Krankengymnastik übungen nach Schlaganfall

Physiotherapeutische Übungen nach Schlaganfall

Können Sie nach einem Schlaganfall schwimmen? Haben Katharina Schroths Übungen hier einen zusätzlichen Nutzen? Hinweis auf die Verbesserung der Beweglichkeit nach einem Schlaganfall bewertet. Die Bobath-Therapie nach Schlaganfall in München-Obermenzing. Durch das Bobath-Konzept unterstützen wir den Betroffenen bei der Rehabilitation, z.


24 Stunden Pflege

B. nach einem Schlaganfall.

Medizingymnastik

Physiotherapie ist daher eine Bewegungstherapie für die Kranken, um sie wieder zu aktivieren. Übungen für Schlaganfallpatienten sind bereits direkt nach dem schwerwiegenden Vorfall geplant, egal ob nur ein einziger Körperarm leicht beeinträchtigt ist oder eine Hemiplegie auftritt. Am Anfang der Physiotherapie lernt der Patient in Kooperation mit der Schwester, wie er Muskelverspannungen abbauen und eine Erschlaffung vorzubeugen.

Alles Wichtige wie z. B. eine Nachttischplatte oder eine Fernsteuerung sollte sich auf der beschädigten Patientenseite befinden, um sie früh zu erlernen. Dazu braucht man viel Erfahrung. Die richtige Haltung ist eine stehende Haltung, bei der die Hüften im rechten Winkel gebogen werden, die Schenkel horizontal und die Beine auch im rechten Winkel gebogen werden.

Die Betroffenen haben Furcht, auf die eigene Achse zu stürzen, weil sie dort ohnmächtig sind. Dadurch wird das Gewicht auf die gesundheitsfördernde Wirkung umgelegt. Zuerst wird die richtige Sitzhaltung mit dem Physiotherapeuten gelernt und erprobt. Dazu gehört auch das gegenseitige Kreuzen der Läufe sowie die gegenseitige Vorwärtsbewegung des Becken.

Die Betroffenen erlernen in den folgenden Arbeitsschritten das Gehen, Aufsitzen und Aussteigen. Physiotherapeutische Fakultäten wie Bobath, Wojta, Brunnström etc. haben unterschiedliche Prioritäten. Bei der Physiotherapie nach einem Schlaganfall kommen unterschiedliche Verfahren zum Einsatz. Elektrizität in Verbindung mit Gymnastikübungen regt die lähmenden Muskeln zur Bewegung an.

Muskelkrämpfe können Tage und sogar wochenlang nach einem Schlaganfall in den Lähmungsbereichen auftauchen. Nach einem Schlaganfall leidet der Patient zunächst an einer schlaffen Erkrankung. Danach kommt es zu einer Erhöhung der Muskelspannung, die als Spastizität bekannt ist. Dieser Spannungsanstieg bewirkt, dass der Körper der Belastung standhält. Normalerweise ist die Spastizität im Liegezustand kurzzeitig kleiner, nimmt dann aber wieder zu.

Mit korrekten und regelmäßigen Bewegungsabläufen wird die Spastizität jedoch dauerhaft reduziert. In der Physiotherapie werden gezielt Streckübungen gegen Spastizität eingesetzt. Hitze- und Kälteanwendung können auch dazu beitragen, Verspannungen in den Muskeln zu mildern. Gewisse Arzneimittel und die Spritze von Botulinumtoxin, einem Neurotoxin, sind auch gegen Spastizität wirksam. Gymnastikübungen dienen auch der Bekämpfung von Gleichgewichts- und Sinnesstörungen.

Der Patient stößt bei den Aufgaben immer an seine Grenzen. Dies beschreibt auch der Schlaganfallpatient Benjamin Franz auf seiner Webseite www.benjamin-franz.de.

Mehr zum Thema