Hilfe bei Pflegestufe Beantragen

Beantragen Sie Hilfe bei der Pflegestufe

Das Pflegestufengesuch wird bei Ihrer eigenen Pflegekasse eingereicht. Beantragen Sie Pflege, überprüfen Sie die Pflegestufen! Anspruchsberechtigte haben im Vergleich zur Pflegekasse nur ein halbes Gehalt. Selbst Duschen und Ankleiden ist ohne fremde Hilfe kaum möglich. Damit Sie die Leistungen der Pflegekasse nutzen können, müssen Sie zunächst eine Pflegestufe beantragen.


24 Stunden Pflege

Der Pflegebedarf ist gesetzlich festgelegt.

Es gibt auch ein Pflegehilfegesetz, das eindeutig regelt, was es heißt, Pflege zu benötigen. In § 14 Abs. 1 Satz 1 Satz 1 SGB II heißt es: "Alle pflegebedürftigen Menschen sind Menschen, die gesundheitliche Einschränkungen der Selbständigkeit oder Leistungsfähigkeit haben und deshalb Hilfe von anderen benötigen. Sie müssen Menschen sein, die nicht in der Lage sind, physische, geistige oder seelische Behinderungen oder gesundheitliche Lasten oder Forderungen selbstständig auszugleichen oder zu verkraften.

Der Pflegebedarf muss dauerhaft, vermutlich für einen Zeitraum von sechs Monaten und mit der in § 15 genannten Strenge bestehen. Und wie beantrage ich die Pflegestufe? Wenn Sie einmal feststellen, dass ein Verwandter im täglichen Leben immer mehr Hilfe benötigt, können Sie sich zusammen mit ihm um eine Pflegestufe bewerben.

Für einen entsprechenden Gesuch sollten Sie sich zunächst an die zuständige Krankenpflegekasse wenden und dort die Pflegeversicherungsleistungen beantragen. Der Pflegeversicherer setzt sich mit der Krankenversicherung in Verbindung, die ihm dann ein Bewerbungsformular zusendet. In einem zweiten Arbeitsschritt vervollständigen Sie den Pflegeschein und unterzeichnen ihn.

Hierbei sind die ungefähren Informationen ausreichend, da Ihnen die Krankenkassen einen Experten für das weitere Vorgehen zur Verfügung stellen. Abhängig davon, ob der Bewerber eine gesetzliche oder private Versicherung hat, kommt nach Erhalt des Antrages ein Experte des ärztlichen Services der Krankenversicherung oder der Firma Medicalproof zu Ihnen nach Haus, um sich ein eigenes Bild von der Situation zu machen.

Der Experte leitet seine Bewertung nach dem Aufenthalt an die verantwortliche Pflegeversicherung weiter. Nach einiger Zeit erhalten Sie von ihnen eine Beurteilung über den Grad der Pflege. Weil diese Verfügung einige Zeit in Anspruch nehmen kann, werden alle genehmigten Zuwendungen von der Stiftung nachträglich ausbezahlt.

Auf der Grundlage des Sachverständigengutachtens bestimmt die Pflegeversicherung, welche Pflegestufe für Pflegebedürftige geeignet ist. Nachfolgend ein kleiner Überblick über die Pflegestufen und das Punktesystem: Wenn die Unabhängigkeit leicht beeinträchtigt ist. Pflegestufe 3 (47,5 bis 69 Jahre? Bei einer schwerwiegenden Beeinträchtigung der selbständigen Erwerbstätigkeit. Ist die selbständige Erwerbstätigkeit stark beeinträchtigt und bestehen spezielle Pflegebedürfnisse.

Es kommt vor, dass sich die Selbständigkeit des Patienten aufgrund von Krankheit oder psychischen Ereignissen so verändert, dass das vorherige Versorgungsniveau zu gering ist. Sie haben dann die Gelegenheit, ein Upgrade zu beantragen. Hierzu sollten Sie einen entsprechenden Aufforderungsschreiben an die Pflegeversicherung adressieren.

Ähnlich wie bei der Beantragung des Betreuungsgrades wird sich der Assessor dann auch wieder mit Ihnen in Verbindung setzen, bevor Ihnen die Stiftung am Ende eine Benachrichtigung zukommen lässt.

Mehr zum Thema