Geld Pflegestufe

Geld-Pflege-Level

Aber das Geld kommt noch lange nicht. Eine barrierefreie Umstellung kostet viel Geld. Von der Pflegeversicherung wird direkt an die Pflegedienstleistung / Pflegeeinrichtung gezahlt. Aktuell gültige Tarife für Geld und Sachleistungen: Der Antrag wird bei der Pflegekasse der betreffenden Person gestellt.

Gelder aus dem Pflegefonds: Freiwillige der Lebensshilfe betreuen Pflegefälle

Die Pflegeversicherung stellt nicht nur Geld für Verwandte oder Betreuer zur Verfügung, sondern auch für Exkursionen und Aktivitäten. Zum Beispiel: Jenny Raab aus Schliersee betreut als Volontärin Menschen mit Behinderung. Schlechtwiessee - Ludwig Mehringer klopft der Dame, die ihn an der Handfläche auf der Schultern hat. Jennie Raab hat gelacht.

Der 48-Jährige hat das Down-Syndrom und damit die Pflegestufe 4, und Raab tut ab und zu etwas mit ihm als ehrenamtlicher Helfer der Freiwilligenarbeit der Lifshilfe Miesbach. Mit einem monatlichen Beitrag aus dem Pflegefonds, der sogenannten Präventionshilfe, unterstützt die Ludwigsfamilie die im Rahmen der Regional Open Disabled Work im Bezirk tätige Lebensshilfe.

Dann darf er mit seiner Jennie zu Ausflügen. Er ist verstreut, aber er ist noch verunsichert. Deshalb hat er Raab gern bei der Stange. "Er wird sagen, wenn er etwas nicht mag", sagt Raab. Aber er sagt nicht wirklich etwas, er macht nur Lärm und spricht über Gesichtsausdrücke und Gesten.

"Er ist ein Nicht-Sprecher", sagt Raab. Zoologischer Garten, Landtheater, im Hochsommer am Ufer des Sees - Jenny und Ludwig haben schon viel miterlebt. Außerdem macht er mit seiner ganzen Familie einen Ausflug. Neben ihm wohnt seine Mama Maria, neben ihrem Geschwister Martin Bichler und seiner Ehefrau Gaby. Auch zu Hause betreut sie den Familienvater von G. Knrisch-Bichler.

Sie ist 90 Jahre jung. Sie kümmert sich jedoch ganz allein um ihren Jungen und benötigt keinen Pfleger. Er klopft seine Gefährtin wieder an ihr Arm. Raab sagt, dass er die Zeiten nicht richtig zuweisen kann. In der Regel arbeiten wir in den Oberländer Werkstätten untertags. Er war mit Jennie auf dem Oktoberfest.

Raab, der in der Regel als Kindergärtnerin tätig ist, stellt von Zeit zu Zeit die Behinderten den Kinder gegenüber. Über den Beruf oder das Krankenpflegegeld denkt er wohl nicht nach. Und Raab sagt: "Sie sind wirklich." Mit der Offenen Hilfen der Regens - Wagner - Stiftung und der Offenen Behindertenhilfe "Courage to Live" der Stiftung bildet sich die Regional Open Disability Work (OBA) im Stadtteil.

Dies sind Unternehmen wie Jenny Raabs (Text links), und die FED kann mit der Pflegeversicherung abgewickelt werden. Die Steffi Lehmann von der Lebensshilfe sagt: "Es kann für jede einzelne Person anders aussehen."

Mehr zum Thema