Hilfsmittel Pflege zu Hause

Aids Pflege zu Hause

Die folgenden Hilfsmittel sind eine Erleichterung im häuslichen Pflegealltag oder machen die Pflege zu Hause erst möglich: Pflegebett. Das Leben zu Hause wird mit dem Alter nicht einfacher. Auf diese Weise können Sie Ihre Unabhängigkeit und Lebensqualität zu Hause trotz Behinderung oder altersbedingter Einschränkungen erhalten. Bestimmte Hilfsmittel können die Pflege für Patienten und Pflegepersonal erleichtern. Wer Angehörige zu Hause pflegt und über ein anerkanntes Betreuungsniveau verfügt, hat Anspruch auf Pflegehilfen.

Pflegehilfe für Senioren

Stolze 40 Euros sind pro Jahr fällig.

Pflege beinhaltet nicht nur geeignete Helfer und das entsprechende Bekenntnis, den hilfsbedürftigen Menschen im täglichen Leben zu helfen. Im Laufe der Zeit werden verschiedene häusliche Pflegemittel benötigt, die für die Menschen unentbehrlich sind. Pflegebedürftigkeit ist daher nicht nur eine personelle und psychologische, sondern auch eine wirtschaftliche Aufgabe.

Viele Betroffene und Angehörige kennen nicht einmal die spezifischen Dienstleistungen der Pflegeversicherung, auf die sie zugreifen können. Betreuungsbedürftige Personen, die im Zuge der 24-Stunden-Betreuung zu Hause betreut werden, können bei ihrer Krankenkasse die notwendigen Hilfsmittel anfordern - ungeachtet der jeweils aktuellen Betreuungsstufe. Sie müssen nur noch einen Gesuch bei der zuständigen Pflegeversicherung einreichen.

Problematisch war bisher, dass viele Betroffene dies nicht im Einzelnen mitbekommen haben. Zudem hat sich der Anteil seit dem Pflegeverstärkungsgesetz (Januar 2015) gesteigert. Jetzt können Pflegehelfer im Werte von 40 EUR pro Tag eingesetzt werden. Sie können nur von zugelassenen Dienstleistern bereitgestellt werden. Um nicht immer wieder neue Hilfsmittel bestellen zu müssen, haben Sie die Gelegenheit, sich jeden Tag die notwendigen Mittel nach Hause bringen zu lassen. Natürlich können Sie diese auch mitnehmen.

Derjenige, der sich für eine Monatslieferung einer Pflegehilfe-Box entschließt, bekommt diese dann monatlich selbstständig. Selbstverständlich können die kostenfreien Pflegemittel auch in der Vertrauensapotheke oder in einem Sanitärgebäude erworben werden. Die Liste der Pflegemittel (Produktgruppe 54) listet auf. Deshalb bieten wir Ihnen verschiedene Präparate, die Sie im Alltag mit dem Patienten schonen.

Abhängig von Ihren Bedürfnissen und Ihrem Konsum können Sie jeden Tag ein anderes Angebot wählen. Ist der Patient von einer oder mehreren Privatpersonen betreut? Wohnt die Person zu Hause oder ist sie Teil einer Mehrfamilienwohnung? Erhalten Sie Dienstleistungen aus den Pflegestufen? Das Recht auf ein Betreuungspaket ist unmittelbar mit der Beantwortung dieser Frage verknüpft.

Wenn alle drei Voraussetzungen gegeben sind, gibt es die kostenlose häusliche Pflegehilfe. Soll ein Betreuungspaket geordert werden, ist ein entsprechender Gesuch bei der Pflegeversicherung einzureichen. Ein entsprechendes Formular kann HIER heruntergeladen werden. Hinweis: Die Bewerbung muss nicht jeden Tag eingereicht werden! Bitte ausfüllen, unterzeichnen und uns per Briefpost zusenden.

Es wird Sie erstaunen, wie rasch es geht und wie rasch die kostenfreien Pflegehilfen für das Heim ankommen, um dem Betreffenden im täglichen Leben behilflich sein zu können. Wird die Anmeldung wirklich zurückgewiesen, gibt es die Moeglichkeit, innerhalb eines Monates Einspruch zu erheben. Ist kein Versorgungsgrad vorhanden, kann kein Gesuch eingereicht werden.

Hier wäre zunächst zu untersuchen, ob begründete Forderungen auf eine angemessene Betreuungsstufe bestehen. Wurde der Antrag vom Pflegefonds bewilligt, sollten Sie den Gültigkeitszeitraum überprüfen. Wird statt einer "unbefristeten Laufzeit" eine "jährliche Laufzeit" angegeben, muss der Gesuch nochmals fristgerecht eingereicht werden, um die entsprechenden Beihilfen fristgerecht zu bekommen.

Bei der Abrechung der Pflegemittelpauschale wird zwischen 1) Pflegehilfen und 2) für den Verzehr bestimmten Pflegehilfen differenziert. Der Pauschalbetrag von 40 EUR bezieht sich ausschliesslich auf Pflegemittel, die zum Verzehr bestimmt sind. Entsprechend bestehen für die übrigen Erzeugnisse (z.B. für Sitzbehelfe, Lagerrollen oder Pflegebetten) andere zusätzliche Zahlungsverpflichtungen und Regelungen. Nützen Sie diese Gelegenheit, um dem Betreffenden und auch sich selbst mehr Zeit, Ausdauer und auch eine höhere Betreuungsqualität zu geben.

Wieder einmal in Schwarzweiß: Jeder Patient hat Anspruch auf Pflegemittel (die zum Verzehr erforderlich sind) in einer Gesamthöhe von 40 EUR pro Monat. 2.

Mehr zum Thema