Icn Pflege

Pflege von Icn

Die ICN Ethikrichtlinie für Krankenschwestern umfasst vier Grundelemente, die die. Die Achtung der Menschenrechte ist untrennbar mit der Pflege verbunden. Der Internationale Rat der Krankenschwestern (ICN). Öffentliche Prangerpflege - Wer ist verantwortlich? ethische Standards, nach denen Menschen in Pflegeberufen handeln sollten.


24 Stunden Pflege

Staatsbürgerin

Internationales Rat der Schwestern (Hrsg.): ICN Code of Ethics for Nurses. Krankenpflege benötigt Einweisung. Viele der stationären und ambulanten Einrichtungen verweisen in ihren Pflegemodellen auf den "ICN Code of Ethics for Nurses", der nun in einer neuen Ausgabe liegt. Der internationale Ethik-Kodex für Schwestern und Pfleger wurde 1953 vom Internationalen Rat der Schwestern (ICN), der in Genève ansässigen World Federation of Nurses, angenommen.

Das ICN, das seit 1899 die weltweite Sprachrohr der Pflege ist, ist ein Verband von 128 staatlichen Pflegefachverbänden und repräsentiert millionenfach die Pflege. Sie hat zum Zweck, eine qualitativ hochwertige Versorgung für alle zu gewährleisten und eine sinnvolle gesundheitspolitische Ausrichtung zu fördern (vgl. www.icn.ch). Die Rechte an der englischen Originalversion (2006) des ICN verbleiben beim Bundesverband Deutscher Pflegefachleute (DBfK), dem österreichischen Gesundheits- und Pflegeverband (ÖGKV) und dem Schweizerischen Pflegefachverband (SBK) für die deutschsprachige Fassung (2010), die zusammen an deren Weiterverbreitung arbeiten.

Eine entsprechende Aussage lautet: "Wenn der ICN-Code effektiv sein soll, muss er dem Pflegepersonal bekannt sein. Sie sind aufgerufen, zur Weiterverbreitung in Ausbildungszentren für Pflegekräfte, für professionelle Pflegekräfte, in der Presse und über die Medien einen Beitrag zu leisten. Er sollte auch anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe und der breiten Öffentlichkeit, Verbraucherverbänden und anderen Fraktionen, Menschenrechtsverbänden und Arbeitgeber, die Pflegekräfte einstellen, bekannt gemacht werden" (S. 9).

Die Berufsgenossenschaft Pflege, die 1992 unter Wahrung der altbekannten Abkürzung der Deutschen Berufsgenossenschaft für den Pflegeberuf und zugleich für alle Berufe im Pflegebereich geöffnet wurde, hat den Auftrag, "sich der Pflege von älteren Menschen, Kindern, Kranken und Kranken, der Gesundheitsfürsorge und der Unterstützung von Bedürftigen zu widmen" (vgl. www.dbfk.de). Den " ICN Code of Ethics for Nurses " stellt der Verein auf seiner Internetseite zum kostenlosen Herunterladen als pdf-Datei zur Verfügung; er kann aber auch in Papierform, z.B. als Klassen-Set in großen Mengen, unter www.dbfk.de/service/webshop. pp zum Selbstkostenpreis von einem EUR pro Kopie angefordert werden.

Gemäß der Vorbemerkung vor dem Wortlaut (S. 1) haben die Betreuer vier Hauptaufgaben: Gesundheitsförderung, Krankheitsvorbeugung, Wiederherstellung der gesundheitlichen Situation, Linderung des Leidens, Feststellung eines "allgemeinen Pflegebedarfs". Die Wahrung der Rechte der Menschen, einschließlich des Rechtes auf Lebensqualität, Würde und respektvoller Umgang, ist von der Fürsorge nicht zu trennen.

