Kind Abgeben Pflegefamilie

Kinderpflegerfamilie

Doch spätestens wenn der Kontakt zwischen Eltern und Kind unmittelbar bevorsteht, stellen sich immer wieder die gleichen Fragen und Gefühle bei den Pflegeeltern. In unserem Verein werden keine Vollzeit-Pflegekinder vermittelt. Der Pflegekinderdienst des Jugendamtes vermittelt in der Regel hauptamtliche Pflegekinder in Stuttgart. Ist eine Rückführung nicht möglich, muss eine Lebensperspektive für das Kind, z.B.


24 Stunden Pflege

in einer Pflegefamilie, geplant werden. " Das Kind wird sofort Teil der Familie", berichtet Karen.

Was machen denn nun diejenigen die ihr Kind weggeben mussten?

Wird ein Pflegekind innerhalb weniger Arbeitsstunden auf Abruf mitgebracht, besteht das erste Anliegen darin, die Zeichen des Kindes zu besänftigen, zu pflegen und zu deuten. Wenn der Kontakt zwischen Kind und Familie jedoch unmittelbar bevorsteht, stellen sich bei den Pflegebedürftigen immer wieder die selben Probleme und Empfindungen. "Was haben die Kleinen mit diesen Kindern erlebt?"

"Kann ich mich über vernachlässigte und geschlagene Kinder ärgern?", "Was soll ich mit Ärger machen?", "Haben die Kinder vielleicht gar nichts falsch gemacht?" "Wo kann ich meine Familie treffen?"

Rufbereitschaft der Pflegebedürftigen, die Rufbereitschaft übernommen haben, kennt die Lage besser und konnte die neuen Pflegebedürftigen im Kreise ermutigen. Bei allem, was in der Pflegefamilie geschehen ist, ist es für ein Patenkind sicher, wenn die Pateneltern beim Besuch der Paten anwesend sind und eine entspanntere Lebenssituation zwischen beiden Parteien geschaffen werden kann.

Pflegefamilie: Wenn die biologischen Familienmitglieder eine Bedrohung für das Kind darstellen

Mit drei Jahren kam er von seiner geisteskranken Mama zu seiner Adoptivmutter Sven Kings. King weiss nicht ganz was in den ersten Jahren des Lebens des kleinen Knaben schief gelaufen ist, aber sie sah die Verhaltensauffälligkeiten von Tejo. King, eine allein stehende Dame in den dreißiger Jahren mit hilfsbereiten Verwandten, Schwestern und Cousins in ihrer Umgebung, gab ihm das, was er verzweifelt brauchte: viel Herz blut und deutliche Abgrenzungen, viel Ausdauer, viel Herzblut und Ausdauer, Verwurzelung und Ausdauer.

Im Alter von sechs Jahren fragt der Schulpsychologe, warum der so kluge Mann nicht ein Jahr früher in die Schule gegangen wäre. Exakt zu diesem Moment entschied sich die biologische Mama von Teo, ihn zu ihr zurückzubringen. Sie war ohnmächtig. 3 Tage nachdem der Brief mit der Bestellung in ihrem Postkasten war, hat sie den Backpack von sich selbst gepackt, ein Bild hineingelegt und ihn zum Revier gebracht, wo er mit seiner Mama weinte.

Bis Ende 2014 wohnten rund 70.000 Waisenkinder in Deutschland. In den letzten Jahren ist die Anzahl der Schüler stetig angestiegen, im Jahr 2007 waren es beispielsweise 50.000. In den Jugendämtern werden immer mehr Waisenkinder aus ihren Herkunftsfamilien aufgenommen und zu ihrem Schutze in Pflegestellen untergebracht. Meistens bleibt das Vormundschaftsrecht bei den natürlichen Erziehungsberechtigten, obwohl sie ihre eigenen vier Wände missbraucht oder vergessen haben, alkohol- und medikamentenabhängig oder nervenkrank sind.

Dennoch haben es Adoptiveltern immer noch nicht leicht. Und nicht nur, dass die natürlichen Erziehungsberechtigten weiter ein Mitspracherecht im täglichen Leben haben wollen. Was für Kleider hat das Kind an? Jeder Auslandsaufenthalt, jeder Arztbesuch, alle Tages- und Schulentscheidungen müssen in jedem Fall weiter mit den natürlichen Erziehungsberechtigten koordiniert werden. Aber das Schlimmste ist, dass jedes Mal, wenn ein Elternteil glaubt, sich gefestigt zu haben, kann er fordern, sein Kind mitzunehmen.

Häufig befürworten sie die Jugendhilfe, weil sie wissen, dass für die Richter der Familie die Barriere enorm hoch ist, gegen den Wunsch der Erziehungsberechtigten ein Kind in der Pflegefamilie zu hinterlassen. Doch für die betroffenen Jugendlichen ist das eine große Tragödie. Für diejenigen, die ihre Pflegefamilien von einem Tag auf den anderen wirklich zu verlassen haben, besteht die große Chance, dass sie nie wieder jemandem in ihrem eigenen Umfeld trauen und eine Verbindung aufbauen können.

"Oft behandle ich kontaminierte und verunglückte Pflegekinder ", sagt der Ärztliche Leiter der Abteilung für Jugend- und Kinderpsychiatrie der Ulmer Uni Ulm, Dr. med. Jörg Fege. "Oft haben sie Bindungsprobleme und haben große Probleme, sich auf eine neue gesellschaftliche Gruppe zu einlassen. "Sie versuchten Vertrautheit, liessen sich aber nicht tröstet oder angriffslustig werden."

