Eigentumswohnung Betreutes Wohnen

Wohneigentum betreutes Wohnen

Das Betreute Wohnen - auch Service Living genannt - ist ein Markt mit sehr unterschiedlichen Angeboten. Beim Wohnen mit Zukunft (Betreutes Wohnen) sind Sie Mieter Ihrer eigenen Wohnung. Jede Wohnung hat ein eigenes Dachzimmer. Lohnsteuerliche Behandlung von Eigentumswohnungen für "Betreutes Wohnen", Pflegezimmer und Pflegeheime. Das Betreute Wohnen bietet neben einer Miet- oder Eigentumswohnung zusätzliche Dienstleistungen, die im direkten Wohnumfeld erreichbar sind Das Betreute Wohnen besteht also aus einer Kombination von Wohnraum (in einer Miet- oder Eigentumswohnung) und Dienstleistungen.


24 Stunden Pflege

BARRIEREFREIES WOHNEN AUCH FÜR BETREUTES WOHNEN GEEIGNET!

Vier Wohneinheiten am Rande des Dorfes. Der Komplex wird in Massivbauweise gebaut, alle Appartements sind über eine Rampe zugänglich, jedes Appartement verfügt über ein zweites Schlafzimmer mit zusätzlichem Badezimmer bei Pflegedienst. Jedes Appartement verfügt über 2 Schlafzimmer, 2 Badezimmer mit WC und Duschkabine, Wohnzimmer/Küche und Vorratsraum. Die Heizung erfolgt mit einer Gas-Heizung - Fussbodenheizung, in jeder Ferienwohnung gibt es einen zusätzlichen Ofen.

Jedes Appartement hat einen Parkplatz im Grünen. Eine ausführliche Gebäude- und Gerätebeschreibung gibt es. Zwischen Leithagebirge und Neusiedlersee im nördlichen Burgenland befindet sich die kleine, traumhafte Ortschaft Donnerschirchen. Die Kultur des Weins, die Gastfreundschaft und die landschaftliche Vielfalt geben dieser Kommune ihren ganz eigenen Zauber. Eine Kindertagesstätte und eine Grundschule gibt es in der Nähe von Donnerschen, Gymnasien in der benachbarten Stadt Purbach oder in der Nähe von Eisstad.

Die Donnerskirche ladet Sie zu Aktiv- oder Besinnungstagen im sanften Pannonienklima ein.

Eigentumswohnungen / Betreutes Wohnen in Bad Dürrenberg (Auktionsobjekt)

Der Wohnkomplex umfasst drei Gebäude (Häuser A, B und C) und verfügt über Teilkeller, größtenteils zweistöckig mit unbebautem Dachboden und einem Teilgeschoss. Ab 1990 wurde das Gebäude zu einem Wohnhaus mit anschliessender Verwendung als Betreutes Wohnen umgebaut. Der Komplex gliedert sich in 15 Eigentums- und fünf Teilwohnungen, die unter Denkmalschutz stehen und sich im Neubaugebiet "Stadtkern Bad Dürrenberg" befinden.

Das Appartement befindet sich im Erdgeschoß des hinteren Hauses und hat ein Wohnzimmer mit Kochnische, Schlafraum, Duschraum, Diele und Vorratsraum. Der 44,67/1.000ste Teil des Miteigentums umfasst einen Lagerraum im Untergeschoss. Das Appartement ist zurzeit angemietet, wurde aber vom Mieter zum 30.06.2018 beendet. Diese unverbindlichen Informationen wurden von uns mit Sorgfalt zusammengestellt und werden laufend ergänzt.

Sie beruhen jedoch ausschliesslich auf Informationen von Dritten und sind daher nicht garantiert aktuell, vollständig oder richtig. Vor allem wird keine Gewährleistung, Verbindlichkeit oder Gewährleistung für Informationen über Grösse, Fläche, Belastung, Beschaffenheit und Mietverhältnis gegeben.

Einkommensteuerliche Betreuung von Wohneigentum für "Betreutes Wohnen", Pflege- und Pflegeheime | Finanzamt Professional | Finanzen

Eine Eigentumswohnung, die als "Betreutes Wohnen" geführt wird, wird regelmässig für Wohnzwecke im Sinn von 7 Abs. 5 EStG verwendet. Ein Betreuungsgebäude, in dem ein Einwohner seine Wohnung nicht tatsächlich kontrolliert, erfüllt keine Wohnzwecke im Sinn von § 7 Abs. 5 EStG. Ein Pflegeraum, in dem sich ein Einwohner mangels Kochmöglichkeiten nicht selbst versorgen kann und über den er keine eigentliche Eigentumskontrolle durchführt, ist nicht für Wohnzwecke bestimmt.

Der Bundesfinanzhof befasste sich in diesen drei Entscheidungen mit der Fragestellung, ob Liegenschaften, die als "Betreutes Wohnen für Senioren", als Pflege- oder Pflegeheime im Sinn von 7 Abs. 5 des § 7 Slg.

Das Finanzamt hatte dies in allen Faellen bestritten, weil die Inanspruchnahme von Wohnraum den zusaetzlichen Betreuungs- oder Pflegediensten ueberlagert wurde und der Wohnungsbau daher nur von nachgeordneter Wichtigkeit war. Die Steuerzahler haben im ersten Falle (IX R 9/03) eine Eigentumswohnung an eine Betriebsgesellschaft verpachtet, die sie im Zusammenhang mit dem Thema Betreutes Wohnen an die Endverbraucher weitervermietet.

In dem zweiten Falle (IX R 2/00) wurde das Altenpflegeheim an eine Betreiberfirma vermietet. Gemäß dem Ziel des 7 Abs. 5 StG, das Mietwohnungsangebot auf dem Immobilienmarkt zu erhöhen, ist es gleichgültig, ob und inwieweit der Nutzer der als förderfähig klassifizierten Immobilie neben dem Wohnen weitere Pflege- oder Betreuungsleistungen in Anspruch nehmt.

Das betrifft nicht nur denjenigen, der diese Leistung nur im Rahmen veränderter Lebensumstände im vorherigen Lebensumfeld in Anspruch nimmt (jemand lebt zunächst nur und wird dann pflegebedürftig), sondern auch den Umzug in eine Anstalt für "Betreutes Wohnen" oder eine Pflegestätte. Es ist in der Realität sehr bedeutsam, dass der Bundesfinanzhof zugleich die Voraussetzungen für Wohnräume festlegt:

Es ist notwendig, dass die Zimmer ein unabhängiges Finanzmanagement ermöglichen und dass der Mieter die Kontrolle über sie hat. Danach wird eine Eigentumswohnung in Form von "Betreutem Wohnen" regelmässig für Wohnzwecke verwendet. Jetzt ist es nicht mehr wichtig, ob und inwieweit neben dem Wohnen auch zusätzliche Pflegedienste in Anspruch genommen werden.

Keiner würde einem Menschen eine Wohnung verwehren, nur weil er dazu unterhalten wird (nach dem freien Werbeslogan: Lebst du noch oder bist du schon unterhalten). Ergänzend zu dieser Überlegung nach dem Trennungsgrundsatz (hier Wohnen, dort Pflege) werden für die zu Wohn- und Lebenszwecken benutzten Räume sachliche Voraussetzungen (Möglichkeit der selbständigen Hausverwaltung und der tatsächlichen und rechtlichen Hausverwaltung) gestellt, die z.B. die Qualifizierung der Wohnung in einem Altenpflegeheim als "Wohnen" ausklammern.

Mehr zum Thema