Weiter heisst es: "Die Pflege erfolgt mit Rücksicht auf Alter, Farbe, Glaube, Religion, Zivilisation, Behinderung oder Erkrankung, Geschlecht, sexuelle Ausrichtung, Staatsangehörigkeit, politische Meinung, ethnische Herkunft oder sozialer Stellung. "Der " ICN Code of Ethics for Nurses " (S. 2-3) enthält vier grundlegende Elemente, die den ethischen Verhaltenskodex bestimmen:

Krankenschwestern und ihre Kollegen. In der Präsentation (S. 4-8) können praktische Anregungen für die Anwendung des Verhaltenskodex gefunden werden, indem für die Einzelteile in tabellarischer Form Angaben gemacht werden - unterteilt für Pflegepersonal in Betrieb und Verwaltung, Pflegepersonal in Bildung und Wissenschaft sowie für die nationalen Fachverbände für Pflegepersonal. In den vergangenen Dekaden hat sich die berufliche Betreuung in den Bereichen Tätigkeit, Berufsbeschreibung und Bildung drastisch verändert.

In diesem Zusammenhang setzen sich Betreuer, die sich ihrer beruflichen und ethischen Verpflichtung für das Wohl der pflegebedürftigen Patienten bewusst sind, zunehmend mit ethischen Problemen auseinander, mit denen sie in ihrer beruflichen Tätigkeit zu kämpfen haben. Der " ICN Code of Conduct for Nurses ", ein Leitsatz, der die Grundlage für ein sozialverträgliches Verhalten legt, ist dabei von großer Wichtigkeit.

Nach Meinung des Herausgebers kann dieser Code jedoch nur dann seiner Aussagekraft als lebendes Schriftstück entsprechen, wenn er auch in der Pflege- und Gesundheitspraxis angewendet wird. Dazu müsste der Inhalt des Dokumentes "von den Betreuern in allen Bereichen ihrer Tätigkeit begriffen, internalisiert und angewendet werden".

Die Betreuer innen und Betreuer müssen sich während ihrer ganzen Ausbildungs- und Arbeitszeit stets im Klaren sein. "Die vier Bestandteile des "ICN Code of Conduct for Nurses" (Pflegende und ihre Angehörigen, Pfleger und Fachleute, Pfleger und Fachleute sowie Pfleger und ihre Kollegen) bilden einen Bezugsrahmen für Verhaltensstandards. Laut dem Herausgeber können Krankenschwestern in der Berufsausbildung die unterschiedlichen Standards des Code of Ethics durcharbeiten.

Die Wichtigkeit der individuellen Standards und deren Anwendung im Bereich der Pflege reflektieren: in der Anwendung, in der Lehre, in der Wissenschaft oder im Managementbereich. Besprechen Sie mit Kollegen und anderen über Ethik. Zusammenarbeit mit dem Fachverband, Kollegen und anderen, um Ethik in der Pflege, Bildung, Wissenschaft und Verwaltung durchzusetzen.

Erfreulich ist, dass der Verband der deutschen Pflegefachkräfte in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachverbänden in Ã-sterreich und der Schweize eine aktualisierte Fassung des "ICN Code of Conduct for Nurses" in deutschsprachiger Ã?bersetzung sowohl im Intranet als auch in einer schlanken BroschÃ?re veröffentlicht hat. Angesichts der hohen Pflegequalität und -weiterentwicklung sollte das Papier für alle (!) Studierenden der Pflegepädagogik verbindliches Grundmaterial sein.

Das ICN Verhaltenskodex für Krankenschwestern und Krankenpfleger ist ein überaus bedeutsames Papier, das in erster Linie eine Orientierungshilfe für alle an der Soforthilfe Beteiligten darstellt. Darüber hinaus sollte es aber auch von denjenigen beachtet werden, die in irgendeiner Form im Gesundheitssystem aktiv sind oder ein Mitspracherecht bei den Rahmenbedingen für die (zukünftige) Pflege haben.

Internationaler Rat der Krankenschwestern (Hrsg.): ICN Code of Ethics for Nurses.

Mehr zum Thema