Krankenpfleger

Pfleger

Sie als Krankenschwester und Krankenpfleger leisten einen wichtigen Beitrag zum medizinischen Dienst der Bundeswehr. Die Hauptaufgabe des Gesundheits- und Pflegepersonals* ist die Betreuung und Unterstützung von kranken Menschen aller Altersgruppen, die pflegebedürftig sind. Das Gesundheits- und Pflegepersonal ist das wichtigste Bindeglied zwischen Arzt und Patient. Schulungen für Gesundheits- und Pflegepersonal: Hier finden Sie freie Ausbildungsplätze, Informationen zum Gehalt sowie Informationen zu Anforderungen und Dauer. Haben Sie Fragen zu diesem Beruf?

Gesundheit und Pflege | Tag der Zukunft 2019

Derzeit absolviere ich eine Berufsausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, die aus Theoriekursen an der Gesundheitsakademie für das Gesundheitswesen in Esslingen sowie einer Praxisausbildung bestehen. Woher kennen Sie Ihren Berufsstand? Deshalb habe ich meine Studentenpraktika sorgsam ausgewählt und fünf verschiedene Kliniken besucht.

Ich habe also im Voraus ein wenig über die Aufgaben einer Krankenschwester gelernt und wußte, daß dieser Job für mich richtig ist. Und was ist das Aufregende an Ihrem künftigen Berufsstand? Die Schönheit meiner Arbeit ist, dass jeder Tag anders ist. Ständig beschäftige ich mich mit neuen Patientinnen und Klinikbildern oder mit dem Kennenlernen anderer Kulturkreise.

Sehr zu schätzen weiß ich auch mein Wissen über den Menschen oder die richtige Anwendung von Arzneimitteln dank meiner Schulung. Grundsätzlich sind Sie als Gesundheits- und Krankenschwester der Kontaktperson für die Erkrankten. Sie sind also "Übersetzer" zwischen Ärztin und Ärztin und Patient und versuchen, Fachausdrücke zu erläutern, um z.B. den Betroffenen zu ermutigen oder ihm die Ängste zu nehmen. 2.

Kannst du uns von einer Berufserfahrung erzählen, die dich freut? Jedes Mal, wenn ich einen Fortschritt bei den Patientinnen sehe, bin ich voller Freude und Freude. Ich meine damit, dass gerade bei bettlägrigen älteren Menschen die korrekte Positionierung eine wichtige Bedeutung hat und einige Patientinnen und Patienten bereits bei ihrer Ankunft ein offenes Dekubitus haben.

Falls meine Therapie diese Verletzungen verkleinert und gar komplett heilt, dann macht mich das natürlich sehr froh und satt. Mögen Sie etwas an Ihrem künftigen Job nicht? Und das ist das Beste daran: Ich mag alles an meinem Job. Während meiner Ausbildungszeit habe ich bereits auf verschiedenen Abteilungen mitgearbeitet und einige von ihnen haben von Zeit zu Zeit keine Verbindung zwischen den Medizinern und dem Pfleger.

Schon immer wollte ich Rettungssanitäter werden, was mit meiner derzeitigen Berufsausbildung noch möglich wäre. Ehrlich gesagt, will ich das im Moment nicht tun, denn im Rettungsdienst kann man nicht wirklich "Kontakt" mit Menschen aufnehmen und man kann auch mit viel Leid zurechtkommen.

Wie haben Sie den Berufsstand erlernt? Bei der Gesundheitsakademie in Éberswalde musste ich mich anmelden, eine körperliche Eignungsprüfung ablegen und einen Kenntnistest machen. Doch mein Schwiegervater war nicht so enthusiastisch, weil er den Berufsstand der Kranken- und Krankenpflegerin mit dem einer Krankenpflegerin verband. Als ich ihm aber gezeigt habe, was ich in der Academy über den Menschen oder über klinische Bilder gelernt habe, war er wirklich enthusiastisch und hat mich überall hin mitgenommen.

Mehr zum Thema