Häusliche Pflege Rund Um die Uhr

Haushalts- und Pflegehilfen aus Osteuropa

Häusliche Pflege rund um die Uhr ist eine komplexe Aufgabe, lässt sich aber mit der richtigen Organisation problemlos darstellen, auch ohne prall gefülltes Konto. Die Notwendigkeit einer 24-Stunden-Betreuung bedeutet keineswegs zwingend die Einweisung in ein Pflegeheim. Nachlassende kognitive Fähigkeiten werden zum Risiko Mit der derzeitigen demografischen Entwicklung in Deutschland steuern wir auf eine Senioren-Gesellschaft zu. Ohne gravierende Veränderungen durch Zuwanderung wird in drei Jahrzehnten beinahe ein Drittel der Bevölkerung im Rentenalter sein, 13 % der Menschen sind dann sogar über achtzig Jahre alt. Die Zahl der Pflegebedürftigen, derzeit etwa drei Millionen Menschen, wird zunehmen.

Trotz körperlicher Fitness werden geistige Defizite zum Problem. Demenzkranke sollten nicht über längere Zeit allein gelassen werden. Selbst wenn technische Sicherungen einen versehentlich eingeschalteten Herd oder ein vergessenes Bügeleisen wieder abschalten, lauern in einem Haushalt zu viele Gefahren für einen Menschen, der sich in seinem Alltag nicht mehr zurechtfindet. Ständige Aufsicht mindert die Gefahren, Anleitung bedeutet, dass der Demenz-Patient viele alltägliche Verrichtungen doch noch selbst erledigen kann und dadurch auch ruhiger und zufriedener ist.

Angehörige dürfen sich nicht überfordern

Pflege zu Hause

Gerade die Demenzpflege erfordert sehr viel Einfühlungsvermögen und ist oft für beide Seiten frustrierend. Eine unbedachte Bemerkung empfindet der Gepflegte als Kränkung, Aggressionen wegen der eigenen Hilflosigkeit treffen den Pflegenden, der eigentlich Dankbarkeit verdient hätte. Unter solchen Umständen ist eine häusliche Pflege rund um die Uhr von den Verwandten keinesfalls allein zu leisten, schon gar nicht neben einer Berufstätigkeit und den berechtigten Ansprüchen der eigenen Familie. Haushalts- und Pflegehilfen aus Osteuropa dürfen innerhalb der EU legal im Ausland arbeiten. Wegen des geringeren Preisniveaus in ihren Heimatländern können sie die Leistungen für sehr wenig Geld – auf dem Niveau des Mindestlohns in Deutschland – anbieten. Selbst eine Vollzeitpflege kostet nur ab etwa 2.000 Euro im Monat.

Häusliche Pflege rund um die Uhr
1/1

Häusliche Pflege rund um die Uhr ist eine komplexe Aufgabe, lässt sich aber mit der richtigen Organisation problemlos darstellen, auch ohne prall gefülltes Konto.

Mehr Leistungen bei Demenz

Zur Finanzierung trägt bei einem anerkannten Pflegegrad das Pflegegeld bei. Es wird zur freien Verfügung gezahlt. Eine prozentuale Kombination mit Sachleistungen für einen ambulanten Pflegedienst ist möglich. Seit Inkrafttreten des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes 2017 sind Demenzkranke wesentlich bessergestellt. Während bislang für die Bemessung der Pflegestufe körperliche Beeinträchtigungen ausschlaggebend waren, erfolgt die Zuerkennung des neuen Pflegegrades nach der Alltagskompetenz. Dabei werden auch geistige Einschränkungen, soziale Kontakte und dergleichen berücksichtigt. Die automatische Umstufung von den drei Pflegestufen in die fünf Pflegegrade erfolgte in der Weise, dass zur Pflegestufe eins addiert wurde. Bei Demenz liegt der Pflegegrad sogar um zwei höher als die bisherige Pflegestufe – aus Pflegestufe I wird dann beispielsweise Pflegegrad 3. Für den Pflegebedürftigen heißt das mehr Geld, um seine Pflege zu finanzieren.

Mehr zum Thema