Leistungen Häusliche Pflege durch Angehörige

Dienstleistungen Häusliche Pflege durch Angehörige

sowie keine Sachleistungen in Anspruch nehmen. für die Freistellung von der Arbeit zur Pflege eines nahen Angehörigen (Pflegezeit). Sprung zu Welche Rechte oder Vorteile gibt es für pflegende Angehörige? Die häusliche Pflege kann durch Angehörige (geeignete Pflegekräfte) und/oder durch Fachkräfte erfolgen. Fragen Sie auch nach dem Leistungsumfang der einzelnen Dienstleistungen.


24 Stunden Pflege

die häusliche Pflege durch Angehörige und/oder einen Krankenpflegedienst

Du kannst dich selbst darum kümmern, wenn du dich physisch und mental traust. Sie können alle notwendigen Fähigkeiten und Methoden in einem Krankenpflegekurs einüben. Der Krankenpflegekurs ist für Sie kostenfrei und wird von der Pflegeversicherung, oft in Kooperation mit einem Krankenpflegedienst, durchgeführt. Der Besuch eines Pflegekurses ist sehr empfehlenswert, da er Ihnen viele hilfreiche Auskünfte gibt.

Falls Sie keine Chance haben, an einem Krankenpflegekurs teilzunehmen, können Sie auch ein Heimpflegetraining in den eigenen vier Räumen absolvieren. Falls dies für Sie in Frage kommt, wenden Sie sich bei individuellen Fragen an die Pflegeversicherung Ihrer Verwandten. Ebenso können Sie natürlich einen Pflegeservice mit der Pflege in Auftrag geben, eine häufig notwendige Maßnahme, weil Sie arbeiten oder weil Sie die Pflege aus anderen Beweggründen nicht durchführen können oder wollen.

Dann können Sie auch Tätigkeiten an den Pflegeservice übertragen, die Sie sich selbst nicht zutrauen. So finden Sie einen geeigneten Pflegeservice? Zur ambulanten Pflege gehören private Pflegedienste und die Pflegedienste von Wohlfahrtsverbänden wie z. B. Arbeitserwohlfahrt, Charitas, Diakonie, Arbeitssamariterbund oder dem DKRK.

Falls Sie eine Pflegeleistung in Anspruch nehmen wollen, erkundigen Sie sich, ob die Leistung immer das gleiche Personal mitbringt. Dies ist natürlich nur bedingt möglich, da Hausangestellte und Betreuer auch am Abend oder am Wochende ab und zu Freizeit haben wollen. Wenn 25 unterschiedliche Angestellte innerhalb eines Jahrs kommen, ist der Service nicht gut strukturiert und es sollte im Sinne des Patienten sein, den Service zu ändern.

Ebenfalls wichtig: Kann der Pflegeservice die Zeit einhalten? Geringfügige Schwankungen sollten Sie jedoch hinnehmen, da sich der Service um viele Menschen kümmert und er immer etwas geplantere Prozesse verzögert oder in Frage stellt.

Karriere und Familienpflege

Um zu gewährleisten, dass betreuungsbedürftige Menschen auch von arbeitenden Verwandten in einem vertrauten häuslichen Umfeld betreut werden können, fördern die berufsrechtlichen Regelungen des Krankenpflegezeitgesetzes die Kompatibilität von Familie und Arbeit. Im Falle eines unerwartet auftretenden Falles einer speziellen Versorgungssituation haben die Mitarbeiter das Recht, sich für einen kurzen Zeitraum von der Beschäftigung fernzuhalten, um die unmittelbare Versorgung eines nahestehenden Menschen zu gewährleisten.

Für die Langzeitpflege im häuslichen Umfeld können erwerbstätige Angehörige von nahestehenden Menschen den Beschäftigungsumfang an den entsprechenden Betreuungsbedarf durch Voll- oder Teilurlaub für einen Zeitraum von bis zu sechs Monate angleichen. Als nahe Angehörige gelten Angehörige und nahestehende Menschen wie Grosseltern, Familienangehörige, Geschwister, Enkel, Familienangehörige und Schwäger.

Zu den engen Verwandten zählen neben dem Ehepartner und Lebensgefährten auch die Ehepartner einer heiratsfähigen Gemeinde sowie die Paten- oder Pflegebedürftigen des Ehepartners oder Lebensgefährten und die eigenen Pflegebedürftigen. Im Falle eines unerwarteten Auftretens einer speziellen Versorgungssituation eines nahestehenden Mitarbeiters können die Mitarbeiter bis zu zehn Werktage von der Beschäftigung wegbleiben. Durch die kurzfristige Arbeitsfreigabe wird den Beschäftigten die Gelegenheit gegeben, sich nach akuten Ereignissen über Pflegeleistungen zu orientieren und die erforderlichen organisatorischen Schritte zu veranlassen.

Beispielsweise kann der Urlaub von Mitarbeitern dazu verwendet werden, eine angemessene Nachsorge zu Hause für pflegebedürftige Angehörige nach stationärer Pflege, z.B. durch Inanspruchnahme eines Pflegeservice, zu gewährleisten oder die Pflege während dieser Zeit selbst vorzubereiten. Während der Dauer des Arbeitsurlaubs können die Mitarbeiter einen "Pflegegeldzuschuss" der Sozial- oder Privatpflegeversicherung für pflegebedürftige nahe Angehörige als Entschädigung für Lohnausfall beziehen.

