Legale Beschäftigung Osteuropäischer Pflegekräfte

Juristische Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte

Haben die Privathaushalte zu respektieren, wenn sie Haushaltshilfen legal einsetzen wollen? Der Einsatz von polnischen und osteuropäischen Krankenschwestern bietet viele Vorteile. Zur legalen Beschäftigung an der. Der Markt ist immer von Angebot und Nachfrage geprägt, ebenso wie der Markt für Haushalts- und Pflegepersonal. Der legale Einsatz osteuropäischer Pflegekräfte, vor allem polnischer Pflegekräfte, ist ein Vorteil für die Pflegesituation in Deutschland.


24 Stunden Pflege

Grundsätze und Vorraussetzungen für die legale Beschäftigung von osteuropäischen Hausangestellten oder Pflegekräften Seiten 1 von 9

Ost-Europa eine (legale) Variante? VORSICHT: Dies ist eine neutrale Probe, für die keine Gewähr wird. Vertrag on demand work I zwischen ( (Name, Musterarbeitsvertrag für Mini-Jobber ab 03.2015 Beschäftigungsvertrag für Teilzeitbeschäftigte Bitte Benutzerinformation auf S. 5 notieren! Arbeitsrechtsaktualisierung 07.07.2014 Neue rechtliche Regelung der Altersgrenze zum 01.07.2014 Mit Inkrafttreten zum 01.07.2014 ist eine neue rechtliche Regelung in Kraft getreten, die es den Unternehmern ermöglicht, einen KOSTENLOSEN SERVICE-VERTRAG WORKVERTRAG ALGEMEINES abzuschließen Der heutige Arbeitsmarktsektor ist in zunehmendem Maße von sogenannten atypischen Arbeitsverhältnissen geprägt.

Zusätzlich zum Servicevertrag gibt es immer mehr sogenannte

Rechtlicher Rahmen

Wenn ein Verwandter Pflegebedürftigkeit hat, ist die erste Fragestellung, welche Versorgung zu gewährleisten ist. Wenn eine Unterbringung in einem Heim nicht in Betracht kommt, ist die ambulante Heimpflege eine wohltuende und kostengünstige Variante. Mit der 24-Stundenpflege zu Hause ist zunächst die sorgfältige Suche nach dem passenden Betreuer verknüpft.

Mehr und mehr Angehörige wählen aus Kostengründen Betreuer aus ganz Osteuropa. Was ist das Arbeitsverhältnis? Wie kann ich eine Krankenschwester aus dem In- und Ausland finden, die in der Bundesrepublik arbeitet? Die hier zusammengetragenen Hinweise geben Ihnen einen wertvollen Leitfaden im Rahmen der ambulanten Betreuung mit Pflegepersonal aus dem In- und Ausland. Für Sie ist es wichtig, dass Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

Im 24-Stundenbereich ist die Tätigkeit von Pflegekräften aus dem Osten Europas in Deutschland üblich. Weil osteuropäische Krankenschwestern vor allem aus Kostengründen eine gute Wahl sind, nutzen immer mehr Gastfamilien die Gelegenheit, sich von einer Krankenschwester aus dem polnischen oder einem anderen ost-europäischen Staat zu Hause versorgen zu lassen.

Dies wirft häufig Rechtsfragen hinsichtlich der Rechtmäßigkeit der Beschäftigung von ausländischem Pflegepersonal in der Privatpflege auf. Weil es je nach Beschäftigungsart unterschiedliche Pflichten des Mandanten gibt, sollten alle Rechtsfragen vor der Entsendung eines fremden Vorgesetzten abgeklärt werden. Nur nach einem umfassenden Auswahlverfahren und der Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen für einen rechtmäßigen Arbeitseinsatz der Supportmitarbeiter sind unsere Partnerfirmen in unser großes Dienstleister-Netzwerk eingebunden.

Grundvoraussetzung dafür ist, dass die Servicegesellschaften aus dem Osten Europas unsere hohe TÜV-zertifizierte Qualität einhalten. Mit unserem vom TüV-NORDS zertifiziertem Qualitätsmanagementsystem nach der Norm EN 9001:2015 stellen wir unseren Qualitätsstandard sicher und bauen ihn weiter aus Der Einsatzbereich des Pflege- und Betreuungspersonals in der ambulanten Pflege kann durch unterschiedliche Varianten verwirklicht werden. Das Pflegepersonal wird in einem ostmitteleuropäischen Betrieb beschäftigt, wenn osteuropäisches Pflege- und Betreuungspersonal für die häusliche Rundumversorgung eingesetzt wird.

Diese kann die Betreuer für einen gewissen Zeitpunkt nach Hause schicken, wo sie ihre berufliche Aktivität ausübt. Das Beschäftigungsverhältnis zwischen dem Entsendeunternehmen und dem entsandten Vorgesetzten bleibt bestehen. Hier verbleiben alle Verpflichtungen des Arbeitgebers bei der Dienstleistungsgesellschaft Osteuropa, wie z.B. die Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge.

