Häusliche Altenpflege

Häusliche Altenpflege muss kein Vermögen kosten

Wenn für Senioren der Alltag beschwerlicher wird, können die Angehörigen oft die notwendige häusliche Altenpflege nicht selbst erbringen, da die vielfältigen beruflichen und privaten Anforderungen der heutigen Zeit keinen Raum dafür lassen. Trotzdem wünschen sich viele, ihren Lebensabend in der gewohnten Umgebung und dem eigenen Zuhause zu verbringen. Selbst mit größeren körperlichen und gesundheitlichen Einschränkungen ist es für die meisten von enormer Bedeutung, selbstbestimmt leben zu können. Mit polnischen Pflegekräfte ist dies durchaus möglich, ohne dass dabei übermäßige Kosten entstehen.

Vollzeitpflege im eigenen Zuhause

Pflege zu Hause

Mit zunehmendem Alter können viele alltäglichen Verrichtungen immer schwerer zu bewältigen sein. Auch wenn keine akute Erkrankung vorliegt, ist häufig Hilfe bei der Körperpflege, dem Anziehen und der Haushaltsführung notwendig. Besonders wichtig ist die Anwesenheit einer Betreuungsperson, wenn eine Demenz vorliegt. Da in diesen Fällen keine Pflege im medizinischen Sinne benötigt wird, sondern lediglich eine häusliche Altenpflege, ist die Beschäftigung einer Pflegekraft aus Polen die ideale Alternative zu der teuren Unterbringung in einem Seniorenpflegeheim.

Häusliche Altenpflege
1/1

Mit zunehmendem Alter können viele alltäglichen Verrichtungen immer schwerer zu bewältigen sein.

Seniorenbetreuerinnen aus Polen verfügen zwar in der Regel nicht über eine Ausbildung im Pflegebereich, aber über sehr viel Erfahrung im Umgang mit älteren und pflegebedürftigen Menschen. Sie halten nicht nur den Haushalt in Ordnung, sondern sorgen auch dafür, dass der gewohnte Alltag beibehalten werden kann. Außerdem sind sie rund um die Uhr anwesend, so dass sie dem oft wenig mobilen Betreuungsbedürftigen Gesellschaft leisten können und überdies in einem medizinischen Notfall rasch Hilfe holen können.

Beschäftigungsformen in der häuslichen Altenpflege

Der Preisrahmen ist bei der häuslichen Seniorenpflege recht weit gesteckt. Welche Kosten genau anfallen, ist nicht nur von den notwendigen Pflege- und Betreuungsleistungen abhängig, sondern auch von der Beschäftigungsform. Vergleichsweise teuer wird die Betreuung zu Hause, wenn die polnische Pflegekraft von dem Betreuungsbedürftigen oder einem seiner Angehörigen direkt angestellt wird. In diesem Fall kommen sämtliche deutschen Arbeitsvorschriften und Steuerregelungen zum Tragen. Außerdem muss der Arbeitgeber auch alle anfallenden Behördengänge und Formalitäten selbst erledigen.

Am unteren Ende der Preisskala stehen dagegen selbständig tätige Altenpflegerinnen. Diese können ihren Verdienst selbst festlegen und verlangen deshalb nicht selten Stundensätze, die unter dem deutschen Mindestlohn liegen. Allerdings ist dies gleichzeitig die rechtlich unsicherste Beschäftigungsform, da hierbei leicht der Verdacht der Scheinselbständigkeit aufkommt. Dies kann auch für den Auftraggeber unangenehme juristische Folgen haben.

Rechtlich und organisatorisch völlig unproblematisch und preislich im Mittelfeld sind dagegen häusliche Betreuungskräfte, die über darauf spezialisierte Pflegeagenturen vermittelt werden. Sie sind bei einem polnische Arbeitgeber fest angestellt und werden von diesem nur auf Grundlage des Entsendegesetzes nach Deutschland vermittelt. Deshalb unterliegen sie den günstigeren Steuer- und Abgaberegelungen Polens. Außerdem übernehmen die Agenturen auch meist alle notwendigen Formalitäten und stellen im Krankheitsfall sogar eine Ersatzbetreuung. Ein Vergleich der Agenturen lohnt sich ebenfalls, denn je nach Anbieter kann sich die häusliche Altenpflege in Kosten und Leistungen teilweise stark unterscheiden.

Mehr zum Thema