Entschädigung Betreuung Eltern

Vergütung Pflegeeltern

Die einvernehmliche Regelung vor dem Tod der hilfsbedürftigen Eltern führt nicht mehr zu Konflikten bei der Erbteilung. Mit dem Tod der Eltern begann der Erbschaftsstreit. sion mit dem Besitz eines Erben. Vormundschaft und Rechtsbeistand sind grundsätzlich Ehrenämter.


24 Stunden Pflege

Kostenerstattung für Pflege/Verwaltung des Elternteils

Seit vielen Jahren kümmert sich mein Mann um seine Eltern, die etwa 600 Kilometer weit weg waren. Im Jahr 2010 starb meine Mutter und mein Stiefvater wohnte bis Ende 2011 auf eigenen Wunsch allein in seiner Ferienwohnung - wir hatten uns um die Pflege (er hatte keine Pflegeklassifizierung, weil er physisch gesund war), Wäscherei, Administration (inklusive Elektrizität und Telefonanschluss) etc. bemüht und besuchten ihn natürlich.

Allein schon wegen der Distanz, aber vor allem wegen des Zeitaufwands (mein Mann hat oft seine Ferientage dafür genutzt). Wir haben meinen Stiefvater im Dez. 2011 in ein Altersheim in unserer Nachbarschaft gebracht, weil sich sein Gesundheitszustand so sehr verschlechtert hat, dass er nicht mehr allein wohnen kann, sondern nur noch im Schlaf liegen bleibt und pflegebedürftig ist.

Wir werden uns natürlich weiter um meinen Stiefvater und später um die Beisetzung kümmer. Für einen möglichen Erben (es ist noch etwas Kleingeld auf dem Konto) gibt es einen älteren Mann, der jedoch jeden Umgang mit seinen Eltern abbricht und keinen Grund zur Übernahme von Aufträgen hat.

Wir haben einen engen Draht zu diesem Enkel und er hat uns auch ab und zu geholfen, soweit er konnte. Aber mein Stiefvater ist zur Zeit nicht mehr verfügbar. Bisher haben wir nur einen kleinen Teil der Reise- und Übernachtungskosten vom Bankkonto meines Vaters einbehalten. Daher meine Frage: Welche Zulage könnte mein Mann gegen die beiden Miterbe für seine umfassende Tätigkeit zur Regulierung der vergangenen Jahre des Lebens seiner Eltern gegen seinen in keiner Hinsicht betroffenen Miterbe beanspruchen?

Lieber Frager, ich würde mich freuen, Ihre Frage auf der Grundlage der dargestellten Fakten wie nachfolgend beschrieben zu beantworten: Letztendlich sind das Aufwendungen, die Ihr Stiefvater - wenn Ihr Mann aus welchen Gründen auch immer nicht aktiv wäre - von einem gewerblichen Anbieter verlangen und marktgerecht zahlen müsse.

Gemäß 4 VVG liegt der Stundenlohn für beauftragte Aufsichtspersonen je nach Schulung zwischen 27 und 44 EUR. Wenn Sie weitere Hilfe brauchen, zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren. Haben Sie neben Ihrer Tätigkeit auch mit rechtlichen Fragestellungen zu tun?

Mehr zum Thema