Das Recht, die Betreuer zu beauftragen, verbleibt ebenfalls beim Entsender, d.h. die Arbeitszeit und die zu erbringenden Dienstleistungen werden durch den Entsender reguliert. Deshalb ist es besonders notwendig, einen Kontaktmann in der Bundesrepublik zu haben, der zwischen dem Auftraggeber und dem sendenden Betrieb vermittelt. Für Pflegekräfte, die in der Bundesrepublik tätig sind, gilt der allgemeine gesetzliche Mindestlohn.

Der Rechtswirksamkeit der Buchung wird durch das so genannte A1-Zertifikat nachgestellt. Sie bescheinigen, dass eine angemessene Registrierung und die Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge eingegangen sind. Es rechtfertigt auch den Verbleib der Krankenschwester in Deuschland. Das Zertifikat muss vom Auftraggeber des Betreuers angefordert werden und wird ca. zwei bis drei Monate nach Antragstellung ausgestell.

Das Zuordnungsmodell hat für den Endkunden den Nachteil, dass der Dienst zu jedem Zeitpunkt beendet werden kann. Ein kostenloser Austausch des Pflegepersonals bei Störungen ist ebenfalls möglich. Als Alternative zur Abordnung können Pflegekräfte aus anderen EU-Ländern unmittelbar in einem Privathaushalt in der Bundesrepublik eingesetzt werden.

Seit der Aufhebung der Restriktionen genießen die osteuropäischen EU-Beitrittsländer die Freizügigkeit der Arbeitnehmer, d.h. Staatsbürger aus diesen EU-Staaten können leicht in privaten Haushalten in der Bundesrepublik beschäftigt werden. Der Einsatz von geeignetem Hilfspersonal wird in der Regel über die Arbeitsagentur durchgeführt, die Suche nach einem Hilfspersonal kann aber auch selbständig durchgeführt werden. Jeder, der durch einen Anstellungsvertrag eine Pflegekraft für die 24-Stunden-Betreuung beschäftigt, ist an die Vorschriften des Arbeits- und Gesundheitsschutzes verpflichtet.

Das heißt unter anderem, dass die mittlere Tagesarbeitszeit an Arbeitstagen acht Arbeitsstunden nicht übersteigen darf. Der Höchstarbeitszeitraum liegt bei 48 Std. Zusätzlich gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf Mindesturlaub von 24 Tagen pro Jahr für das angestellte Pflegepersonal. Sie ist auch für den Austausch des Betreuers während der Erkrankung und des Urlaubs mitverantwortlich.

Wenn Sie Betreuer im Privathaushalt einstellen, haben Sie den großen Vorteil, dass Sie die Betreuerinnen und Betreuer als Auftraggeber unmittelbar beauftragen können. Gleichwohl ergeben sich für die Qualifikation des eingesetzten Pflegepersonals aufgrund fehlender Prüfung der Qualifikation und Erfahrung durch Dritte Gefahren. Es ist unter Umständen auch möglich, Pflege- und Betreuungspersonal für die Rundum-Betreuung zu Hause selbständig einzusetzen.

Hat der Betreuer ein Geschäft nicht in der Bundesrepublik registriert, sondern in Ost-Europa, muss dies auch die Voraussetzungen für eine Anstellung - die Selbständigkeit - mitbringen. Beim Einsatz von selbständigen Pflegekräften ist zu berücksichtigen, dass sie die für die Selbständigkeit relevanten Voraussetzungen einhalten. Das Pflegepersonal muss zum Beispiel ein Unternehmerrisiko übernehmen, darf keinen Weisungen des Auftraggebers unterworfen sein und muss in eigener Verantwortung vorgehen.

Das Verbraucherzentrum mahnt bei der Einstellung von selbstständigen Pflegekräften aus dem Osten Europas vor einer so genannten Scheinselbständigkeit dieser Pflegekräfte. Die rückwirkende Klassifizierung der Beschäftigung als Beschäftigungsverhältnis führt dazu, dass die Sozialversicherungsbeiträge und die Einkommensteuer nachträglich gezahlt werden müssen. Deshalb ist bei der Einstellung von selbstständigem Pflegepersonal aus dem Osten Europas aufpassen. Für die Rundum-Betreuung in den eigenen vier Wänden sorgen wir.

Gegenstand der Mediation ist ein Betreuungsvertrag mit einem Kooperationspartner, der auf Homecare und Homecare spezialisierte Dienstleistungen anbietet. Unsere Kooperationspartner sind freie Pflegekräfte und Hausangestellte aus dem Inland sowie Pflegefirmen aus osteuropäischen EU-Beitrittsländern, die ihre Mitarbeiter ebenfalls nach Hause schicken. Vertragsbeziehungen für Pflegedienstleistungen können daher nur direkt mit unseren Partnern hergestellt werden.

In keinem Fall existiert ein direktes vertragliches Verhältnis zu einer Krankenschwester oder Pflegekraft in Osteuropa. Der von uns verwendete Begriff "24 Std. Pflege" oder "rund um die Uhr" bedeutet nicht, dass das vereinbarte Pflegepersonal 24 Std. auf einmal arbeitet. Mit den Begriffen "24-Stunden-Betreuung", "24-Stunden-Betreuung" und "rund um die Uhr" verbessern wir die Visibilität und Recherchierbarkeit unserer Leistungen im Intranet.

Mehr zum Thema