Gesetzliche Betreuung übernehmen

Übernahme der rechtlichen Betreuung

ist geeignet, die Aufgabe zu übernehmen. der die Aufsicht übernehmen sollte. Das Kochen, Putzen oder Einkaufen kann von einem Haushaltshelfer übernommen werden. Juristische oder juristische Unterstützung: Übernahme der Geschäftsführung für eine andere Person mit allen Konsequenzen.


24 Stunden Pflege

Die einen tragen die anderen Lasten

2 Damen, 30 Jahre lang waren sie nur Freunde. Mona soll nun die rechtliche Betreuung der psychisch behinderten Frau übernehmen. Als Mona an diese Lage denkt, muss sie trotz oder gerade wegen der Unsinnigkeit darüber nachdenken. Als ob das noch nicht genug wäre, verschwanden 70 Euros auf dem Heimweg, sagt sie.

Sie haben sich verlaufen, oder sie haben etwas anderes mit ihnen gemacht. Das kann man bei ihr nie ganz sicher wissen, sagt Mona. Tatsächlich hat sie einen anderen Namen. Sie ist 36 Jahre und sechs Jahre älter als Mona. Sie ist psychisch Behinderte, sie litt unter dem genetischen Defekt William-Beuren-Syndrom. Weil Mona, eine Sportlerin mit rotem Haar und einem breiten Grinsen, die rechtliche Betreuung für Mona übernimm.

Dort wird sie für die Vertretung von Frau Dr. H. Elisa vor Gericht und aussergerichtlich tätig sein, ihren Aufenthaltsort festlegen und mit den zuständigen Stellen und Einrichtungen reden. Es ist keine große Sache für Mona. Ihr ganzes Jahr lang war sie mit ihr zusammen. Sie waren Freunde, beide machen viel zusammen, zumindest einmal pro Tag. Man geht sportlich, geht wandern oder isst, oft feiert man mit.

Als Elisa' Söhne und Töchter im Ferienhaus sind, lebt Mona bei ihr. Sie sagt, sie ist Teil ihres Lebens, sie hat nie darüber nachgedacht. "Und dann fragten mich ihre Mütter, ob ich die juristische Betreuung übernehmen würde", sagt Mona. Als Mona gerade vom Training zurückkam, kamen Elisas Vater und Mutter mit ihrer Anfrage heraus.

"Lhr Familienvater ist dieses Jahr 70, ihre Mütter sind in den frühen 60ern", sagt Mona. Als sie mit tiefer, ruhiger Stimme über die Sorgen ihrer Familie spricht, hört es sich merkwürdig langweilig an, aber es könnte nicht wichtiger sein: Familienvater und Mütter geben das Töchterchen in Monas Hand.

Der Vormund repräsentiert eine Person, die aufgrund von Krankheiten oder Behinderungen ihre eigenen Belange nicht selbst regulieren kann - wobei das Vormundschaftsgericht persönlich entscheidet. Bei Elisa sind es alle elementare Lebensbereiche: Krankenversicherung, Wohnen, Krankenversicherung und Versicherung, Vermögensverwaltung. Als sie darüber nachdenkt, sagt Mona, war sie nicht wirklich erstaunt über die Fragen.

Vielmehr war der Entwurf der Erziehungsberechtigten und das, was nach Mona kommt, schon so ausgereift: die Immobilie der Erziehungsberechtigten so zu bewirtschaften, dass die Einnahmen aus der Miete die Behandlungskosten von Elisa und ihre ambulanten Leistungen ausgleichen. Als Elternteil denkt man natürlich sehr gut darüber nach, sie ist sich dessen bewußt. Doch dass alles schon so genial war, dass sie überraschte.

Sie redet ganz behutsam, beinahe sorgsam und sucht sich ihre Sätze aus. Als ob ein rücksichtsloses Sprichwort ein schlechtes Image ihrer neuen Funktion als gesetzlicher Vormund wiedergibt. Eigentlich musste ihr Mann einmal hinunterschlucken, sagt sie, und ihre Bekanntschaften waren schlichtweg erstaunt.

Mehr zum Thema