Leistungen bei Pflegestufe 0

Sozialleistungen auf Pflegestufe 0

zu den Pflegestufen, Pflegegeld und anderen Leistungen der Pflegekasse. Leistungen werden nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit gestaffelt. Krankenpflegestufe 2 (Pflegestufe 0 mit § 45). Im Pflegeheim werden diese Leistungen nach anderen Kriterien gezahlt. In Köln wurde eine detaillierte Übersicht über die Leistungen der Pflegeversicherung erstellt.

Begrenzte Alltagskompetenzen - Dienstleistungen auf Pflegeebene 0

Mehr und mehr Menschen sind auf die Versorgung im hohen Lebensalter angewiesen. Deshalb sind sie auf die Versorgung im hohen Lebensalter angewiesen. 19. Die Gesetzgebung hat unterschiedliche Versorgungsstufen (Pflegestufen 1-3+) einführt. Allerdings haben auch Patientinnen und Patienten, die nicht in der Lage sind, diese Versorgungsstufen in Anspruch nehmen zu können, die Gelegenheit, Pflegeleistungen in Anspruch nehmen zu können. Obwohl der Ausdruck nicht mehr verwendet wird, versteht man unter Care Level 0 Dienstleistungen für Pflegebedürftige ohne Care Level, die weniger als 45 min uten pro Tag einnehmen.

Dies bedeutet, dass diese Pflegebedürftigen zwar unterstützt werden müssen, aber noch nicht die Anforderungen der Versorgungsstufe 1 einhalten. Die Betreuungsstufe 0 ist daher in erster Linie die Pflege oder Überwachung eines Pflegebedürftigen und weniger die Hilfestellung bei der Hauswirtschaft oder der Körperpflege. Bei der Pflegeversicherung muss derjenige, der weitere Pflegeleistungen der Versorgungsstufe 0 braucht, diese einreichen.

Der Ärztliche Dienst der Krankenkasse (MDK) ermittelt mittels eines so genannten Gutachtens, ob die jeweiligen Vorraussetzungen, d.h. eine begrenzte alltägliche Kompetenz, gegeben sind, um den Pflegebedarf zu ermitteln. Bevor Sie sich für zusätzliche Pflegeleistungen bewerben, sollten Sie sich immer an einen Pflegeservice wenden und ihn bitten, Ihnen bei Ihrer Bewerbung zu helfen.

Ein entsprechender Gesuch ist bei der verantwortlichen Krankenkasse zu stellen. Nach Einreichung des Antrags führt der Ärztliche Dienst der Krankenkasse (MDK) einen Heimbesuch beim Bewerber durch und ermittelt anhand eines Fragebogens, ob der registrierte allgemeine Betreuungsbedarf begründet ist. Anhand des Gutachtens entscheidet die Krankenpflegeversicherung, ob die Zusatzleistungen gewährt werden oder nicht.

Zur Ermittlung einer eingeschränkten alltäglichen Kompetenz im Sinne eines Pflegeberichts und damit zur Aufrechterhaltung der Pflegeebene 0 wurde von den Krankenkassen ein Fragenkatalog mit 13 Merkmalen entwickelt. Wenn der Assessor feststellt, dass wenigstens zwei dieser Voraussetzungen erfüllt sind, können die Unterstützungsleistungen erbracht werden. Es ist zu berücksichtigen, dass die Voraussetzungen für eine stark beschränkte alltägliche Kompetenz nur dann gegeben sind, wenn wenigstens ein Merkmal aus den Nummern 1 bis 9 zutrifft.

Nur wenn ein drittes Merkmal aus den Ziffern 1 bis 5, 9 oder 11 ermittelt wird, kann eine streng begrenzte alltägliche Kompetenz durch den Sachverständigen nachweisen: Das heißt, dass der Sachverständige nicht in der Lage ist, diese zu bestätigen: Während die Pflegesumme in der Pflegeklasse 0 bisher höchstens 460 EUR pro Jahr betrug, können die Betroffenen seit 2008 mit einem Basisbetrag von 100 EUR pro Monat bzw. 200 EUR pro Monat bei höherem Pflegebedarf gerechnet werden.

Ab 2012 werden auch für die Pflege von Menschen, die nicht teilnehmen können, Zuschüsse von höchstens 1.550 EUR pro Jahr und ein Betreuungsgeld von 120 EUR pro Monat gezahlt, allerdings nur, wenn sich ein Verwandter um die betreffende Person sorgt. Bei Pflege durch einen Pflegeservice steigt der Beitrag auf 225 EUR pro Kalendermonat.

Weiterer Nutzen wird z.B. für einen Wohnungsumbau in Höhe von max. 2.557 EUR eingeräumt. Es können auch Pflegemittel eingesetzt werden. Hinweis: Dieser Beitrag kann nie eine professionelle Beratung, z.B. durch einen Pflegeservice, ersetzten.

Mehr zum Thema