Krankenpfleger bei Krankenkasse

Pflegekräfte bei Krankenkassen

Krankenpflege und Gesundheit in Dortmund. Ein großes Angebot an Stellenangeboten für Gesundheit und Pflege in Dortmund. Krankenpflegespezialist (w/m) Beurteilung Pflegebedarf/Schwestern/Gesundheit und Krankenschwestern/Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern/ältere Krankenschwestern. Logo-Ärztlicher Dienst der Krankenkassen Hessen. Zertifizierte Gesundheits- und Krankenschwester (w/m) als Kodierspezialistin.


24 Stunden Pflege

Krankenpflege, Therapie und Versorgung von Pflegebedürftigen und Verwandten

Gesundheit sfürsorge und Gesundheitspflege heißt, Menschen in Kooperation mit allen anderen Berufen des Gesundheitswesens zu betreuen. Eine Hauptaufgabe für Sie als Gesundheits- und Krankenschwester ist es, Menschen zu betreuen und die individuellen Betreuungspläne zu entwerfen und zu bewerten. Sie sind als Krankenschwester und Krankenpfleger vor allem in Kliniken und Reha-Kliniken tätig. Auch in Senioren- und Behindertenheimen, in der Heimpflege, in der Rehabilitation, in Blutspendezentren oder in der Arztpraxis können sie mitarbeiten.

Andere Einsatzgebiete für Gesundheits- und Pflegepersonal sind unter anderem Hilfsorganisationen, Krankenversicherungen, Kranken- und Pflegekassen, Gesundheitsämter, Tagesstätten für Kinder oder die Gesundheitsstationen großer Handels- und Industriebetriebe.

Geriatrie, Leiharbeit, Arzthelfer, Krankenschwestern, Krankenpfleger, Personalvermittlung Vermietung auf Zeit, Lageristen, Kommissionierpersonal, Produktionsassistenten (w/m) - GKH

Wenn Sie kompetentes Standpersonal benötigen, können wir Ihnen das benötigte Fachwissen schnell, unkompliziert und verlässlich zur Verfügung stellen. Herrn Tony Berthold Zimmermann, Bereichsleiter des Kreises für die Region Deutschland. In Zusammenarbeit mit unserer Betriebskrankenkasse bietet wir unseren Mitarbeitern ein Betriebsgesundheitsmanagement an, denn nur gesunde Menschen sind mobil. Dazu zählen zum Beispiel: Angebot zum Rückenschulung, Hilfestellung bei allen krankenversicherungsrechtlichen und krankenversicherungsrechtlichen Fragestellungen.

Krankenkasse

Neben der medizinischen Betreuung werden die Versicherten von geeignetem Pflegepersonal im eigenen Haus oder in der eigenen vier Wände gepflegt, wenn eine stationäre Pflege notwendig, aber nicht durchführbar ist oder wenn sie durch die ambulante Pflege verhindert oder gekürzt wird. Zur häuslichen Pflege gehören die im Einzelnen notwendige Basis- und Behandlungsbetreuung sowie die Hauswirtschaft. Die Reklamation gilt bis zu vierwöchentlich.

Behandlung bedeutet: Die Behandlung umfasst medizinische Hilfe, die nicht vom Behandler selbst geleistet wird, sondern von ihm explizit in Auftrag gegeben wird. nicht in der Lage ist, den Patienten im geforderten Maße zu ernähren. Wenn die Krankenkasse nicht in der Lage ist, die Gesundheitsversorgung zu Hause zu gewährleisten, oder wenn es einen Anlass gibt, dies nicht zu tun, muss dem Versicherungsnehmer ein entsprechender Betrag für die Selbsthilfe erstattet werden.

Krankenversorgung

Medizinische, Behandlungs- und Vorsorgekosten in zugelassenen Krankenhäusern, die ganz oder zum Teil durch die Basisversicherung gedeckt sind. Die weiteren Kosten werden durch die Krankenhauskostenversicherung gedeckt. Kuraufenthalte: ärztlich konditioniert und verschrieben in renommierten Kurorten in der ganzen Welt, sofort nach intensiver medizinischer Versorgung und/oder nach einem Spitalsaufenthalt. 20.00 Franken pro Tag in den Nachbarländern für maximal 21 Tage pro Jahr.

