Krankenhaus Gebühren

Spitalgebühren

Es gelten folgende Gebühren:. Dieselben Gebühren gelten auch für die Nutzung des eigenen Notebooks. Eine Übersicht über die Krankenhäuser in Uelzen finden Sie hier. Die Krankenhäuser sammeln häufiger für das Parken. Honorare für medizinische Leistungen.


24 Stunden Pflege

Krankenhausbehandlung

Unterkunft und Verpflegung in der allgemeinen Gebühr. Neben einem tagesaktuellen Beitrag der Patientinnen und Patienten übernimmt die Versorgung in Krankenhäusern im Rahmen eines Vertrages den "Oberösterreichischen Gesundheitsfonds". Die Finanzierung erfolgt im Wesentlichen durch Einmalzahlungen der OÖGKK, aber auch z.B. durch das Bundesland Oberösterreich. Andernfalls wäre ein Krankenhausaufenthalt für den jeweiligen Kranken schnell unfinanziert.

Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen (z.B. Gehbehinderung, Transportbescheinigung) trägt der OÖGKK die Transportkosten zum Krankenhaus. Gehende Pflegebedürftige können die Erstattung der Reisespesen einfordern. Der Patient zahlt eine Gebühr pro Tag der Behandlung. Beitrag 2018: EUR 12,15 pro Tag für höchstens 25 Tage pro Jahr. Tag wird die Gebühr nicht mehr erhoben.

Beitrag 2017 für die Mitversicherten: zwischen EUR 19,30 und EUR 21,30 an höchstens 28 Tagen pro Jahr. Tag wird die Gebühr nicht mehr erhoben. Für stationäre Kur-, Erholungs- und Rehabilitationsaufenthalte wird eine separate Gebühr pro Tag erhoben. Die Ausnahmeregelung betrifft nicht die Mitversicherung. Hilfsbedürftige Familienangehörige können sich jedoch bei der OÖGKK Unterstützungskasse um einen Zuschuß bewerben.

Sonderklassenpatienten (stattdessen müssen spezielle Gebühren für die Behandlung gezahlt werden). Für die Unterkunft in der Spezialklasse zahlt der OÖGKK keine besonderen Gebühren. Sie können beträchtlich sein und müssen von den Betroffenen selbst getragen werden. Einige Privatzusatzversicherungen decken die anfallenden Gebühren. Der Spezialkurs betrifft im Kern die Unterkunftsart (z.B. Einzelzimmer, Mahlzeiten) und die Wahlfreiheit des Arztes.

Ihnen können beträchtliche Ausgaben entstehen, die wir nicht zwangsläufig aufbringen. Hinweis: Auch eine ärztliche Hauptzulassung durch die OÖGKK heißt nicht, dass wir die gesamten Heilungskosten in einer Privatklinik erstatten. Erkranken Sie während eines Auslandsaufenthaltes oder haben Sie einen Arbeitsunfall, müssen Sie in der Regel für die Behandlungen, Arzneimittel etc. selbst aufkommen.

Einen Teil des Betrages können Sie über die Kostenrückerstattung der OÖGKK zurückerhalten. Es wird empfohlen, eine private Reise-Krankenversicherung abzuschließen, die nicht versicherte Ausgaben abdeckt. Bei einer gültigen Krankenversichertenkarte (EHIC) in Europa werden die anfallenden Gebühren in der Regel unmittelbar mit der OÖGKK verrechnet und Sie müssen nicht vorort bezahlen.

Vorraussetzung ist, dass das betreffende Krankenhaus einen Versicherungsvertrag mit der gesetzlichen Krankenversicherung des betreffenden Staates hat.

Mehr zum Thema