Der Grund kann Alkoholmissbrauch oder Drogenmißbrauch der Frau während der Trächtigkeit, Mißbrauch des Babys, sexuellen Mißbrauch sein. "Oft ist das Wohl des Kindes eine Frage der Prognose", ist sich Herr Dr. J. Fegert gewiss, dass das Kind eine gute Chance hat, sich zu halten, wenn es innerhalb der ersten beiden Jahre des Lebens in eine gut funktionierende Pflegefamilie aufgenommen werden kann.

Er ist stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftsbeirats des Bundesfamilienministeriums und einer der vier Verfasser eines bisher unveröffentlichten Berichts, der die Stärkung der Rechte von Adoptiveltern und die Erleichterung von Patenschaften einfordert. Langjährige Pflegebedürftige haben beispielsweise "kein Recht auf Berufung gegen familiäre Gerichtsentscheidungen", dies sei "höchst fragwürdig". Die Notwendigkeit des Kinderwunsches nach Familienzugehörigkeit auf der einen Seite und die mögliche Rückgewinnung des Kind durch die natürlichen Erziehungsberechtigten auf der anderen Seite bringen das Kind in ein ernsthaftes Problem.

Haben es die biologischen Eltern lange Zeit nicht verstanden, ihr Kind so zu bilden und zu schützen, dass sein Wohlbefinden nicht in Gefahr ist, werden sie es auch später nicht haben. "Dann muss man zur Kenntnis genommen haben, dass es keine Rückkehrmöglichkeit zur biologischen Verwandtschaft mehr gibt." "So lange sich die Lebensverhältnisse der Familienmitglieder nicht wesentlich ändern, muss der Verbleib in der Pflegefamilie die Regel sein.

"Das ist nicht einfach durchsetzbar, denn die Rechte der natürlichen Erziehungsberechtigten sind auf höchstem Niveau festgeschrieben. "Die Betreuung und Aufzucht von Kindern ist das selbstverständliche Recht der Erziehungsberechtigten und ihre vorrangige Aufgabe", heißt es in Art. 6 Abs. 2 GG. 1632 des Zivilgesetzbuchs besagt: "Wenn das Kind seit langem in familiärer Obhut wohnt und die Erziehungsberechtigten das Kind aus der Obhut nehmen wollen, kann das Gericht.... befehlen, dass das Kind bei der Obhut bleibt, wenn und solange das Wohl des Kindes durch den Umzug in Gefahr geraten würde.

"Mit anderen Worten: Nur solange das Wohl des Kindes bei den natürlichen Erziehungsberechtigten in akuter Gefahr ist, darf das Kind bei den Adoptiveltern sein. Vor zwei Jahren war er in der Kinderrechtskommission des Familiengerichtshofs, die Rechtsschutz für Pflegebedürftige einforderte. "Ein Kind braucht Zuverlässigkeit. "Das ist für Pflegebedürftige sowieso schon schwieriger als für andere Kinder."

Besonders gravierend sind für mich die Umstände, in denen Pflegebedürftige in ihre Familie zurückkehren und dort immer wieder Gewalttaten und sogar den Todesfall erlitten haben. Bereits vor drei Jahren hatten die Justizminister der Länder dem Bundesumweltministerium einen Prüfungsauftrag erteilt, um zu prüfen, wie die Rechtslage von Pflegebedürftigen zu verbessern ist.

Ist die Pflegebeziehung schon lange im Gange, ist die Bindung des Kindes an die Pflegefamilie größer geworden, sollte sie nur dann veröffentlicht werden können, wenn sie dem Wohl des Kindes dient ", sagt Co-Autorin Frau Dr. med. Kirsten Schäwe, Universitätsprofessorin an der Hildesheimer Hochschule mit dem Fokus auf dem Gebiet des Familienrechts. "Der Schwellenwert, um ein Kind aus der Pflegefamilie zu bekommen, wäre dann viel höher."

"Mit einem solchen Recht hätte wohl kein Gericht befohlen, dass er zu seiner biologischen Mama zurückkehren sollte - und dem Knaben wäre das Trenntrauma von seiner Adoptivmutter erspart worden. Für das, was bereits vor vier Jahren vermutet wurde.

Für ihn und seine Frau hat es nicht geklappt. Nach der Übergabe des Kindes durch King vergingen ein ganzes Jahr, bevor sie sich zum ersten Mal wieder mit ihm traf. "Mom, da bist du ja endlich", sagte der sieben Jahre alte Knabe beim ersten Zusammentreffen, und King war verblüfft - mit Jubel und Schock.

"Sie schildert rückblickend: Der Mann war geriatrisch." Einmal im Monat durfte er das ganze Jahr über ein verlängertes Wochende bei King's verbringen. Im Frühling 2014 rief die leibliche Mütter an. Dass sie nie eine Beziehung zu Théo herstellen konnte, hat sie gestanden. hat sie mich gefragt", sagt King. "Mit acht Jahren kam er " nach Haus ", wie er sagt.

Er kroch zunächst wie ein Köter durch das Klassenzimmer, hatte den Trottel immer geschenkt und gilt als untrainierbar. Doch King hat es mit strengen Spielregeln und viel Spaß vermocht, ihn ein gutes bisschen zu beruhigen. Als er um ihn herum klopft, z.B. weil die biologische Mama sich nicht an ihre Besichtigungstermine halten will, wird sie ihn festhalten, bis er sich entspannt und zu schreien beginnt.

"Ein solcher Ausbruch kann anderthalb Autostunden dauern", sagt er. Zugleich bemerkt sie, dass sie sich wieder erholt hat. Immer wieder hatte seine Mama versäumt, ihn von der Kindertagesstätte mitzunehmen. Glauben Sie, dass Sie ein ganz normales Dasein haben? Zugleich weiss sie aber auch, dass sie nie wissen kann, ob sie wirklich bei ihr sein wird.

"Sie hat immer noch das Sorgerecht", sagt King.

Mehr zum Thema