Heilkuren: Ärztlich konditioniert und verschrieben durch einen zertifizierten Mediziner in einem staatlich geprüften und staatlich geführten Kurort sofort nach intensiver medizinischer Versorgung und/oder nach Krankenhausaufenthalt, wird diese Leistungspflicht von der Krankenhauskostenversicherung erstattet. Orthodoxe Medizin: Behandlungen durch eidgenössisch diplomierte Mediziner, Chiropraktiker und Leistungserbringer, die von der Basisversicherung gedeckt sind.

Arzneimittel: Von einem eidgenössisch diplomierten Mediziner verschrieben. 90% der Arzneimittelkosten laut Swissmedic-Zulassung und -Anzeige und 90% der Arzneimittelkosten, höchstens 200.00 Franken pro Jahr. Ausgenommen sind alle in der "Liste der Arzneimittel mit besonderer Zweckbestimmung (LPPV)" genannten Arzneimittel und Zubereitungen sowie Lifestyle-Präparate und Arzneimittel zur Substitution.

Vorsorgeuntersuchungen90%, max. 200.00 Franken pro Jahr zu allgemeinen Präventionsuntersuchungen (Check-up). Brille / Kontaktlinsen: Kostenbeteiligung. 200.00 Franken pro Jahr. Stationäre Pflege/Spitex: Von einem eidgenössisch diplomierten Mediziner vorgeschrieben, sind diese Dienstleistungen durch Ihre Basisversicherung abgedeckt. Haushilfe/Wartung: nach einer Ambulanz oder nach einem Krankenhausaufenthalt von einem zertifizierten Facharzt verschrieben. 10.00 Franken pro Tag für maximal 60 aufeinanderfolgende Tage für Haushilfe und häusliche Pflege.

Eine Kumulierung dieser Dienstleistungen mit Spa-Leistungen ist nicht möglich. Aids: Von einem zertifizierten Schweizer Mediziner verschrieben. 200.00 Franken pro Gerätetyp (medizinische Geräte, Einlagen, Hörgeräte) und Jahr der Anmietung oder des Kaufs. PsychotherapeutInnen / PsychologInnenCHF 1'600. 00 innert 5 Jahren, max. 50. 00 pro Session, sofern ein ärztliches Rezept zur psychotherapeutischen Versorgung einer Erkrankung mit einem Erkrankungswert vorhanden ist.

Versandkosten: Ärztlich erforderliche Transfers zum nächstliegenden Hausarzt oder Krankenhaus. 10'000. 00 Franken pro Jahr ("Total Transport- und Rettungskosten"). 400. 00 pro Jahr für Reisespesen für spezielle Reihenbehandlungen. Bergungskosten: in der ganzen Welt. 10'000. 00 Franken pro Jahr ("Total" für Rettungs- und Transportkosten). GesundheitsförderungWenn im vergangenen Jahr keine Leistungen gezahlt wurden (keine Ansprüche): 200. 00 Franken pro Jahr für saisonale oder jährliche Abonnements für folgende Gesundheits- und Fitnessaktivitäten: Kraft- und Ausdauersport, Aqua-Fitness, Pilot- und Power-Yoga, Walking-Kurs.

Komplementärmedizin90% der Behandlungskosten für die ambulanten komplementärmedizinischen Therapien (ohne Medikamente), pro Jahr max.: 2'000.00 Franken für die Behandlung durch einen eidgenössisch diplomierten Facharzt. 1'000 Franken. 00 für die Behandlung durch einen EMR-Therapeuten. Therapien durch Mediziner und EMR-Therapeuten (ohne Medikamente) max. 2'000.00 pro Jahr. Auslandsaufenthalt: Bei akuten Erkrankungen oder Unfällen während eines befristeten Auslandsaufenthaltes: Vollkaskoversicherung für maximal 8 Kalenderwochen aus der integrierten Reiseund Urlaubsversicherung, die Zusatzleistungen, Stornokosten, Gepäck- und Rechtsschutzversicherungen im Inland beinhaltet.

Mehr zum Thema