Der Antrag auf Auszahlung des Pflegegeldes ist unmittelbar nach Eintreten des akuten Ereignisses bei der Pflegeversicherung des Patienten einzureichen. Der Betrag des Pflegegeldes wird nach den für die Ermittlung des Kindergeldes gültigen Regelungen errechnet. Statt des Pflegegeldes bekommen die landwirtschaftlichen Betriebe eine Betriebsbeihilfe für die Zeit der kurzzeitigen Arbeitsbehinderung. Die Freistellung von der Erwerbstätigkeit ist auf akute Fälle beschränkt und kann nur bei Pflegebedürftigkeit im Einzelfall geltend gemacht werden.

Der Arbeitnehmer hat den Unternehmer über sein Arbeitshindernis und dessen wahrscheinliche Laufzeit zu unterrichten. Ein ärztliches Attest muss auf Wunsch des Auftraggebers vorgelegt werden, aus dem der wahrscheinliche Pflegebedarf des nahestehenden Familienangehörigen hervorgeht. Arbeitnehmer haben das Recht, für maximal sechs Monate (Pflegezeit) von der Beschäftigung zurückzutreten, wenn sie einen nahestehenden Verwandten betreuen, der zu Hause pflegebedürftig ist.

Die häusliche Pflege besteht immer dann, wenn die Pflege von pflegebedürftigen Menschen in ihrer Wohnungs- oder Wohnumgebung (z.B. auch in der Pflegeeinrichtung ) außerhalb von teil- oder ganzstationären Anlagen abläuft. Der Betreuungszeitraum kann in Voll- oder Teilzeit sein.

Pflegeberechtigte mit mehr als 15 Mitarbeitern haben ein Anrecht auf Pflege. Die Krankenschwestern müssen ihren Dienstherrn vor Beginn der Betreuungszeit und innerhalb einer Zeitspanne von zehn Werktagen über die Notwendigkeit der Pflege des nahestehenden Familienangehörigen informieren und ihn darüber unterrichten. Der Dienstherr muss dem Pflegebedürftigen eine Bestätigung der Pflegeversicherung oder des ärztlichen Services der Krankenkasse vorlegen.

Die Krankenschwester muss dem Unternehmer erläutern, für welchen Zeitpunkt und in welchem Ausmaß (teilweise oder vollständig) die Befreiung gewährt werden soll. Der Betreuungszeitraum für jeden nahestehenden betreuungsbedürftigen Verwandten darf sechs Monaten nicht überschreiten (Höchstdauer), auch wenn die Betreuung durch mehrere Betreuerinnen und Betreuer Seite an Seite oder in Folge erbracht werden soll. Der mit dem Auftraggeber abgestimmte Pflegezeitraum kann nicht vorgezogen werden.

Eine vorzeitige Beendigung der Stillzeit ist nur mit dem Einverständnis des Dienstherrn möglich, wenn die Pflege des nahestehenden Familienangehörigen nicht mehr erforderlich oder für den Dienstnehmer unzumutbar oder möglich ist. Der Pflegezeitraum läuft vier Wochen nach Eintreten des geänderten Umstands ab. Während der Betreuungszeit für pflegebedürftige Menschen sind die betreuenden Verwandten von der solidarischen Gemeinschaft sozialversicherungspflichtig.

Aus diesem Grund wird die Pflegeperiode in der Arbeitslosigkeitsversicherung als Versicherungsperiode angerechnet und die Beitragszahlungen zur Arbeitslosigkeit werden von der Krankenkasse erstattet. Bei der Kranken- und Pflegesicherung wird in den Bereichen, in denen keine andere Deckung vorhanden ist, vor allem durch die Familie, von der Pflegesicherung ein Beitrag in gleicher Höhe wie der Mindestbeitrag zur Kranken- und Pflegesicherung erstattet. Bei Beantragung einer pflegerischen Freistellung vom Arbeitsentgelt und einer Beschäftigung in der Pflichtversicherung direkt vor der Pflegeperiode bleibt die Arbeitslosigkeit für die Zeit der Pflegeperiode bestehen.

Eine Pflichtversicherung in der Arbeitslosigkeitsversicherung kann jedoch nur dann wirksam sein, wenn der Arbeitnehmer voll befreit ist oder wenn das Monatsgehalt aufgrund einer Teilbefreiung die Grenze von 450 EUR nicht überschreitet. Der Versicherungszwang für die Zeit der Pflegeperiode entfällt, wenn die Pflegeperson bereits nach anderen Regelungen der ALV versichert ist oder nach dem Recht der ALV Ansprüche auf Ersatzleistungen (z.B. Arbeitslosenunterstützung I) hat.

Bitte kontaktieren Sie für eine ausführliche Betreuung die Arbeitsagentur. Arbeitnehmer, die nach dem Krankenpflegezeitgesetz voll arbeitsfrei sind, können einen Zuschlag zur Kranken- und Krankenpflegeversicherung als Sozialversicherung nachholen. Gleiches trifft zu, wenn eine Teilbefreiung zu einem Gehalt führt, das die Grenze von 450 EUR pro Monat nicht überschreitet.

Auf Wunsch wird die Leistungen von der Krankenpflegeversicherung des Patienten gewährt, egal ob der betreuende Angehörige eine gesetzliche oder private Krankenversicherung hat. Im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Pensionsversicherung sind die Pflegezeiten zu Hause Pflichtversicherungszeiten nach dem Krankenpflegeversicherungsgesetz, sofern die häusliche Pflege mind. 14 Wochenstunden dauert und der Betreute Leistungen aus der Krankenpflegeversicherung erbringt.

Pflegebedürftige Angehörige werden während ihrer pflegerischen Tätigkeit in den Versicherungsschutz der obligatorischen Krankenversicherung miteinbezogen. Bitte kontaktieren Sie für eine ausführliche Betreuung die für Sie zuständigen Krankenkassen oder Pflegekassen.

Mehr zum Thema