Nach Krankenhausaufenthalt Kurzzeitpflege

Kurzfristige Betreuung nach dem Krankenhausaufenthalt

Verlust des Pflegepersonals durch Krankheit. Die Anspruchsberechtigung auf Kurzzeitpflege ist auf acht Wochen pro Kalenderjahr begrenzt. Eine Kurzzeitpflege ist z.B. in solchen Situationen empfehlenswert: Kurzzeitpflege sollte auch weiterhin Krankenhausaufenthalte vermeiden oder verkürzen und die Nachsorge nach schweren Erkrankungen sicherstellen.

" Nach der großen Operation war es lange Zeit nicht klar, ob mein Vater nach Hause kommen konnte."

Papst Johannes Paul II. Kloster Aachen: Kurzzeitbehandlung

Die Kurzzeitpflege ermöglicht die vorübergehende Aufnahme und Betreuung eines Senioren - auch pflegebedürftiger - für bis zu 28 Tage. Dies soll den Älteren die Chance geben, einen Ferienaufenthalt in der eigenen Wohnung zu verbringen. Ist ein selbstständiges Leben im eigenen Heim nach einem Krankenhausaufenthalt nicht unmittelbar möglich, fördert die Kurzzeitpflege die Besserung.

Es hilft, die Kraft des älteren Menschen aufzubauen, zu seiner eigenen häuslichen Umgebung zurückzukehren. Wenn nach der Krankenhausentlassung die Betreuung im eigenen Heim geregelt werden muss, erlebt der genesene Senioren ein vollwertiges Zuhause für die Überbrückungszeit. In der Kurzzeitpflege kommt der/die GastIn nach dem Besuch wieder in die eigene Unterkunft zurück:

Kurzzeitbehandlung

Die Kurzzeitpflege ermöglicht die Betreuung von zu Haus wohnenden und betreuungsbedürftigen älteren Menschen für einen befristeten, zuvor festgelegten Zeitrahmen. Bei älteren Menschen, die bereits als Pflegestufe eingestuft sind und zuhause von Verwandten oder einem stationären Krankenpflegedienst (Sozialstation) betreut werden, kann die Kurzzeitpflege bei ihrer Pflegeversicherung angemeldet werden. Bei älteren Menschen, die noch nicht pflegebedürftig sind, besteht die Chance, nach einem Krankenhausaufenthalt eine Kurzzeitpflege nach 39c SGB V in Anspruch zu nehmen.

Sie können dies beantragen, wenn Sie nach Ihrem Krankenhausaufenthalt noch nicht ausreichend erholt sind. Dies ist aber auch für den Zeitraum zwischen Krankenhausaufenthalt und Rehabilitation möglich. Der Kurzaufenthalt muss unmittelbar nach dem Spital erfolgen. Dies wird durch die Sozialdienste der Spitäler gefordert.

Kurzzeitbehandlung

Die Kurzzeitpflege ist ein gutes Beispiel, z.B. für Menschen in Pflegebedürftigkeit, die sonst von pflegebedürftigen Verwandten versorgt werden: In den Ferien zum Beispiel lebt die betreuungsbedürftige Person zeitweilig in einem Seniorenpflegeheim. Darüber hinaus ist die Kurzzeitpflege oft die optimale Versorgung nach einem Krankenhausaufenthalt, wenn die Kraft noch nicht ausreicht, um wieder alleine zu Haus zu kommen. Im Regelfall wird die Kurzzeitpflege von den Kassen bis zu vierwöchentlich mit bis zu 1.612 EUR pro Jahr finanziert.

Mehr zum Thema