Mit Demenz Umgehen

Umgang mit Demenz

Praktische Übungen für einen positiveren Umgang mit demenzkranken Angehörigen. Menschen mit Demenz verlieren ihr Gedächtnis. Die Fortbildung an der SRH Hochschule für Gesundheit unterstützt Demenzkranke und ihre Familien im Alltag. Demenzkranke Menschen lernen damit umzugehen? in Witten/Herdecke, die die Demenzkranken zum "Wan-.


24 Stunden Pflege

Selbsthilfegruppe

Im Pfarrsaal waren zahllose Besucher eingetroffen, um sich zu erkundigen. Eine Selbsthilfegruppe ist für die weitere Entwicklung vorgesehen. Dabei schilderte sie die unterschiedlichen Ausprägungen der Demenz, die in vielen FÃ?llen durch die Alzheimer-Krankheit, teilweise durch GefÃ? Während des Krankheitsverlaufs ändert sich das Patientenverhalten und auch die Verwandten sind von der Änderung beeinflusst.

Die Demenz konnte letztendlich nicht gestoppt oder verbessert werden, aber es gibt Wege, ihre Wirkung durch medikamentöse Behandlung zu mildern. Darüber hinaus kann der älteren Person mit konkreten Vorschlägen von den Menschen in der Umgebung weitergeholfen werden, wie die Assistentin des Arztes Anja Molle weiter ausführt. Menschen mit Demenz muessten einzeln betrachtet werden, jeder Einzelfall sei anders, sagte sie.

Beispielsweise wäre es notwendig, Sicherheitseinrichtungen im täglichen Leben zu installieren, damit der Ofen nicht versehentlich in Vergessenheit gerät, oder bei ruhelosen Demenzpatienten sollte die Türe abgesichert werden. Es ist jedoch sehr viel wichtiger, sich Zeit zu lassen - nicht nur für den Kranken, denn die Betreuung ist mühsam. Heike Beschke beabsichtigt eine Pflegegruppe im Gemeindezentrum, um pflegebedürftige Familienangehörige zu unterstützen und Demenzkranke ( "ab Versorgungsstufe 0") die Chance zu einer wöchentlichen Arbeit zu haben.

Trainieren gegen das Vergessen, Spielen, Förderung von Selbstvertrauen, Zusammensingen, Spazierengehen - kurzum, die Abbremsung von Demenzänderungen sollte an diesen Tagen von 14:00 bis 17:00 Uhr sein. Abwechselnd mit Aktiv- und Ruhezeiten sorgen Betreuer für die Betreuung der älteren Menschen. Heike Beschke, die das Projekt am Nachmittag präsentierte, ist noch auf der Suche nach Mitarbeitern.

Interessenten (oder deren Angehörige) können sich auch an Heike Beschke, Tel. 1528, wenden, wobei die Teilnehmerzahl bis zu acht beträgt und ca. 35 EUR ausmacht.

Natürlich: "Wie vermeide ich...." Praxisübungen für einen positiven Zugang zu demenzkranken Familienangehörigen

Die Kurse richten sich an pflegebedürftige Verwandte von Menschen mit Demenz, die schwer beladen sind und im täglichen Leben mit ihren kranken Verwandten oft in Konflikt kommen. Es wendet sich in erster Linie an Menschen, die eine demenzkranke Person zu Hause betreuen und betreuen. Aber auch Verwandte sind herzlich eingeladen, die einen Menschen mit Demenz in anderen Lebens- und Wohnsituationen betreuen und bei Begegnungen oft in Konflikt kommen.

Anna Hassel (Sozialarbeiterin und Kulturpädagogin) und Cosma Dujat (Theaterpädagogin und Schauspielerin) bietet einen Lehrgang für pflegebedürftige Verwandte an, die im täglichen Leben mit ihren kranken Angehörigen oft in Konflikte kommen. Das Seminar wendet sich in erster Linie an Menschen, die eine Person mit Demenz zu Hause betreuen und durch Rollenspiele, theaterpädagogische Aufgaben und Gruppengespräche eine neue Perspektive auf die Krankheit und das damit verbundene Verhalten einnehmen wollen.

Die Ausbildung soll die "Pflegebeziehung" festigen und mildern. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Parallelbetreuung kranker Angehöriger ist nach Vereinbarung möglich.

Mehr zum Thema