Pflege älterer menschen

Betreuung älterer Menschen

Das Ziel der Arbeitsgruppe "Altenpflege und Hilfe zur Selbsthilfe" lässt sich wie folgt zusammenfassen: Volltext-Papier (PDF): Familienpflege für ältere Menschen in Europa aus geschlechtsspezifischer Sicht. Wanderungshintergrund in der Pflege (VäMP). Die Evangelische Frauenversammlung beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema "Pflege". Die Betreuung älterer Menschen ist sehr wichtig.

Pflegehilfe für Senioren

Mißhandlungen älterer Menschen - "Die großen Tragödien spielen sich in der Heimpflege ab" (Archiv)

Meldungen über Verwaltungsmissstände und Defizite in Pflegeeinrichtungen sammeln sich an. Aber auch in der Familienpflege gibt es oft große Probleme: Viele Verwandte fühlen sich seelisch und physisch erschüttert, erzählt Frau Dr. med. Gabriele Tammen-Parr von ihrer Beratungseinrichtung. Am 15. Juli ist der Tag gegen Diskriminierungen und Missbrauch älterer Menschen. Bundeskanzlerin Dr. med. Gabriele TampereParr sagte im Deutschlandfunk, daß Gewalttätigkeiten gegen ältere Menschen zum Glück kein Tabuthema mehr seien.

Die Leiterin der Beratungs- und Beschwerdezentrale für Streit und Gewaltbereitschaft in der Altenhilfe der Berliner Diakonie Kreuzzberg: "Dennoch sind Gewalttätigkeiten und Auseinandersetzungen im ambulanten Altenpflegebereich ein Thema geworden - und das wird sich noch verschärfen. Die heimische Sphäre sollte noch mehr in den Blickpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit rücken.

"Auch über den Arbeitsalltag ihrer Beratungseinrichtung berichtet Tammen-Parr. Bei häuslicher Pflege gibt es bei pflegebedürftigen Verwandten ein wichtiges Thema: das Überforderungsgefühl. "Heimpflege erfolgt hinter geschlossenen Türen." Das ist der Ort, an dem die großen Schauspiele stattfinden. Sie müssen auch wissen: In der Bundesrepublik wird die Pflege im Schnitt zehn Jahre lang zu Haus durchgeführt.

"Bei der stationären Versorgung gibt es das Phänomen des Nachwuchsmangels, Tammen-Parr. "Laut Statistischem Bundesamt für Statistik 2013 sind in der Bundesrepublik 2,6 Mio. Menschen Pflegebedürftige betroffen. 83 % der Pflegefälle sind 65 Jahre und mehr als zwei Drittel davon werden zu Haus versorg.

Olaf H uber: Rund 2,6 Mio. Menschen in der Bundesrepublik sind betreuungsbedürftig. Über zwei Dritteln dieser Menschen wird zu Haus betreut. Bis zu zehn Prozentpunkte der Pflegebedürftigkeit sind nach Ansicht von Gerontologen und der Bundespolizei zu Haus der häuslichen Gewalttätigkeit unterworfen. Der heutige Tag ist der Tag gegen Diskriminierungen und Missbrauch älterer Menschen.

Seit dem Jahr 2000 rufen die Vereinten Nationen ihn heraus und wollen uns immer wieder an die Lage dieser alten Menschen denken, die sich in den meisten Faellen nicht verteidigen koennen. Das ist es what I am now talking about with Gabriele Tammen-Parr, welche is in Berlin-Kreuzberg, who heads the Diakonie-Beratungs- und Beschwerdestelle bei Konflikt in der Pflege und Gewalt in der älterer Menschen.

Sabrina Tammen-Parr: Morgen, Mrs. Rink! Wir sind eine Beratungseinrichtung zum Themenkomplex Gewalttätigkeit en und Konflikt in der Altenpflege. Dies bedeutet, dass Menschen, die Rat suchen, uns anrufen und sich um sie kümmern. Die meisten älteren Menschen werden zu Haus betreut. Dies bedeutet, dass es sich bei den Beratungssuchenden um pflegebedürftige Verwandte handelt, die Situationen von Überforderungen, Hoffnungslosigkeit, aber auch von Aggression und Konflikt ausdrücken.

