Parenterale Ernährung

Die parenterale Ernährung

DGEM Leitlinien Enterale und parenterale Ernährung: Zusammenfassung. Vor- und Nachteile der parenteralen Ernährung. Parenterale Ernährung ist die Zufuhr von Nährstoffen unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes, meist durch intravenöse Infusion. Dieses Dokumentationsblatt dokumentiert Menge, Häufigkeit und Art der Anwendung der parenteralen Ernährung. In der parenteralen Ernährung erhalten die Patienten ihre Nahrung über die Vene.


24 Stunden Pflege

Parenteralia-Nahrung

Und was ist Parenteralia? Falls z.B. eine OP oder Krankheit es unmöglich macht, normal zu essen und zu verarbeiten, kann der zuständige Mediziner eine parenteral (künstliche) Diät vorgeben. In der Kunsternährung über die Ader kommen alle wesentlichen Nährstoffkomponenten in der Regel als kleinste Bestandteile ins Gehirn. Mit dieser Art der Nahrung sollen Defizitsymptome verhindert werden.

Wir übernehmen die mit der parenteralen Versorgung verbundenen Behandlungskosten, wenn der betreuende Arzt eine Verschreibung verschrieben hat. Sie können dieses Medikament dann bei uns oder einem Fachhändler vorlegen.

Vorhandene Unterlagen

Langversion of the guideline "Parenterale Ernährung in der Kinder- und Jugendmedizin" Deutsches Verein für Ernährungungsmedizin e.V. Contact person (LL-Sekretariat): Coordination of guidelines: Reasons for the choice of topic: Pflegebedürftige, die sich neben ihrer Grundkrankheit in einem schlechteren Nährstoffzustand befinden, können ein schlechteres Ergebnis erzielen. Daher ist es für diese Gruppe von Patientinnen und Patienten notwendig, die Ziele, Hinweise, Gegensätze und Schwierigkeiten der enteraler und parenteraler Ernährungs-Therapie auf der Grundlage der derzeitigen Studiensituation darzustellen.

Zielrichtung des Leitfadens: Schlüsselwörter:

Parenteralia-Nahrung

Im Rahmen der Parenteralia werden Flüssigkeiten, Mineralstoffe, Macronährstoffe (Aminosäuren, Glucose, Lipide) und, vor allem über längere Zeiträume, Micronährstoffe (Vitamine, Spurenelemente) in die Vene eingebracht. Wenn die Nährstoffversorgung auf oraler oder enteraler Ebene über einen langen Zeitabschnitt nicht möglich ist, ist eine parentale Versorgung notwendig. Vor Beginn einer parenteraler Ernährungsumstellung sollte immer genau überprüft werden, ob eine angemessene Versorgung mit enteralen Nährstoffen möglich ist.

Leitfäden

Als natürlich gewachsener Bereich variiert die Bezeichnung in der medizinischen Versorgung sowohl geographisch als auch in der Berufsgruppe auf nationaler und internationaler Ebene. Die vorliegende Studie hatte zum Zweck, den Leitfaden "Klinische Ernährung" der Deutsche Vereinigung für Lebensmittelmedizin e. V. vorzubereiten.

Der Abschnitt "Ethik und Recht" befasst sich mit übergreifenden Regelungen, Problemen und Grenzproblemen, die für die Sicherung und Ausrichtung von Entscheidungen und Handlungen bei der Verwendung von Kunstnahrung in allen Bereichen der Medizin wichtig sind. Monitoring-Maßnahmen sind ein unverzichtbarer Baustein der Kunstnahrung. HEE und HPE sind anerkannt und sicher, wenn sie nach neuesten naturwissenschaftlichen Kenntnissen genormt und soweit wie möglich von einem interdisziplinären Team abgestimmt werden.

Das Ernährungs-Team kann die Maßnahmenqualität steigern und die Komplikationsrate reduzieren.... Früherkennung und Bewertung von Schluckstörungen und Unterernährung kann die Versorgung von neurologisch erkrankten Menschen optimieren. Texturveränderungen von Lebensmitteln und Getränke, Trinken von Lebensmitteln, Nahrung über nasogastrische Röhrchen, PEG Röhrchen, PEJ Röhrchen und parenteraler Nahrung sind möglich....

Nicht nur bei starker Unterernährung, sondern auch bei Anzeichen von Ernährungsgefahren wird die Einleitung von Maßnahmen angeraten.... Ein perioperatives Nahrungsergänzungsmittel ist auch bei Patientinnen ohne erkennbare Unterernährung angezeigt, wenn absehbar ist, dass der/die PatientIn für einen längeren Zeitraum nach der Operation keine ausreichende orale Kalorienaufnahme haben wird....

Chronisch erkrankte Menschen sind oft unterernährt; diese Gruppe von Menschen kommt daher in den Genuss einer Ernährungsberatung. Die auf die klinische Lage abgestimmte Einzeltherapie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der multi-modalen Behandlung der akute und chronische Pancreatitis.... Der vorhergesagte Kurzdarm aufgrund einer anatomisch weitestgehend dargestellten Ausgangslage ist die Voraussetzung für einen Ernährungseingriff....

Professionelle Ernährungsdiagnostik, Beratung und enteraler Ernährungsplan spielt eine große Bedeutung bei der Therapie der CED, sie können den Verlauf der Erkrankung und die Qualität des Lebens steigern.... In der parenteralen Ernährungslehre (PE) bei Kinderpatienten stellt das breite Spektrum der physiologischen und physiognomischen Versorgung von Babys, Kleinstkindern, Kindern und Heranwachsenden, von besonders jungen Neugeborenen bis hin zu Heranwachsenden mit einem Gewicht von mehr als 100 kg, und die verschiedenen Substratanforderungen eine spezielle Anforderung an die....

Die kontinuierliche Berücksichtigung möglicher Essstörungen und eine der individuellen Lebenssituation angepasste Ernährungstherapie sollte Teil der unterstützenden Versorgung jedes einzelnen Krebspatienten sein, um die Reserven des Körpers, die Therapieverträglichkeit, den Krankheitsverlauf und die Lebenssituation positiv zu beinflussen.... Bei der Versorgung von Nierenkranken spielt die Ernährungstherapie und das Stoffwechselmanagement eine wichtige Rolle.

Mehr zum Thema