Kleiner Schlaganfall Behandlung

Behandlung von kleinen Schlaganfällen

Bei einem Schlaganfall kommt der lebensrettende Notruf oft viel zu spät. Mit Hilfe von kleinen Tests kann in der Regel jeder einen Schlaganfall erkennen. Erst eine sofortige Behandlung kann dauerhafte Spätfolgen des Hirninfarkts verhindern. Der Schlaganfall ist anders. Das Krankenhaus Essen ist auf die Behandlung von Moyamoya spezialisiert.

Nach einem zweiten Schlag kommt oft ein zweiter Schlag.

Der Schlaganfall ist anders. Wenn die ersten Anzeichen auftauchen, läuft die Uhr. Eine rechtzeitige Behandlung kann das AusmaÃ? eines Schlaganfalles deutlich reduzierenâ??, sagt Dr. med. Dr. Christoph Obenwittler, Leitender Neurologe am St. Vincens Hospital in der Klinik fÃ?r Tumortherapie in der Region Oberwittchen, und zwar in mehreren Stufen. Innerhalb der ersten viereinhalb Stunden des Auftretens der Beschwerden müssen wird mit der medikamentösen Behandlungsstrategie begonnen, um Folgeschäden eindämmen zu erreichen.

Das macht das Ganze nicht einfacher: Die Schilder für ein Schlaganfall kann sehr unterschiedlich sein, erklärt des Neurologen. Plötzlich auftretende, heftige Kopfschmerzen können auch ein Alarmsignal sein, erklärt Oberwittler. âAlle diese Erscheinungen bedürfen einer sofortigen neurologischen Kontrolle. Dies ist erforderlich, um zwischen den beiden verschiedenen Schlaganfallformen zu unterscheiden: einer zerebralen Blutung und einem Herzinfarkt, bei dem eine blockierte Schlagader die Symptomursache ist.

âDie Behandlung ist ganz andersâ, macht der Fachmann klar, dass ohne Computertomografie (CT) keine aussagekrÃ? Wenn eine Gehirnarterie blockiert ist, können Ärzte das Blutgerinnsel mit Drogen auflösen. Dies ist jedoch nicht für alle Betroffenen möglich und nur dann, wenn der Betroffene frühzeitig in eine Praxis mit Schlaganfallstation aufgenommen wurde.

Mit einigen wenigen Patientinnen kann auch eine endovaskuläre Behandlung in Frage kommen, so OWI. Auch wenn die Beschwerden nur unter vorübergehend auftauchen, sollten sich die Betroffenen absolut nervenschÃ? Viele Erkrankte hätten zunächst nur ein leichter Schlaganfall und innerhalb der nächsten sieben Tage die nächsten, viel schlimmer.

Das meiste Schlaganfälle kommt bei Menschen über 65 Jahren vor, aber das bedeutet nicht, dass es nicht auch jüngere gibt. Es können ja auch schon mal welche sein. Bei der Schlaganfallhilfe wird davon ausgegangen, dass in der Bundesrepublik jährlich 270 000 Schlaganfälle auftreten. Eine von fünf betroffene Person verstarb innerhalb von vier Wochen. In der Folge ist es nicht mehr möglich.

Laut Oberschwittler gehört Schlaganfälle zu den Krankheiten, die durch konsequentes Behandeln von Risiken verhindert werden können". Das Schlaganfallrisiko ist bei Raucher Innen, DiabetikerInnen, Übergewichtigen und PatientInnen mit hohem Druck oder Vorhofflimmern erhöht. âWir beobachten immer wieder Menschen mit schlecht eingestellter Hypertonie, die an Gehirnblutungen leidenâ?, sagt der Neuologe und macht klar, dass sie ihre Krankheit nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Umfassende Information zum Schlaganfall unter www.schlaganfall-hilfe.de .

Mehr zum Thema