Code of Ethics for Nurses besteht aus vier Grundelementen, die den Standard bilden. Die ICN definiert "Wartung" in deutscher Übersetzung wie folgt.

Conseil International de Nurses ICN Definition.

ICN: Österreichische Gesundheitsbehörde OÖGKV

Im ICN - Internationaler Rat der Krankenschwestern - ist die Österreichische Gesellschaft für Krankenpflege (ÖGKV) mit dabei. Das ICN ist ein Verband von 122 staatlichen Pflegefachverbänden und repräsentiert millionenfach die Pflege. Das ICN ist seit 1899 die weltweite Sprachrohr der Pflege mit dem Anspruch, eine qualitativ hochwertige Versorgung für alle zu gewährleisten und eine solide gesundheitspolitische Politik zu fördern.

Im ICN ist die Österreichische Krankenschwester die Sprachrohr der Österreicher. Im Jahr 1953 wurde der International Code of Ethics for Nurses zum ersten Mal von der World Federation of Nurses (ICN) verabschiedet.

klasse="mw-headline" id="Definition_der_Pflegepersonal-Aufgaben">Bestimmung_der_Pflegepersonal-Aufgaben[edit&action=edit&section=1" title="Edit section: Definition der Aufgabenstellung der Krankenschwester">Quellcode editieren]>

Das Internationale Rat der Schwestern (ICN) ist ein Verband von über 130 staatlichen Pflegefachverbänden mit Hauptsitz in Genève. Das deutsche Pflegepersonal ist dort durch den Bundesverband der Krankenpflegeberufe (DBfK) organisiert. Repräsentant von Österreich ist der österreichische Gesundheits- und Pflegeverband (ÖGKV), die Betreuer aus der ganzen Welt sind durch den Schweizerischen Fachverband der Krankenpflege (SBK) mit dabei.

Das ICN repräsentiert mehrere tausend Krankenschwestern auf der ganzen Welt. Seit 1899 gibt es sie formell; der erste reguläre Kongreß findet im Juni 1904 in der Hauptstadt statt, bei dem sich eine britische, eine britische und eine britische Unternehmensgruppe formell mit der amerikanischen Berufsgenossenschaft von Frau Dr. med. Agnes Carll zu einer international tätigen Vereinigung zusammenschließen. Den fünf Grundaufgaben der Betreuerinnen und Betreuer liegen die ICN-Richtlinien zugrunde:

ICN Code of Ethics für Krankenschwestern 1

1953 verabschiedete der Internationale Rat der Krankenpfleger (ICN) zum ersten Mal einen internationalen Ethik-Kodex für Pflegekräfte. Deutscher Fachverband für Krankenpflegeberufe e.V. Diese Ethikrichtlinie ist die Basis für die berufliche Tätigkeit aller Schwestern, Krankenpfleger und Altenpfleger in der Bundesrepublik und wird von der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde (DBfK) als deutschem Mitgliedsunternehmen des ICN anerkannt. Die Krankenschwester hat vier Hauptaufgaben: Der Pflegebedarf ist universell.

Die Wahrung der Rechte der Menschen, einschließlich des Rechts auf Lebensqualität, Würde und respektvoller Umgang, ist von der Fürsorge nicht zu trennen. Der Betreuerin kommt ihre Berufstätigkeit zum Nutzen des Individuums, der Familien und der Gesellschaft zu Gute; sie stimmt ihre Leistungen mit denen der anderen beteiligten Personengruppen ab. Die ICN Ethikrichtlinie für Krankenschwestern enthält vier grundlegende Elemente, die den ethischen Verhaltenskodex vorgeben.

Der Betreuer trägt die grundsätzliche fachliche Zuständigkeit für die Pflege. Die Betreuerin setzt sich in ihrer Berufstätigkeit für ein Klima ein, in dem die Rechte, Werte, Bräuche und Überzeugungen des Individuums, der Familien und der Gesellschaft achtet werden. Der Pfleger stellt sicher, dass der Patient ausreichend informiert wird, um seine Einwilligung in die Pflege und Therapie zu erhalten.

Der Betreuer geht mit allen persönlichen Informationen vertrauensvoll um und geht verantwortungsbewusst mit der Weitergabe von Informationen um. Der Betreuer trägt gemeinsam mit der Öffentlichkeit die Aufgabe, Massnahmen zur Befriedigung der Gesundheits- und Sozialbedürfnisse der Menschen, insbesondere benachteiligter Bevölkerungsgruppen, zu initiieren und zu unterstütz. Der Betreuer ist auch für die Bewahrung und den Erhalt der Natur vor Nutzung, Umweltverschmutzung, Abwertung und Vernichtung verantwortlich.

Der Betreuer ist für die Durchführung der Pflege sowie für den Erhalt seiner technischen Kompetenzen durch ständige Weiterbildung eigenverantwortlich und eigenverantwortlich zuständig. Der Betreuer kümmert sich um seine eigene gesundheitliche Verfassung, um seine berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren und nicht zu mindern. Bei der Übernahme oder Übertragung von Aufgaben bewertet die Krankenschwester die individuelle Fachkompetenz.

Der Betreuer sollte bei ihrem professionellen Vorgehen stets auf ein dem Ruf des Berufes dienendes eigenes Benehmen achten und das Selbstvertrauen der Menschen in sie stärken. Im Rahmen ihrer Berufstätigkeit stellen die Betreuer sicher, dass der Gebrauch von Technologien und die Verwendung von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen mit der menschlichen Gesundheit, der Würde und den Rechten in Einklang stehen.

Krankenschwestern spielen die wichtigste Rolle bei der Festsetzung und Implementierung von Normen für die Praxis, das Management der Pflege, die Forschung und die Pflegeausbildung. Das Pflegepersonal ist an der weiteren Entwicklung der naturwissenschaftlichen Basis des Berufes mitbeteiligt. Die Krankenschwester engagiert sich durch ihren Fachverband dafür, dass in der Pflege faire gesellschaftliche und ökonomische Arbeitsverhältnisse entstehen und aufrechterhalten werden.

Das Pflegepersonal gewährleistet eine gute Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Pflege- und anderen Berufen. Der Pfleger interveniert zum Schutze des Pflegebedürftigen, wenn sein Wohlbefinden durch einen Mitarbeiter oder eine andere Personen bedroht ist.

Mehr zum Thema