Freistellung für Pflege Kranker Angehöriger

Beurlaubung für die Betreuung kranker Angehöriger

Freistellung von der Arbeit und Teilurlaub nach dem Pflegezeitgesetz. Der Arbeitgeber Eine Pflegezeit, um sich um seine Mutter zu kümmern, die schwer an Krebs erkrankt ist. Kompletter Urlaub, um die Schwerkranken zu begleiten. Beurlaubung für die Betreuung kranker Angehöriger.


24 Stunden Pflege

Beurlaubung für die Pflege kranker Angehöriger " Insurance News

Für Mitarbeiter, die kurz- oder langfristig erkrankte Familienangehörige betreuen müssen, gilt ab diesem Jahr eine neue Regelung. Bei plötzlichem Pflegebedarf muss der Unternehmer dem Familienmitglied bis zu zehn Tage frei geben, damit er eine auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Pflege einrichten kann. Das muss rasch und bürokratisch erfolgen; der Unternehmer darf diese Freistellung seinem Mitarbeiter nicht vorenthalten.

Abhängig vom Tarifvertrag oder Anstellungsvertrag wird die Entgeltfortzahlung während dieses Freistellungszeitraums geleistet. Bei vielen Arbeitsverträgen werden diese jedoch nicht ausdrücklich genannt; in diesem Falle kann sich der Mitarbeiter auf 616 BGB berufen, wonach er bei "vorübergehender Arbeitsunfähigkeit" das Recht auf Entgeltfortzahlung hat. Akzeptiert der Auftraggeber dies nicht, muss ein Arbeitsrichter den Sachverhalt im Detail abklären.

Allerdings ist es nach Ansicht von Sachverständigen nicht wahrscheinlich, dass die Justiz immer einen zehntägigen Krankenstand unterstützen wird, aber wenn die Freistellung nur fünf Tage andauert, könnte dies durchaus der Fall sein. Ein Angestellter kann bis zu sechs Monaten unbezahlten Urlaub von seinem/ihrer ArbeitgeberIn nehmen, wenn das Betrieb mehr als 15 Angestellte hat.

Die Freistellung muss der Gesellschaft in diesem Falle spätestens zehn Tage vor Beginn der Freistellung mitgeteilt werden. Darüber hinaus muss diese Mitteilung auch eine Erklärung über die Laufzeit der Befreiung bzw. des Pflegezeitraums beinhalten. Die Arbeitgeberin kann einen solchen Freistellungsantrag nicht wegen der Pflege verweigern, aber auf Wunsch der Arbeitnehmer sind Teilzeitvereinbarungen möglich.

Bei der Pflege eines erkrankten Verwandten wird die Familie während dieser Zeit über den Ehegatten unentgeltlich versichert, wenn der Ehegatte in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist. Wie Michael Ihly von der Techniker-Krankenkasse berichtet, kann diese Versicherung informell abgeschlossen werden, in der Regel wird auch eine neue Versicherungskarte mitgeschickt. Wer dies nicht kann, muss eine Krankenversicherung abschließen.

Bei Privatversicherten bleibt es während der Stillzeit unverändert. Der Beitrag muss vom Patienten selbst bezahlt werden, aber ein formloser Gesuch bei der Krankenversicherung des Patienten kann verwendet werden, um einen Beitrag zu erhalten, der dem Minimalbeitrag der Kranken- und Pflegekassen gleichwertig ist. Wenn die Betreuungszeit mind. 14 Wochenstunden und der Betreuer höchstens 30 Wochenstunden arbeiten kann, hat er Anspruch auf eine Rente, da die Krankenpflegekasse des Betreuten die Pensionsbeiträge abführt.

Der Pflegefonds übernimmt auch die Arbeitslosigkeitsversicherung für höchstens sechs Monaten für Mitarbeiter, die sich um erkrankte Verwandte kümmern und sich von ihrem sozialversicherungspflichtigen Job freimachen.

Mehr zum Thema