Dies ist die eine Personengruppe, die uns ruft, die anderen Menschen, die bereits in einem Altersheim aufgenommen wurden, die dort auf Beschwerden, Defizite stößt, aber auch mit Schuldkomplexen zu tun haben. Kannst du mir sagen, mit welchen Schwierigkeiten du bei der Heimpflege kämpft?

tammenparr: Die Heimpflege erfolgt buchstäblich hinter geschlossenen Toren, und wir behaupten immer, dort spielen sich die großen Theater ab. Sie müssen auch wissen, dass die Menschen in der Bundesrepublik im Schnitt zehn Jahre lang zu Haus sind, was bedeutet, dass wir es mit großen Zeitfenster zu tun haben. Es gibt Frauen, die anrufen und behaupten, dass sie sich seit 17 Jahren um sie kümmern, und Frauen, die sich seit 13 Jahren um sie kümmern.

Wenn ich wüsste, was in dieser Zeit auf mich zukommen würde, hätte ich vielleicht nicht gedacht, dass ich mich zuhause um mich selbst kümmern könnte. Dennoch muss gesagt werden, dass das, was zuhause getan wird, so unerhört ist - wir können nicht genug schätzen, was dort in den Gastfamilien getan wird.

Aber natürlich stoßen auch diese Menschen an ihre Grenze. "Ist es immer noch so ein großes Thema, dass man von dir, Frau, verlangt, dass du dich um dich selbst kümmerst und keinen Platz für diese Probleme einräumst?

tammenparr: Ja. Die meisten Menschen gehen davon aus, dass sie zu Haus betreut werden. Natürlich will jeder zu Haus verrecken und altern, das kann ich nachvollziehen. Denn viele Menschen haben versprochen, zu Haus zu krepieren, und das ist auch toll.

Ich denke aber, dass wir auch die Pflege der Verwandten erleichtern müssen, denn wie gesagt, das, was dort zuhause passiert, ist eine sehr große soziale Errungenschaft, die man nicht genug anerkennt. Rand: Wo sind die Schwierigkeiten grösser in Ihrer eigenen Praxis, zu Haus oder zu Haus? Es ist so schwierig zu unterscheiden, weil der Haushalt etwas sehr Einheimisches ist.

Auch die meisten Auseinandersetzungen ergeben sich dort, weil man sich um jemanden kümmert, den man schon lange kannte. Anders im Stationärbereich. Du sorgst dich beruflich. Mittlerweile ist ein Pflegenotfall in der Bundesrepublik eingetroffen, so dass es an qualifiziertem Pflegepersonal mangelt. Es gibt immer wieder Institutionen, die behaupten, wir hätten ein oder zwei Leute in jedem der Teams, die nicht wirklich zu diesem Berufsstand zählen.

Dennoch muss gesagt werden, dass die Seniorenpflege eine hervorragende Arbeit macht, und viele von ihnen bemühen sich wirklich, ihr Möglichstes zu tun. Wenn ich Sie jetzt richtig verstanden habe, ist dann dieser Augenblick der Überforderungen, mit dem Sie in Ihren Überlegungen zu tun haben, die wichtigste Ursache der Gewalttätigkeit, die ich jetzt ganz deutlich zum Ausdruck bringe, mit der Sie auch zu tun haben?

Das kann man wohl behaupten. Überhöhte Anforderungen, dann die lange Zeit der Pflege, aber auch die Geschichte der Beziehungen zu Hause, weil viele Dinge mit einander erfahren wurden, die ich bereits gesagt habe, die man nicht durcharbeiten konnte. tammenparr: Ja, das ist schwer, denn ich behaupte, der Beruf des Altenpflegers wurde schon immer ein wenig vernachlässigt, man sagte immer: "Jeder kann ein wenig Po wischen und füttern".

Rand: Der Welt-Tag gegen Diskriminierungen und Missbrauch älterer Menschen wurde erstmals vor zehn Jahren ausgelobt. tammenparr: Ich denke, ich kann Ihnen versichern, dass das Problem von Gewalttätigkeit und Konflikten in der Pflege nicht mehr so tabu ist wie vor 17 Jahren, als wir die Position einrichteten.

Dennoch bleiben natürlich - und das wird sich vielleicht noch verschärfen - sowohl im ambulanten Altenpflegebereich Gewalttätigkeiten und Auseinandersetzungen bestehen. Ich glaube, der Haushaltsbereich ist für mich in den vergangenen Jahren zu einer Herzenssache geworden.

Wir wollen sagen: Ja, es gibt Angriffe, Auseinandersetzungen und auch häusliche Gewalttätigkeit. An diesem Tag wollen wir natürlich feststellen, dass es in den Reihen der Familie sehr viel Aufhebens gibt, und wir wollen es bekannt machen. tammenparr: Ja. Rand: Vielen Dank, Frau Dr. med. Gabriele Tampereil.

Die Leiterin (She heads the Diakonie Counselling Centre and Complaints Centre for Conflict and Violence in Nursing. tammenparr: Sicher!

Mehr zum Thema