Kranken und Pflegeversicherung

Gesundheits- und Pflegeversicherung

Ganzheitliche medizinische und pflegerische Betreuung - unabhängig vom Budget. Kranken- und Pflegeversicherung ist für Studierende obligatorisch und muss bei der Immatrikulation an einer deutschen Hochschule nachgewiesen oder angekreuzt werden. Sie finden hier Informationsblätter zum Thema "Kranken- und Pflegeversicherung". Auskünfte zur Kranken- und Pflegeversicherung für Selbständige. Beratung zum Thema Altersvorsorge > Kranken- und Pflegeversicherung für Ihre Steuererklärung.

Gesundheits- und Pflegeversicherung - Home

Deutschland hat sowohl die privaten Krankenkassen als auch die gesetzlichen Krankenkassen. Die Angaben auf den folgenden Internetseiten betreffen die gesetzlichen Krankenkassen. Für alle Mitarbeiter, deren Verdienst (Jahresgehalt) unter der gesetzlichen Versicherungsgrenze liegen, sowie für viele andere Menschen ist die GKV eine Pflichtversicherung. Mitarbeiter mit einem über der obligatorischen Versicherungsgrenze liegenden Gehalt können eine Privat- oder Freiwilligenversicherung abschliessen.

Wie andere Mitarbeiter sind auch Seefahrer in der Wahl ihrer Kranken- und Pflegeversicherung selbstständig. In der Vergangenheit waren Seefahrer in der See-Krankenkasse und in der Seepflegekassepflichtig. Die See-Krankenkasse in Hamburg und die Bochumer Krankenkasse haben sich 2008 zu einem nationalen Gesundheits- und Pflegefonds zusammengeschlossen - der so genannten Bochumer Krankenkasse mit Sitz in Bochum.

Nach wie vor sind die meisten Seefahrer bei der Gesundheits- und Pflegeversicherung mitversichert.

Krankenversicherung & Pflegeversicherung

Kranken- und Pflegeversicherung ist für Studenten obligatorisch und muss bei der Einschreibung an einer Universität in Deutschland nachweisen. Studenten an öffentlichen oder anerkannten Universitäten in Deutschland müssen eine Krankenversicherung abschließen. Dies bedeutet, dass sich die Studierenden nur mit diesem Zertifikat für das Fachstudium anmelden können. Gleiches trifft auf ausländische Studenten zu.

Der Versicherungszwang besteht auch für die Pflegeversicherung ( 20 Abs. 1 Nr. 9 SGB - 11. Buch). Studenten, die vor dem Studienbeginn in der GKV ihrer Muttergesellschaft kostenlos versichert waren, sind bis zum Alter von fünfundzwanzig Jahren versichert, egal ob sie bei ihren eigenen Familienleben.

Die Studierenden, die das Alter von fünfundzwanzig Jahren erreicht haben, können dann entscheiden, ob sie Beitragszahlungen an die studentische Krankenkasse leisten oder eine Privatversicherung abschließen wollen. Mit der GKV ist ein Vergleich der Höhe der Beiträge und des Leistungsangebots lohnenswert! Wenn Sie bereits vor Ihrem Studienbeginn eine Privatversicherung abgeschlossen haben, können Sie sich innerhalb der ersten drei Monaten nach der Einschreibung für eine freiwillig abgeschlossene Privatversicherung oder eine Krankenkasse entscheiden und den Studentenbeitrag bezahlen.

Dieser Entscheid ist für den gesamten Studiengang verbindlich, d.h. er muss sorgfältig abgewogen werden. Anmerkung: Für private Studenten muss die Krankenkasse für ihre eigenen Schulkinder bezahlt werden. BAföG-Studenten bekommen einen Zuschuß von max. 73,- pro Kalendermonat für die Kranken- und Pflegeversicherung. Semester enden die gesetzlichen Krankenkassen ( 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V) regelmässig, einen Monat nach dem Ende des vergangenen Halbjahres (§ 190 Abs. 9 SGB V).

Anmerkung: Das Zirkular der Zentralverbände der Krankenkassen besagt vom 22. April 2006: "Die 14 Semester müssen der gleiche Ausbildungsgang sein". Die günstigere Krankenversicherung für Studenten läuft jedoch spaetestens mit dem Alter von 35 Jahren aus. Anschließend müssen die Studierenden entweder ehrenamtlich in der GKV oder im privaten Bereich versichert sein.

Fragen Sie Ihre Versicherung nach weiteren Informationen. Erhält er eine Entlohnung (Gehalt, Stipendium), ist er als Arbeitnehmer in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitsförderungsversicherung gleichwertig versichert. Günstigere Bedingungen der Krankenversicherungen für Studenten entfallen dann. Semester enden die studentischen Krankenversicherungen wieder!

Mehr zum Thema